Ausbildung zur Änderungsschneiderin machen
Änderungsschneider/-in

2 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Arbeitszeit werktags, Wochenendarbeit möglich
1. Lehrjahr 275 Euro
2. Lehrjahr 400 Euro
3. Lehrjahr -
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Änderungsschneiderin

Was für ein Gehalt bekommen Änderungsschneider

Kunden beraten, Maß nehmen, Stoff abstecken, umnähen. Was ein Änderungsschneider den ganzen Tag lang so macht, das weißt du nun. Neben Kundenfreundlichkeit ist auch das handwerkliche Geschick von großer Wichtigkeit in diesem Beruf. So gut es geht, versuchst du die Wünsche deiner Kunden, in die Tat umzusetzen. Dann können sie endlich wieder ihr kaputtes oder zu groß gewordenes Lieblingskleidungsstück tragen oder einen neuen Vorhang im Schlafzimmer anbringen. Doch allein von Fingergeschick und einem Sinn für Ästhetik, wirst du nicht reich. Natürlich musst du vor deiner Entscheidung für den Job und vor der Absendung deiner Bewerbung auch wissen, wie es mit dem Änderungsschneider Gehalt so aussieht. Da wir nicht gut im Nähen, dafür aber im Recherchieren sind, haben wir uns mal für dich schlau gemacht!

Ausbildungsgehalt Änderungsschneiderin

  1. Ausbildungsjahr: 275 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 400 Euro
  3. Ausbildungsjahr: -

Einstiegsgehalt

1100 bis 1500 Euro (Brutto)

Je nachdem ob du in der Industrie oder im Handwerk arbeitest, fällt dein Änderungsschneider Verdienst unterschiedlich aus. Im ersten Ausbildungsjahr kann er bei ungefähr 275 Euro liegen. Im zweiten Jahr deiner Ausbildung vertiefst du überwiegend die Kenntnisse aus dem ersten Jahr. Zu deinen Aufgaben gehört es jetzt auch, Großstücke zu zurichten. Neben Kleidungsstücken, erweiterst du deine Änderungsarbeiten außerdem auf Heimtextilien wie Vorhänge, Tischdecken oder Bettwäsche. Dein Verdienst liegt nun bei bis zu 500 Euro. Neben der praktischen Arbeit im Betrieb, musst du natürlich auch die Berufsschule besuchen, um die dazugehörige Theorie vermittelt zu bekommen. Zu den wichtigsten Fächern gehört ohne Zweifel Textiles Gestalten. Um Änderungen an Textilien oder Näharbeiten auszuführen, ist das Fachwissen hier unverzichtbar. Auch Mathe pauken ist angesagt. Vor jeder Näharbeit musst du den Materialbedarf berechnen und am Ende eine Rechnung für deine Arbeiten stellen.

Wie du bereits am Ausbildungsgehalt erkennen konntest, ist der Beruf der Änderungsschneiders nichts für dich, wenn du schnell reich werden willst. Denn auch nach der Ausbildung liegt dein Gehalt lediglich zwischen 1700 und 1900 Euro. Allerdings gibt es natürlich auch in diesem Bereich Möglichkeiten, die Karriereleiter nach oben zu steigen, um dein Änderungsschneider Gehalt aufzubessern. Als Maßschneidermeister kannst du dein Gehalt aufstocken und Fach- und Führungsaufgaben bei der handwerklichen Herstellung von Bekleidung übernehmen.

Als Betriebswirt für Textil bist du in Industrie- oder Handelsunternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie in kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Fach- und Führungsaufgaben tätig. Du nimmst Aufgaben im Vertrieb, Kundenservice, Ein- und Verkauf, Controlling, Materialwirtschaft oder Marketing wahr und wirst mit bis zu 3500 Euro monatlich belohnt. Auch ein Hochschulabschluss ist drin! Mit einem Modedesign-Studium kannst du im Bereich Textil-, Modedesign einsteigen oder dich als Textil-, Industrie- oder Produktdesigner selbstständig machen.

Autor: