Ausbildung zum Diätassistenten machen
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
3 Jahre
Schichtdienst möglich
1. Lehrjahr unvergütet
2. Lehrjahr unvergütet
3. Lehrjahr unvergütet
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Diätassistentin

Was für ein Gehalt bekommen Diätassistenten?

Während andere bei dem Thema Diät am liebsten gleich reißausnehmen oder sämtliche Verdrängungsmechanismen aktivieren, bist du bei dem Thema Feuer und Flamme. Menschen beraten und ihnen zu einem neuen Körper- und Lebensgefühl zu verhelfen ist einfach deine Leidenschaft. Doch bei der Wahl des passenden Berufes zählen auch die finanziellen Aspekte und die Frage, ob der Traumberuf auch die gewünschte Sicherheit mit sich bringt. Bei uns erfährst du deshalb, was du als Diätassistent verdienst.

Ausbildungsgehalt Diätassistentin

  1. Ausbildungsjahr: unvergütet
  2. Ausbildungsjahr: unvergütet
  3. Ausbildungsjahr: unvergütet

Einstiegsgehalt

1500 bis 2400 Euro (Brutto)

Anders als bei klassischen Ausbildung, musst du dich als Diätassistent mit deinem ersten Gehalt etwas gedulden, denn die Ausbildung ist schulisch und wird damit wie ein Studium nicht bezahlt. Ob du eine Schulgebühr bezahlen musst, hängt davon ab, ob du an eine staatliche Schule gehst oder eine Privatschule vorziehst. Staatliche Schulen sind für dich prinzipiell kostenlos, Privatschulen erheben dagegen in der Regel Gebühren. Generell einplanen solltest du Kosten für die Lernmaterialen und gegebenenfalls für Prüfungsgebühren. Aber keine Angst! Du kannst auch Schüler-BAföG beantragen, das du später nicht einmal zurückzahlen musst. Die Höhe dieser Förderung ist abhängig vom Gehalt deiner Eltern.

Hast du deine Ausbildung zur Diätassistenten erfolgreich abgeschlossen, wartet endlich das erste Gehalt auf dich. Wie viel du als ausgebildeter Diätassistent verdienst, kann ganz verschieden sein. Zunächst einmal hängt es davon ab, ob du im öffentlichen Dienst oder einer privaten Anstalt beschäftigt bist. Im öffentlichen Dienst steht dir ein Gehalt nach Tarifvertrag zu. Diätassistenten fallen unter die Entgeltgruppe 6, in den Gehaltsstufen 3 bis 6 liegen die Bruttolöhne zwischen 2.175 und 2.407 Euro. Zu Beginn deiner beruflichen Karriere startest du in einer niedrigen Gehaltsstufe. Steigen deine Erfahrung und deine Qualifikation als Diätassistent, steigst du mit der Zeit in höhere Gehaltsstufen auf. Damit belohnt das Tarifsystem deine Ausdauer und deine Bereitschaft, deine Qualifikation während deiner Karriere voranzutreiben. In privaten Einrichtungen wird dein Lohn dagegen frei verhandelt. Das Durchschnittsgehalt ist hier in der Regel niedriger und liegt zwischen 1.500 und 1.800 Euro brutto. 

Während du also das Leben anderer positiv beeinflusst, solltest du aber dein eigenes nicht vergessen und in Weiterbildungen investieren. Denn im Berufsleben gilt der Grundsatz: Je höher deine Qualifikation, desto größer sind deine Verdienstmöglichkeiten. Und als Diätassistenz hast du eine enorme Auswahl – ob Diabetesassistenz, Verpflegungsmanagement, Adipositastheraphie oder Nephrologische Ernährungstherapie, es warten eine Vielzahl an Spezialbereichen auf dich.

Neben den verschiedenen Spezialisierungen kannst du aber auch ein weiterführendes Studium ins Auge fassen. Das naheliegendste Studienfach ist Ökotrophologie (oder auch einfach Ernährungswissenschaft). Mit diesem Studium erweiterst du deine Fachkenntnisse, sodass du ein breiteres Feld an Aufgaben machen darfst. So hast du nicht nur ein weiteres Einsatzgebiet und kannst beispielsweise in gastronomischen Betrieben, in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, in der Ernährungs- und Lebensmittelindustrie, in Behörden und Verbraucherzentralen sowie in Beratungsunternehmen eine Anstellung finden, sondern kannst du dich zudem als Ernährungsberaterin oder Ernährungstherapeut selbstständig machen. Als Ernährungswissenschaftler sind Gehälter zwischen 2400 Euro und 4000 Euro brutto realistisch. 

Autor: