Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin machen
Fleischereifachverkäufer/-in

5 freie Ausbildungsplätze
Hauptschulabschluss
3 Jahre
werktags; am Wochenende und feiertags
1. Lehrjahr 373-413 Euro
2. Lehrjahr 464-511 Euro
3. Lehrjahr 560-615 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Fleischereifachverkäuferin

Was für ein Gehalt bekommen Fleischereifachverkäufer

Rouladen für das Sonntagsmahl, Koteletts für den Grillabend, Bärchen-Wurst für die kleinsten Kunden. Mit Aufschnitt, Fleischwaren und Party-Imbiss kennst du dich nun aus! Egal ob es um das Zurechtschneiden von Wurstwaren hinter der Theke, den Verkauf von Currywurst an der „heißen Theke“ oder das Anrichten von Buffets auf Partys geht: Der Beruf der Fleischereifachverkäuferin ist vielseitig und immer eng mit Kunden verbunden. Auch wenn Fleisch deine Leidenschaft ist, kannst du damit am Ende des Monats deine Miete nicht bezahlen. Deshalb solltest du vor deiner Bewerbung alles über das Fleischereifachverkäuferin Gehalt wissen.

Ausbildungsgehalt Fleischereifachverkäuferin

  1. Ausbildungsjahr: 373-413 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 464-511 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 560-615 Euro

Einstiegsgehalt

1600 bis 1700 Euro (Brutto)

In den ersten Monaten deiner Ausbildung wirst du zunächst einmal von deinen Arbeitskollegen als neuer Mitarbeiter eingeführt. Du lernst die wichtigsten Arbeitsabläufe und Handgriffe für den Beruf der Fleischfachverkäuferin kennen. Zu deinen Aufgaben gehöre es, Hackfleisch und andere küchenfertige Fleischprodukte herzustellen, die der Kunde nach Kauf sofort in der eigenen Küche weiterverarbeiten kann – manchmal muss es eben auch bei der routiniertesten Hausfrau/ dem routiniertesten Hausmann schnell gehen, wenn die Kinder hungrig sind! Weitere Lernfelder sind die Beurteilung und das Zerlegen von Schwein und Lamm. Hierbei lernst du den Umgang und die Handhabung von Maschinen und Geräten und erfährst, worauf du beim Schneiden achten musst. Dein Fleischereifachverkäuferin Verdienst liegt in den ersten beiden Jahren nur zwischen 370 und 500 Euro, das ist nicht sehr viel und lässt noch viel Raum nach oben frei.

Im letzten Jahr deiner Ausbildung wird vor allem der Umgang mit Kunden geübt. Im Verkaufsraum richtest du die Ware erst einmal ansprechend an und gestaltest den Verkauf aktiv mit. Je schöner du die Waren präsentierst, desto mehr Kunden kaufen die Produkte natürlich auch. Du führst Verkaufsgespräche und berätst Kunden, wenn sie Fragen haben. Haben sie sich dann für einen Artikel entschieden, verpackst du ihn ordnungsgemäß und händigst ihn dann aus. Da deine Aufgaben im Betrieb immer wichtiger werden und du bereits selbstständig Wurst zuschneidest, anrichtest, verpackst und Kunden bedienst, wirkt sich das natürlich auch auf dein Fleischereifachverkäuferin Gehalt aus. Im dritten Lehrjahr kannst du mit einem Gehalt von 560 bis 615 Euro rechnen. Damit am Ende nicht nur die Summe auf deinem Konto, sondern auch in der Kasse stimmt, gehört Mathe zu den wichtigsten Schulfächern während deiner Ausbildung. Der Umgang mit Zahlen ist für das Berechnen von Preisen und Rabatten sowie beim Kassieren unbedingt nötig.

Wenn du dir nicht vorstellen kannst, dein Leben lang hinter der Verkaufstheke zu stehen, kannst du dich auf jeden Fall weiterbilden. Nach einer drei- bis viermonatigen Weiterbildung zum Betriebswirt für Vieh und Fleisch kannst du kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Führungsaufgaben, wie Einkauf, Vertrieb oder Marketing übernehmen. Du bist neidisch auf das lockere Studentenleben deiner Freunde? Wenn du Abitur hast, kannst du natürlich nach deiner Ausbildung noch ein Studium hinterherschieben. Wie wäre es mit BWL? In der Regel dauert das Studium 6 bis 8 Semester. Im Anschluss kannst du im Controlling, im Marketing oder in der Werbung tätig werden. Sei kreativ und bring die Wurstwaren deines Ausbildungsbetriebs geschickt an den Mann oder die Frau. Wenn du dein eigener Chef sein willst, ist auch der Schritt in die Selbstständigkeit möglich. Als Personalentwickler oder Unternehmensberater stehst du Fleischereien helfend zur Seite beispielsweise wenn es um die Suche neuer Azubis geht!

Autor: