Ausbildung zur Fleischereifachverkäuferin machen
Fleischereifachverkäufer/in

17 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags, Wochenendarbeit möglich
1. Ausbildungsjahr 370-730 Euro
2. Ausbildungsjahr 460-820 Euro
3. Ausbildungsjahr 560-950 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Fleischereifachverkäuferin

Was für ein Gehalt bekommen Fleischereifachverkäufer

Rouladen für das Sonntagsmahl, Koteletts für den Grillabend, Bärchen-Wurst für die kleinsten Kunden. Mit Aufschnitt, Fleischwaren und Party-Imbiss kennst du dich nun aus! Egal ob es um das Zurechtschneiden von Wurstwaren hinter der Theke, den Verkauf von Currywurst an der „heißen Theke“ oder das Anrichten von Buffets auf Partys geht: Der Beruf der Fleischereifachverkäuferin ist vielseitig und immer eng mit Kunden verbunden. Auch wenn Fleisch deine Leidenschaft ist, kannst du damit am Ende des Monats deine Miete nicht bezahlen. Deshalb solltest du vor deiner Bewerbung alles über das Fleischereifachverkäuferin Gehalt wissen.

Ausbildungsgehalt Fleischereifachverkäuferin

  1. Ausbildungsjahr: 370-730 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 460-820 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 560-950 Euro

Einstiegsgehalt

1700 bis 1800 Euro (Brutto)

In den ersten Monaten deiner Ausbildung wirst du zunächst einmal von deinen Arbeitskollegen als neuer Mitarbeiter eingeführt. Du lernst die wichtigsten Arbeitsabläufe und Handgriffe für den Beruf der Fleischfachverkäuferin kennen. Zu deinen Aufgaben gehöre es, Hackfleisch und andere küchenfertige Fleischprodukte herzustellen, die der Kunde nach Kauf sofort in der eigenen Küche weiterverarbeiten kann – manchmal muss es eben auch bei der routiniertesten Hausfrau/ dem routiniertesten Hausmann schnell gehen, wenn die Kinder hungrig sind! Weitere Lernfelder sind die Beurteilung und das Zerlegen von Schwein und Lamm. So viel Einsatz wird natürlich auch entlohnt. Im ersten Ausbildungsjahr liegt dein Gehalt zwischen 370 und 730 Euro brutto im Monat. Für das Beherrschen der Maschinen und Geräte bekommst du im zweiten Jahr mindestens 460 Euro und maximal 820 Euro monatlich. 

Im letzten Jahr deiner Ausbildung wird vor allem der Umgang mit Kunden geübt. Im Verkaufsraum richtest du die Ware erst einmal ansprechend an und gestaltest den Verkauf aktiv mit. Da deine Aufgaben im Betrieb immer wichtiger werden und du bereits selbstständig Wurst zuschneidest, anrichtest und Kunden bedienst, wirkt sich das natürlich auch auf dein Gehalt als Fleischereifachverkäuferin aus. Im dritten Lehrjahr kannst du deswegen mit einem Verdienst von 560 bis 950 Euro brutto rechnen. Du solltest dich übrigens nicht darüber wundern, dass die Ausbildungsgehälter so unterschiedlich ausfallen. Wie viel du im Endeffekt als Azubi bekommst, hängt von dem Bundesland, der Größe des Unternehmens und Tarifverträgen ab. Wenn dein Ausbildungsbetrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist, verdienst du oftmals mehr als in einem Unternehmen ohne tarifliche Vereinbarungen. 

Sobald du deine Ausbildungszeit hinter dir gelassen hast, füllt sich dein Konto wie die Verkaufstheke nach einer Fleischlieferung. Als Berufseinsteiger verdienst du mindestens 1700 Euro brutto im Monat. Das ist allerdings erst der Anfang, denn auch als Fleischereifachverkäufer willst du vielleicht mal eine Shoppingtour machen, ins Kino gehen oder in den Urlaub fahren. Mit einem Gehalt von 1900 Euro brutto im Monat kannst du das problemlos tun – so sieht nämlich das Durchschnittsgehalt eines Fleischereifachverkäufers aus. Mit ein paar Jahren Berufserfahrung können daraus sogar 2300 Euro brutto im Monat werden. Das Einzige, was du bei den ganzen Gehaltsangaben beachten solltest, ist das Wörtchen „brutto“. Das bedeutet, dass von deinem Gehalt zusätzlich noch Versicherungen und Steuern abgezogen werden.

Autor:

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.