Ausbildung zum Krankenpflegehelfer machen
Krankenpflegehelfer/-in

0 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabluss ohne Schulabschluss
Ausbildungsdauer 1 bis 2 Jahre
Arbeitszeit werktags, am Wochenende (möglich), Schichtdienst (möglich)
1. Lehrjahr 500-600 Euro
2. Lehrjahr 550-650 Euro
3. Lehrjahr
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Krankenpflegehelfer

Was für ein Gehalt bekommen Krankenpflegehelfer?

Für deine Patienten hast du immer ein offenes Ohr, du pflegst und versorgst sie und stehst gleichzeitig den Angehörigen zur Seite. Als Gesundheits- und Krankenpflegehelfer bist du schon von Natur aus eine gute Seele. Doch wie bei jeder andere auch, möchtest du wissen, was die für deine Arbeit entlohnt wirst. Bei uns erfährst du deshalb, wie dein Verdienst als Gesundheits- und Krankenpflegehelfer später aussieht.

Die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegehelferin ist schulisch und je nach Bundesland unterschiedlich organisiert. Ob du eine Vergütung erhältst, hängt daher von dem Bundesland und deiner Berufsfachschule ab. Wird dir während der Ausbildung zur Krankenpflegehelferin ein Gehalt gewährleistet, sind 650 Euro im Monat drin. 

Ausbildungsgehalt Krankenpflegehelfer

  1. Ausbildungsjahr: 500-600 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 550-650 Euro
  3. Ausbildungsjahr:

Einstiegsgehalt

1300 bis 2000 Euro (Brutto)

Nach deiner Ausbildung zum Krankenpflegehelfer ist der Verdienst davon abhängig, ob du nach öffentlichem Tarif bezahlt wirst oder nicht. Bist du im öffentlichen Dienst, also beispielsweise bei einem städtischen Krankenhaus, wirst du in die Entgeltgruppen 4 bis 6 eingestuft. Dein Gehalt staffelt sich in diesem Fall nach der Dauer deiner Betriebszugehörigkeit und der Höhe deiner Qualifikation. Umso länger du bei deinem Arbeitgeber bist, desto weiter wird dein Lohn steigen. Investierst du in Weiterbildungen und erhältst anspruchsvollere Aufgaben, kann sich auch dies positiv auf deinen Kontostand auswirken. Dein Einstiegsgehalt als Krankenpfleger kannst du mit rund 2000 Euro brutto rechnen, steigern kannst du dieses Einkommen auf rund 2500 Euro brutto im Monat. 

Bist du nicht im öffentlichen Dienst, sondern in einer privaten Gesundheitsanstalt, wie beispielsweise eine Privatklinik, wird dein Gehalt frei verhandelt. Viele Arbeitgeber orientieren sich zwar an den öffentlichen Tarifen, häufig sind die Löhne jedoch niedriger angesetzt. Doch seit Januar 2015 steht dir mindestens der Mindestlohn von 8 Euro im Osten und 9 Euro im Westen im Bereich der Pflegebranche zu. Und auch die Lohngesetze sind hier ähnlich. Umso länger du dabei bist und desto höher deine Qualifikation ist, desto mehr wirst du als Krankenpflegehelfer verdienen. Als Krankenpflegehelfer in einer privaten Anstalt kannst du generell mit einem Gehalt zwischen 1300 und 2000 Euro brutto im Monat rechnen.

Autor: