Ausbildung zum Steuerfachangestellten machen
Steuerfachangestellte/-r

20 freie Ausbildungsplätze
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
3 Jahre
werktags
1. Lehrjahr 400-700 Euro
2. Lehrjahr 495-750 Euro
3. Lehrjahr 585-800 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Steuerfachangestellte

Was für ein Gehalt bekommen Steuerfachangestellte?

Steuern, Steuern und nochmals Steuern - nach deiner Ausbildung als Steuerfachangestellte steuert dein Leben auf eine Karriere im Steuerbusiness zu. Du bist diejenige, die den Leuten hilft, die Erklärungen zur Steuererklärung brauchen und machst es mit Leidenschaft. Die brauchst du in solch einem Beruf auch, schließlich ist es ganz und gar nicht einfach, das komplexe Steuersystem in Deutschland zu durchschauen und dann auch noch verständlich zu erklären. Nun stellt sich aber die Frage, ob es sich auch finanziell lohnt, diese Ausbildung zu machen. Deshalb erfährst du hier alles über das Gehalt als Steuerfachangestellte.

Ausbildungsgehalt Steuerfachangestellte

  1. Ausbildungsjahr: 400-700 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 495-750 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 585-800 Euro

Einstiegsgehalt

1200 bis 1500 Euro (Brutto)

Was dich als Erstes interessieren wird, ist dein Ausbildungsgehalt als Steuerfachangestellte. Schließlich wird schon während der Lehrjahre ein seriöses Auftreten von dir erwartet und Businessoutfits sind leider nicht immer günstig. In deinem ersten Ausbildungsjahr kannst du deine neue Garderobe von etwa 400 bis 700 Euro finanzieren. Wie in jeder dualen Ausbildung steigt auch hier dein Gehalt jährlich an, deshalb bekommst du im zweiten Lehrjahr zwischen 495 und 750 Euro. Im dritten Jahr erhältst du dann schon 585 bis 800 Euro.

Nun fragst du dich vielleicht so etwas wie „wo muss ich mich bewerben, um in jedem Ausbildungsjahr den Höchstbetrag zu verdienen?“ Darauf gibt es leider keine verlässliche Antwort, nur ein paar Grundregeln. Es kommt beispielsweise darauf an, wo du deine Ausbildung beginnst. Im Osten verdient man oft weniger als im Westen und eine große Firma oder etablierte Steuerpraxis mit vielen Mitarbeiter/-innen kann dir wahrscheinlich mehr zahlen, als eine neu gegründete Praxis eines einzelnen Steuerberaters. Wichtig ist auch zu wissen, ob dein Ausbildungsbetrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist oder nicht. Wenn ja, dann muss am Ende des Monats das auf deinem Konto landen, was der Tarifvertrag festlegt. Ohne tarifvertragliche Bindung können deine Chefs selbst entscheiden, was sie dir zahlen. Das gleiche gilt übrigens auch für jeden Arbeitsvertrag, den du nach deiner Ausbildung abschließt.

In deiner Ausbildung hast du einiges gelernt und am Ende auch die Prüfungen alle bestanden? Dann interessiert dich bestimmt auch, was du in Sachen Einstiegsgehalt als Steuerfachangestellte erwarten kannst. Um es nicht länger spannend zu machen: etwa zwischen 1200 und 1500 Euro solltest du bekommen. Mit mehr Berufserfahrung steigt auch der Lohn, also kannst du als Steuerfachangestellte auch bis zu 2000 Euro im Monat verdienen. Das klingt doch super! Wenn es dir allerdings nicht ausreichen sollte, kannst du mit Weiterbildungen deine Gehaltschancen verbessern: als Steuerfachwirtin erhältst du beispielsweise zwischen 1400 und 3200 Euro im Monat. Mit der Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin im Steuerwesen kannst du dich auf ca. 1500 bis 3700 Euro freuen. Doch richtig gut verdienst du als Steuerberaterin – 3800 bis 6600 Euro im Monat sind definitiv nicht zu verachten.

Wenn du also nun als Steuerfachangestellte Karriere machst, liegt es allein an dir, ob und wie weit du die Karriereleiter hochklettern wirst. Es kommt einzig und allein darauf an, dass dir der Job Freude macht – auf spaßige Arbeit gibt es wenigstens keine Vergnügungssteuer.

Autor: