Ausbildung zum Tierpfleger machen
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit 40 Std./Woche. Nacht- und Wochenendarbeit möglich
1. Lehrjahr 730-745 Euro
2. Lehrjahr 778-804 Euro
3. Lehrjahr 824-877 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Karrierepfad Tierpfleger

Karriere machen mit der Ausbildung zum Tierpfleger
Ausbildung zum Tierpfleger
Am Ende deiner Ausbildung legst du die Abschlussprüfung ab und darfst dich offiziell Tierpfleger nennen.

Spezialisierung

Nach der Ausbildung kannst du dich spezialisieren, zum Beispiel auf bestimmte Tier- und Haltungsarten.

Weiterbildung zum Tierpflegemeister
Mit einer Fortbildung zum Tierpflegemeister kannst du sowohl einen eigenen Betrieb öffnen, als auch eine Führungsposition, beispielsweise in einem Zoo oder Tierheim einnehmen oder Führungsaufgaben im Bereich der Tierhaltung und Pflege sowie auch Aufgaben der Personal-, Betriebs- und Arbeitsorganisation übernehmen. Ebenso darfst du danach selber ausbilden.

Studium
Besitzt du ein Abitur, kannst du ein Studium, beispielsweise in Tiermedizin oder Biologie absolvieren. Die Ausbildung wird dir zwar nicht offiziell angerechnet, doch hast du mit deinen Vorkenntnissen aus der Ausbildung einen deutlichen Wissensvorsprung.

Selbstständigkeit
Mit genügend Berufserfahrung und dem Meistertitel kannst du einen eigenen Tierpark, einen Zoofachhandel oder auch eine Forschungsabteilung führen. 
Weiterbildung mit der Ausbildung zum Tierpfleger

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • …entscheiden welche Futterart- und Menge für die verschiedenen Tiere richtig ist und diese zubereiten.
  • …Tierunterkünfte reinigen und vorbereiten.
  • …dich um Neugeborene Tiere und deren Mütter kümmern.
  • …das Verhalten der Tiere verstehen und deuten.
  • …Quarantänemaßnahmen durchführen.
  • …sofort erkennen, wenn ein Tier krank ist, und entsprechend reagieren.
  • …ein Tier – egal ob Giraffe oder Meerschweinchen - artgerecht auf einen Transport vorbereiten.
  • …Tier- und Artenschutzbestimmungen anwenden.
  • …Kundegespräche führen und zukünftige Tierbesitzer ausführlich über die Pflege und Haltung des Tieres beraten.

Autor: