Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker machen
Zerspanungsmechaniker/-in

8 freie Ausbildungsplätze
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
3,5 Jahre
Schichtarbeit
1. Lehrjahr 782-808 Euro
2. Lehrjahr 833-851 Euro
3. Lehrjahr 891-914 Euro
4. Lehrjahr 936-971 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Zerspanungsmechaniker

Was für ein Gehalt bekommen Zerspanungsmechaniker?

Nach der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bist du derjenige, der von Alufelge bis zum Zahnrad jegliche Bauteile herstellt, die im Alltag um ein Vielfaches von vielen Menschen gebraucht werden. Das bedeutet eine hohe Verantwortung bei der Produktion und viel Konzentration bei der Arbeit, doch wird sie letztlich auch entsprechend entlohnt. Wie hoch für ausgebildete Zerspanungsmechaniker der Verdienst ausfällt, erfährst du in den nächsten Abschnitten.

Ausbildungsgehalt Zerspanungsmechaniker

  1. Ausbildungsjahr: 782-808 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 833-851 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 891-914 Euro
  4. Ausbildungsjahr: 936-971 Euro

Einstiegsgehalt

1500 bis 2500 Euro (Brutto)

In der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ist das Gehalt, verglichen mit den Vergütungen in anderen Ausbildungsberufen, garnicht mal schlecht. So gibt es im ersten Ausbildungsjahr zwischen 782-808 Euro. Im Vergleich mit ähnlichen Ausbildungsberufen, wie zum Beispiel dem Industriemechaniker oder dem Mechatroniker ein Lohn, der für die Branche üblich ist. Das Gehalt steigt jährlich außerdem noch ein wenig an, passend zu deinen sich erweiternden Erfahrungen und deinem Können. Im zweiten Lehrjahr erhalten auszubildende Zerspanungsmechaniker einen Verdienst von 833-851 Euro monatlich. Im dritten Jahr steigt dein Gehalt nochmals an, so dass du um die 900 Euro erhältst. Und im letzten Lehrjahr erhältst du zwischen 936-971 Euro.

Mit einer solchen Vergütung lässt sich während der Ausbildung gut schon eine eigene kleine Wohnung finanzieren und grundsätzlich ein eigenes Leben unabhängig von den Eltern aufbauen. Eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ist am Gehalt gemessen also eine Überlegung wert. Hieraus ergibt sich dann allerdings auch, dass dir Förderungsmöglichkeiten wie die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) verwehrt bleiben, da diese vor allem für Azubis gedacht sind, deren Grundbedarf nicht durch ihr Ausbildungsgehalt gedeckt wird. Ein Antrag kann sich bei einem niedrigen Einkommen deiner Eltern aber dennoch lohnen. Informiere dich hierüber bei der Agentur für Arbeit, die im Regelfall dazu rät, es mit einem Antrag zu probieren.

Mit dem Abschluss der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker ändert sich dein Verdienst um Einiges, sobald du eine Anstellung hast. Du verdienst ab dann mehr und, wie in der Ausbildung, kann dein Gehaltsanspruch mit steigender Berufserfahrung ebenfalls wachsen. Zu Beginn kannst du als frisch ausgebildeter Zerspanungsmechaniker mit einem Gehalt zwischen 2100-2500 brutto Euro rechnen. Bei einer tariflichen Vergütung kann das Anfangsgehalt sogar bis zu 2800 Euro betragen. Eine tarifliche Vergütung ist ein Gehalt, das zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern ausgehandelt und in einem Tarifvertrag festgehalten wird. Die für dich zuständige Gewerkschaft als Zerspanungsmechaniker wäre zum Beispiel die IG Metall. Betriebe sind jedoch nicht dazu verpflichtet, Tarifverträge zu übernehmen. Falls du dich in so einem Betrieb auf eine Anstellung bewirbst, solltest du dich darauf vorbereiten, dein Gehalt zu verhandeln. Hier spielen Faktoren wie Arbeitsort, Wirtschaftssituation, Mitarbeiterzahl im Betrieb und deine schon angesprochene Berufserfahrung eine wichtige Rolle.

Wenn du Letztere durch Weiterbildungen aufwertest, hat dies natürlich ebenfalls für dich als Zerspanungsmechaniker Einfluss auf deinen Verdienst. So verdient ein Techniker, dessen Aufgaben dann weniger in der Produktion und Produktionsüberwachung als in der Konzeption und Leitung von Projekten liegen, zwischen 2600-3300 Euro durchschnittlich im Monat. Ausgebildete Zerspanungsmechanker mit Fortbildung zum Fachwirt und Fachhochschulabschluss können ihren Verdienst sogar über 4000 Euro monatlich steigern.

Autor: