Duales Studium Kommunikations- und Medieninformatik machen
Duales Studium Kommunikations- und Medieninformatik

30 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 900-1050 Euro
2. Ausbildungsjahr 950-1100 Euro
3. Ausbildungsjahr 1000-1150 Euro
4. Ausbildungsjahr 1000-1150 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Kommunikations- und Medieninformatik

Duales Studium

Selfies mit niedlichen Filtern aufpeppen, mit wenigen Daumenwischern was beim Chinesen bestellen und beim Gassigehen noch schnell ein paar Pokémon einsammeln – mobile Apps gibt es noch gar nicht so lange, sie sind aber aus unserem Leben schon nicht mehr wegzudenken. Wie genau die hilfreichen Anwendungen funktionieren, wissen allerdings nur die Wenigsten. Wenn du einer dieser Wenigen sein möchtest, dann solltest du dir unbedingt das Duale Studium Kommunikations- und Medieninformatik angucken. Darin lernst du alle Technologien kennen, die unsere Welt und die verschiedenen Geräte vom Tablet bis zum Smart-TV vernetzen – und darfst so aktiv die digitale Zukunft mitgestalten.

Im dreieinhalbjährigen dualen Studiengang Kommunikations- und Medieninformatik geht es, ganz allgemein gesprochen, um die Technologien der Neuen Medien und die Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Informationen. Du widmest dich der Frage, wie das Web 2.0 mit all seinen sozialen Netzwerken und Applikationen funktioniert und verbessert werden kann. Schließlich möchte man in Zukunft auch in Flugzeugen WLAN haben und die Mikrowelle mit dem Smartphone bedienen können.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Wie bei allen anderen dualen Studiengängen findest du dich dafür zu gleichen Teilen an einer Hochschule und in deinem Ausbildungsbetrieb wieder. An der der Uni stehen zuerst einmal die Grundlagen von Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informatik und Telekommunikation auf dem Plan. Daneben bekommst du es mit Programmierung und Programmiersprachen, Datenbanken, System- und Networkdesign, Routing und Switching, Softwareentwicklung sowie Signalen und Übertragungstechniken zu tun. Auch ein bisschen BWL und VWL, Projektmanagement und sogar Wirtschaft und Recht gehören dazu. Im ausbildenden Betrieb setzt du das Gelernte dann in die Praxis um. Du lernst zum Beispiel, mobiles Internet über Basisstationen europaweit in Flugzeuge zu bringen, oder tüftelst an Routern und Firewalls herum. Derzeit gibt es aber nur wenige Hochschulen, an denen du Kommunikations- und Medieninformatik dual studieren kannst – du musst also davon ausgehen, während der Präsensphasen an der Uni eine Weile von zu Hause weg zu sein.

Wusstest du schon, dass...

  • …Europa die höchste Dichte an mobilen Benutzern hat? 81 % aller Europäer besitzen – Stand 2016 – ein Handy.
  • …der App Store von Apple im März 2008 und Google Play – damals noch als Android Market – im Oktober 2008 eingeführt wurde?
  • …im Jahr 2015 alleine in Deutschland rund 1,3 Milliarden Euro mit mobilen Apps umgesetzt wurden?
  • …der derzeit schnellste WLAN-Router der Welt, der AC5300 DIR-895L/R, mit 5300 Megabit pro Sekunde funkt?
  • …1974 das erste transparente Touchdisplay von Dr. Sam Hurst in den USA entwickelt wurde?

Um Kommunikations- und Medieninformatik dual studieren zu können, brauchst du zuerst einmal mindestens die Fachhochschulreife. Mathe und Physik sollten dabei nicht deine schlechtesten Fächer sein. Außerdem solltest du gut Englisch sprechen können, damit du den großen Teil der Fachliteratur auch verstehst. Dass du ein Interesse an Informationstechnologie mitbringen solltest, versteht sich vermutlich von selbst. Begriffe wie C++ oder Switch sollten für dich also keine Fremdwörter sein, und du solltest auf dem Laufen sein, was den neuesten Stand der technologischen Entwicklungen betrifft.

Und nicht zuletzt wird dir einiges an Organisation und Disziplin abverlangt, es ist nämlich nicht immer ganz einfach, Studium und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen. Dafür wirst du am Ende mit dem Bachelor of Engineering und einer Menge wichtiger Berufserfahrung in einer der zukunftssichersten Branchen überhaupt belohnt. 

Du solltest Kommunikations- und Medieninformatik studieren, wenn...

  1. ...dich interessiert, wie Apps funktionieren.
  2. ...du ein Netzwerk mit verbundenen Augen einrichten könntest.
  3. ...Mathe, Physik und Englisch in der Schule deine besten Fächer waren.

Du solltest auf keinen Fall Kommunikations- und Medieninformatik studieren, wenn...

  1. ...du immer noch dein gutes, altes Nokia 5110 benutzt.
  2. ...das Internet für dich nur eine Modeerscheinung ist.
  3. ...du noch nie was von WhatsApp oder Snapchat gehört hast.

Das Kommunikations- und Medieninformatik-Quiz

Was ist ein Switch?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.