Duales Studium Stadtbauoberinspektor/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
1-2 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung um ein Duales Studium Stadtbauoberinspektor

Ein interessanter Job, bei dem dich immer wieder neue Herausforderungen erwarten, ein gutes Gehalt und Zukunftsaussichten, die sicherer kaum sein könnten: So eine Beamtenstelle als Stadtbauoberinspektor ist definitiv eine feine Sache. Wenn du dir zutraust, den Weg durch den Behördendschungel zu meistern, und Lust auf viel Verantwortung in deinem Berufsleben hast, solltest du nicht lange zögern und deine Bewerbung um ein Duales Studium zum Stadtbauoberinspektor auf den Weg schicken. Weil der Bewerbungsprozess bei den Baubehörden und -ämtern ein wenig special ist, solltest du dich im Vorfeld schon darüber informieren, was dich erwartet. Wie gut, dass wir da mal was vorbereitet haben. Lies einfach weiter. 

Wie jeder andere Bewerbungsprozess auch, startest du deine Bewerbung als Stadtbauoberinspektor mit dem schriftlichen Teil: Anschreiben, Lebenslauf und Schulzeugnisse. Eine erste Besonderheit ist hier, dass du auch ein polizeiliches Führungszeugnis und ein ärztliches Attest beilegen musst. Wer Beamter werden möchte, darf nämlich weder vorbestraft sein, noch eine schwere chronische Krankheit haben. Außerdem wird auf deine Staatsbürgerschaft geachtet, da Beamte Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sein müssen. Im Anschreiben für deine Bewerbung um ein Duales Studium zum Stadtbauoberinspektor solltest du natürlich die Eigenschaften hervorheben, die dich besonders für den Posten qualifizieren: Beschäftigst du dich gerne mit Vorschriften? Trägst du gerne Verantwortung und bist ein geborener Problemlöser? Arbeitest du gern im Team und bist kommunikativ? Super! All das sind Punkte, die du im Anschreiben erwähnen solltest. Perfekt ist es, wenn du diese Eigenschaften an Taten belegen kannst. Hast du zum Beispiel in der Schule im Schülerbeirat gesessen oder nebenher in einem Büro Akten sortiert? Rein damit!

Gerade wenn du im Bauamt arbeiten möchtest, kommt es in deiner Bewerbung als Stadtbauoberinspektor gut, wenn du ein bisschen Lokalpatriotismus durchblitzen lässt. Immerhin bleiben Beamte oft ihr ganzes Berufsleben hindurch an einem Ort. Du bist Düsseldorferin mit Leib und Seele? Hamburg ist deine Perle und du möchtest nie wieder dort weg? In Leipzig ist dein Herz zu Hause? In Maßen kann so etwas durchaus Eindruck machen in der Bewerbung um ein Duales Studium zum Stadtbauoberinspektor.

Weil Beamtenstellen heiß begehrt sind, wird deine Bewerbung in einen großen Topf mit vielen anderen geworfen. Der Einfachheit halber passiert das mittlerweile eigentlich immer über ein Internet-Formular, wo du deine Bewerbungsunterlagen hochlädst und einsendest. Online geht der Bewerbungsprozess dann auch meist weiter. Es kann passieren, dass du nach deiner schriftlichen Bewerbung als Stadtbauoberinspektor zu einem Online-Vorauswahlverfahren eingeladen wirst. Oft bekommst du per Mail einen Link zugeschickt, der dich zu einem Test weiterleitet, der zwischen ein und zwei Stunden dauert. Darin wird gecheckt, wie gut du dich ausdrücken kannst, wie es um deine Konzentrationsfähigkeit bestellt ist und ob deine guten Mathenoten auch wirklich nicht erfunden waren. Unser Tipp: Leg dir unbedingt einen Zettel, einen Stift und einen Taschenrechner daneben, damit du nicht während deiner Bewerbung um ein Duales Studium zum Stadtbauoberinspektor aufstehen musst und Zeit verplemperst.

Überzeugst du auch hier, wirst du zu einem persönlichen Kennenlernen in deine Wunschbehörde eingeladen. Ähnlich wie bei einem Assessment Center warten hier Gruppengespräche und -aufgaben auf dich – aber natürlich auch Einzelinterviews, bei denen du deinen Charme spielen lassen und zeigen kannst, dass du die perfekte Besetzung für das Duale Studium zum Stadtbauoberinspektor bist. 

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Die Bewerbung zum Stadtbauoberinspektor hat es in sich – wenn du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, ist das also schon mal ein richtig gutes Zeichen. Klar, dass du bei einem persönlichen Kennenlernen den positiven Eindruck noch einmal bestätigen möchtest. Der erste Schritt zum Erfolg läuft über das richtige Outfit. Bei einer Behörde bekleidest du auch immer ein bisschen eine repräsentative Funktion und solltest dich bei deiner Bekleidung deswegen an den Business-Dresscode halten. Frauen wählen am besten den klassischen Hosenanzug mit nicht zu hohen Schuhen und für Männer gilt: Anzugpflicht!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos