Ausbildung zum Elektroniker/in für Informations- und Telekommunikationstechnik

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Schichtdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Elektroniker/in für Informations- und Telekommunikationstechnik

Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung darfst du dich offiziell Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik nennen. Dieser Abschluss öffnet dir weitere Türen, um auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen. Natürlich kannst du auch direkt ins Berufsleben einsteigen.

Weiterbildungsmaßnahmen

Wenn dir die Ausbildung nicht reicht, hast du als Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik die Möglichkeit, Weiterbildungen wahrzunehmen. Grundsätzlich ist es immer gut, sich durch Lehrgänge auf dem neuesten Stand zu halten. Aber durch einige Weiterbildungen kannst du dich auch auf bestimmte Bereiche spezialisieren.

Handwerksmeister (Informationstechnikermeister)

Ein guter Schritt, um nach seiner Ausbildung die Karriereleiter etwas höher zu klettern, ist die Weiterbildung zum Handwerksmeister beziehungsweise zum Informationstechnikermeister. Du planst, steuerst und überwachst die Arbeitsprozesse und stellst die Qualität der Produkte sicher. Die Weiterbildung kann in Voll- oder Teilzeit absolviert werden und wird von der Handwerkskammer abgenommen. Einplanen solltest du in jedem Fall Kosten für Vorbereitungslehrgänge und die am Ende stattfindende Prüfung.

Industriemeister Fachrichtung Elektrotechnik

Ebenfalls eine Möglichkeit, sich weiterbilden ist der Industriemeister. Anders als der Handwerksmeister ist dieser sehr technisch ausgerichtet und damit eine industriell-technische Führungskraft. Mit einem Meistertitel kannst du dann ein höheres Einstiegsgehalt erwarten.

Technischer Fachwirt

Ähnlich wie beim Techniker, erlangst du auch mit einer Weiterbildung zum Technischen Fachwirt weitere Qualifikationen. Allerdings wirst du als Fachwirt deine Zeit häufiger im Büro verbringen. Du erlernst betriebswirtschaftliches Wissen und übernimmst verwaltende und kaufmännische Tätigkeiten.

Studium

Bist du grundsätzlich interessiert an dem Thema Wirtschaft, bietet es sich auch an, mit einem Meisterabschluss noch ein Studium zu beginnen. An einigen Hochschulen ist auch kein Meistertitel notwendig, um ein Studium zu beginnen.

Selbstständigkeit

Und wenn du denkst du packst es besser alleine, dann mach dich selbstständig. Mit dem nötigen betriebswirtschaftlichen Wissen und Berufserfahrung sollte einem eigenen Betrieb nichts im Wege stehen.

 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Systeme der Kommunikations- und Sicherheitstechnik installieren.
  • ...Telefonanlagen einstellen.
  • ...Alarmanlagen bedienen.
  • ...Störungen in kommunikationstechnischen System analysieren und beheben.
  • ...Inspektionen und Wartungsarbeiten durchführen.
  • ...Kundenlösungen entwickeln.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos