Fahrlehrer/in Karriere

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
1–2 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Karrierepfad Fahrlehrer/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Als fertiger Fahrlehrer kannst und solltest du dein Wissen mit weiteren Fortbildungen aktuell halten.

Selbstständigkeit
Mit etwas Berufserfahrung als Fahrlehrer kannst du dich selbstständig machen und eine eigene Fahrschule eröffnen. Dafür brauchst du zwei Jahre Berufspraxis als Fahrlehrer und musst einen Lehrgang über Fahrschulbetriebswirtschaft absolvieren.

Fortbildung
Fahrlehrer müssen sich alle vier Jahre fortbilden – das ist im Fahrlehrergesetz vorgeschrieben. Da geht es dann beispielsweise um das Thema Verkehrspädagogik. Möchtest du selber andere Menschen zu Fahrlehrern fortbilden, muss du erst einen Kurs als Ausbildungsfahrlehrer machen. Du kannst auch Ergänzungslehrgänge für andere Führerscheinklassen wie Motorrad (Klasse A), Lkw (CE) oder Bus (DE) absolvieren.

Studium
Als fertiger Fahrlehrer hast du auch die Möglichkeit, zu studieren. Es bieten sich zum Beispiel Bachelor-Studiengänge im Bereich Fahrzeugtechnik, Verkehrsbetriebswirtschaft oder Verkehrsingenieurwesen an.

 

Wie sind die Zukunftsaussichten als Fahrlehrer?

Fahrlehrer ist ein Job, der immer gebraucht wird: Zwar ändern sich vielleicht die Systeme, mit denen Autos und andere Fahrzeuge betrieben werden, doch das Auto bleibt auch in Zukunft eines der wichtigsten Verkehrsmittel im Individualverkehr. Und es wird immer Personen geben müssen, die anderen das Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, wie man ein Fahrzeug im Straßenverkehr führt. Als ausgebildeter Fahrlehrer hast du also sehr gute Zukunftsaussichten.

Wichtig ist, dass du bereit bist, dich neuen Entwicklungen in der Fahrzeugwelt anzupassen. Du solltest Lust darauf haben, moderne Technologien und Methoden wie digitale Lernplattformen, virtuelles Training mit VR-Brillen oder Videos im Unterricht einzusetzen. Dann bist du bestens aufgestellt, einen Job in dieser Branche zu bekommen.

Übrigens: Vor der Aussetzung der Wehrpflicht in Deutschland hat auch die Bundeswehr regelmäßig Fahrlehrer ausgebildet. Mittlerweile werden dort immer weniger Fahrlehrer und -lehrerinnen ausgebildet. Nachwuchs wird also gesucht!

 

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos