Hörakustiker/in Karriere

Mit freundlicher Unterstützung von der Fielmann AG

Bilder: © Fielmann AG

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Karrierepfad Hörakustiker/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Techniker
Mit einer Weiterbildung zum Techniker hat man die Möglichkeit, Kenntnisse aus den Bereichen der Feinwerktechnik oder der Medizintechnik zu erwerben. So kann man zum Beispiel in der Produktentwicklung oder direkt beim Hersteller arbeiten.

Hörgeräteakustiker-Meister
Nach der Ausbildung zum Hörgeräteakustiker hat man die Möglichkeit, den Meistertitel zu erwerben. Mit dieser Qualifikation kann man selbst ausbilden, eine Filiale leiten oder sich selbstständig machen. Für die Weiterbildung zum Meister muss eine Prüfung abgelegt werden. Die Teilnahme an Kursen wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend. Daher kann die Dauer vom Beginn der Lernphasen bis zur Prüfungsabnahme stark variieren. Die Meisterprüfung ist kostenpflichtig.

Studium
Die Akademie für Hörakustik in Lübeck bietet ein Bachelor-Studium der Hörakustik an. An diesem kann man teilnehmen, wenn man das (Fach-)Abitur besitzt. Als Bachelor in der Hörgeräteakustik ist man ähnlich wie ein Meister zur selbstständigen Führung eines Hörgeräte-Fachgeschäftes berechtigt.

Wie sind die Zukunftsaussichten als Hörakustiker?

Als Hörakustiker hat man gute Zukunftsaussichten. Hörakustiker werden flächendeckend in ganz Deutschland beschäftigt. Viele Menschen haben einen Bedarf an Hörgeräten, vor allem ältere – und gerade diese Generation wird hierzulande immer größer. Durch die fortschreitende Technik wird es in Zukunft zudem noch genauere und bessere Lösungen für die Kunden geben, weshalb auch die Nachfrage bestehen bleibt.

 

347
freie Ausbildungsplätze als Hörakustiker/in

Insider: Die Karriere bei Fielmann

Fielmann bietet dir umfangreiche Karrieremöglichkeiten. Es gibt eine Personal- und Führungskräfteentwicklung und ein eigenes Aus- und Weiterbildungssystem. Du kannst zum Beispiel deinen Meister an allen Meister- und Fachhochschulen der Hörakustik machen und wirst bei entsprechender Eignung von Fielmann unterstützt und gefördert. Du willst mal dein eigenes Hörakustik-Studio leiten? Dafür gibt es ein Traineeprogramm für Hörakustikermeister, in dem dich Führungskräfte auf die neuen Aufgaben vorbereiten und an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine andere berufliche Richtung einzuschlagen – beispielweise als Fachausbilder in einer Lehrwerkstatt oder als Fach- oder Philosophietrainer. Wenn du mal im Ausland arbeiten möchtest, kannst du das in den Niederlassungen in Österreich oder in der Schweiz.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...akustische Kenndaten des Gehörs durch audiometrische Messungen ermitteln und beurteilen.
  • ...Abformungen des äußeren Ohres anfertigen.
  • ...passende Hörsysteme für die unterschiedlichsten Kunden auswählen.
  • ...sicher mit anderen Menschen umgehen und Kunden bei der Benutzung von Hörsystemen und deren Zubehör anleiten.
  • ...Verkaufsgespräche führen.
  • ...Abrechnungsunterlagen für die gesetzlichen Krankenkassen zusammenstellen..
  • ...die Reparaturarbeiten und Wartungen der Hörgeräte durchführen.