Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Gerade in Zeiten, in denen die Popkultur kaum noch ohne schnelle Fahrzeuge auskommt – man denke nur an Kinofilme, Musikvideos und Co, ist es sicherlich nicht der verkehrteste Gedanke eine Bewerbung um eine Ausbildung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker anzustreben. Auch wenn man in der Ausbildung sicherlich nicht permanent am Mustang, Camaro oder Boxster schraubt. Aber dem wahren Liebhaber unserer motorisierten Gehilfen dürfte das sicherlich nichts ausmachen.

Bevor du aber das Werkzeug anlegst wartet noch die Bewerbung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin auf dich. Wie auch im späteren Berufsleben solltest du hierbei mit genügend Sorgfalt vorgehen, damit deine Unterlagen den perfekten ersten Eindruck vermitteln – wie ein Neuwagen oder ein Oldtimer nach dem Polieren. Werfe also als erstes einen Blick auf die Fristen und Voraussetzungen für die Bewerbung um eine Ausbildung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin.

Gerade die Stellenausschreibung ist häufig ein gutes Indiz dafür, was von dir erwartet wird und was in deinem Anschreiben erwähnt oder ausgelassen werden sollte. Sinnvoll ist es, wenn du dich kurz und knackig vorstellst. Dazu zählt auch ein Hinweis darauf, wie du auf das Unternehmen und die Ausschreibung gekommen bist, warum du dich für eine Bewerbung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker entschieden hast und was du mitbringst. Gerade letzteres kann der Türöffner, aber genauso gut auch der Stolperstein sein. Die Niedersächsische Meisterschaft im U15-Ballett ist eine Leistung, wird dir in diesem Beruf aber wenig helfen – weglassen! Das Praktikum in der Kfz-Werkstatt deines Onkels hingegen – perfekt.

Alles andere findet schließlich Platz im tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf. Neben deinen persönlichen Daten stellst du hier deinen bisherigen Werdegang chronologisch dar und verweist auf deine besonderen Kenntnisse, Fähigkeiten, Interessen und Hobbys. Hier können also auch die Errungenschaften erwähnt werden, die im Anschreiben deiner Bewerbung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker keinen Platz haben. Hier machen sie sich sogar besonders gut, denn somit zeigst du, dass du Abseits deiner Leidenschaft für den Beruf auch andere Dinge in deiner Freizeit machst. Aber aufgepasst, nicht jedes Hobby im Lebenslauf ist eine gute Idee.

Zum Schluss kopierst du noch die geforderten Zeugnisse. Im Schulzeugnis sollten Fächer wie Mathe, Physik oder Technik und Werken deine Stärken sein, hast du tatsächlich bereits ein berufsnahes Praktikum absolviert, dann kümmere dich hier rechtzeitig um einen entsprechenden Nachweis oder ein Arbeitszeugnis. Zum Abschluss packst du alles in die richtige Reihenfolge und fertig ist deine Bewerbung um eine Ausbildung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Dein Vorstellungsgespräch wird sicherlich nicht zwischen den Werkzeugkisten und Karossen stattfinden. Das Handwerker-Outfit bleibt also dafür erst einmal zu Hause. Im Beruf erwartet dich auch Kundenkontakt, deswegen solltest du schon beim Bewerbungsgespräch zeigen, dass du einen gepflegten und sympathischen Eindruck hinterlassen kannst. Es ist vollkommen ausreichend, wenn du ein Oberteil mit Kragen und eine Jeans oder Rock mit sauberen Schuhen kombinierst. Overdressed willst du schließlich auch nicht auftauchen, oder?

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos