Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Klempner/in

Ausbildung als Klempner

Nach deiner Ausbildung als Klempner bist du auf den Dächern der Welt zuhause. Erst recht, wenn du noch einen draufsetzt und eine Weiterbildung absolvierst. Die gibt es nämlich zahlreich. Ob Meister, Techniker oder Ingenieur – wir zeigen dir die verschiedenen Wege.

Klempnermeister

Der Meister ist der Klassiker der Weiterbildungen im Handwerk, und im Klempnerberuf darfst du dich nur mit diesem Titel selbstständig machen. Zwei bis vier Jahre bereitest du dich auf die Prüfung vor, vertiefst dein Wissen über den Beruf und lernst noch dazu, wie man einen Betrieb leitet. Lehrgänge, die von öffentlichen und privaten Bildungsinstituten angeboten werden, gibt es in Vollzeit und Teilzeit. Die Teilnahme wird empfohlen, ist aber keine Pflicht. Für die Prüfung und die Vorbereitung solltest du Kosten von bis zu 4000 Euro einplanen.

Techniker

Auch die Weiterbildung als Techniker dauert zwischen zwei und vier Jahre und bereitet dich auf eine Führungsposition vor. Du bist also vorwiegend für Tätigkeiten im organisatorischen Bereich und für die technische Aufsicht zuständig. Weiterbildungen bei privaten Anbietern können dich wie die Meisterprüfung mehrere tausend Euro kosten, bei öffentlichen Anbietern zahlst du in der Regel niedrigere Gebühren.

Studium

Mit einem Ausbildungsabschluss besitzt du an vielen Hochschulen direkt die Zugangsberechtigung. Bauingenieurwesen oder Gebäudetechnik sind Studiengänge, die sich nach der Ausbildung anbieten. Mit ihnen erwirbst du den Titel Bachelor of Engineering – richtig, du darfst dich nun Ingenieur nennen.

Selbstständigkeit

Nur mit dem Meistertitel hast du die Erlaubnis, dich als Klempner selbstständig zu machen. Hast du den Titel, ist die erste Anlaufstelle die Handwerkskammer. Sie greifen dir bei dem Projekt unter die Arme. Einfachster Weg zur Selbstständigkeit ist die Übernahme eines bestehenden Betriebs. So hast du bereits die technische Ausrüstung und vielleicht sogar Mitarbeiter bei dir im Boot. Wagen solltest du den Schritt erst, wenn du einen realistischen Finanzierungsplan, potenzielle Kunden und ausreichendes betriebswirtschaftliches Wissen hast.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Bleche zuschneiden und bearbeiten.
  • ...technische Zeichnungen erstellen.
  • ...Pläne lesen und Anleitungen umsetzen.
  • ...Bleche an Fassaden und auf Dächern montieren.
  • ...Sicherheitsbestimmungen nachkommen.
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Sabine kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos