Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Deinen Trainingsplan hast du genauso im Kopf wie deine Gewichte und die Wiederholungen? Wenn du mal ein paar Tage nicht Sport gemacht hast, dann wird es langsam wieder Zeit. Du brauchst Sport für den freien Kopf, um auch in der Schule konzentriert zu sein? Mit deiner Wahl für die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann bist auf dem richtigen Weg. Deine Schulzeit ist bald zu Ende, es ist also an der Zeit, sich um deine berufliche Zukunft Gedanken zu machen. Bevor du aber als Fitnesskauffrau den ersten Arbeitstag hast, musst du dich bewerben. Wenn dir die Regeln und Vorgaben für deine Bewerbung als Sport- und Fitnesskaufmann nicht so präsent sind wie Curls und Butterflys, dann helfen wir dir gerne wieder auf die Sprünge.

Eine vollständige Bewerbung zum Sport- und Fitnesskaufmann besteht meistens aus einem Anschreiben, einem Lebenslauf mit Passbild und einer Kopie von deinem letzten Schulzeugnis. Falls du bereits ein Praktikum im Fitnessstudio oder bei einem Sportmediziner absolviert hast, dann kannst du auch solche Dokumente gerne als Anlage dazulegen. Das gibt immer Pluspunkte im Wettkampf mit den Mitbewerbern.

Im Anschreiben solltest du auf maximal einer Seite schreiben, warum du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden hast, warum du der geeignete Kandidat bist, was du schon kannst und was du gerne lernen möchtest. Wir haben für deine Bewerbung als Sport- und Fitnesskaufmann ein paar Fragen vorbereitet, mit denen du ein paar Ideen bekommst: Warum bewirbst du dich genau bei diesem Studio? Wie sportlich bist du? Welchen Sport treibst du? Kennst du dich mit den Muskeln und der Ernährung gut aus? Was möchtest du während deiner Ausbildung unbedingt lernen? Was zeigt, dass du ein Teamplayer bist? Was interessiert dich an den kaufmännischen Tätigkeiten? Worin warst du in der Schule gut und was hat das mit der Ausbildung zu tun? Hast du schon Vorerfahrungen in diesem Bereich?

Wichtig ist bei deiner Bewerbung zum Sport- und Fitnesskaufmann, dass du nicht nur sportbegeistert bist, sondern dich auch für alles interessierst, was im Hintergrund abläuft. Dazu gehören Mitgliedschaftsanträge, Rechnungen und so weiter. Du kannst deshalb auch gerne gute Noten in Mathe erwähnen, falls du welche hast. Im Lebenslauf schreibst du tabellarisch alle Fakten und Daten zu dir auf.

Mehr Tipps und Regeln zur Sport- und Fitnesskaufmann Bewerbung findest du hier. Dort kannst du auch nachlesen, welche Schriftarten und Randabstände du nutzen solltest. Auch solche Kleinigkeiten sind sehr wichtig. Rechtschreibfehler sind absolut tabu, deshalb lass einfach noch einen Freund oder Verwandten über deine Texte drüber lesen, bevor du selber aus der Puste bist. Anschließend schaust du noch einmal ganz genau, ob alles stimmt, unterschreibst und schickst es ab.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Jogginganzug und Schweißband – das ist für das Training sicherlich eine gute Wahl, aber für das Vorstellungsgespräch definitiv ungeeignet. Beim der Bewerbung zum Sport- und Fitnesskaufmann ist es wie bei allen anderen Berufen auch: der erste Eindruck zählt. Du hast nur wenig Zeit, um die Leute von dir zu überzeugen. Diese Chance solltest du nutzen. Bereite dich intensiv auf dein Gespräch vor, als würdest du für einen Marathon trainieren. Dazu empfehlen wir schlichte aber ordentliche Kleidung. Gute Schuhe, eine saubere Hose und ein gebügeltes Hemd oder eine Bluse sind immer eine gute Wahl. Wichtig ist, dass alles gepflegt ist und die Farben nicht zu schrill sind. So etwas lenkt nur von deiner Person ab und um die soll es ja gehen. Wir drücken dir die Daumen!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos