Ausbildung zum Uhrmacher/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Uhrmacher/in

Die Schulzeit tickt Stunde für Stunde ihrem Ende entgegen? Du willst keine Zeit verlieren und dich bereits für eine Ausbildung zum Uhrmacher bewerben? Gute Idee, denn der frühe Vogel fängt den Wurm. Wir helfen dir dabei, deine Bewerbung zum Uhrmacher auf Vordermann zu bringen.

In eine vernünftige Bewerbung gehört mindestens ein Anschreiben, ein Lebenslauf inklusive Foto und eine Kopie deines letzten Zeugnisses. Am besten packst du alles zusammen in eine seriöse Bewerbungsmappe. Du kannst auch noch Praktikumszeugnisse beilegen, wenn deine Aufgaben mit denen während deiner zukünftigen Ausbildung übereinstimmen oder zumindest vergleichbar sind.

Im Anschreiben erklärst du, warum du dich für die Ausbildung zur Uhrmacherin bewirbst, was dich an diesem Beruf und seinen Aufgaben besonders interessiert und warum besonders du für die Ausbildungsstelle geeignet bist. Wenn du also handwerklich geschickt bist, dich für Uhren und Schmuck interessierst und in deiner Freizeit gerne mit Technik tüftelst, dann ist das schließlich eine prima Motivation, das auch beruflich zu tun. Vielleicht hast du auch schon einmal eine Uhr repariert? Dann ab damit ins Anschreiben.

Der Lebenslauf sollte tabellarisch sein, also nur kurz deine persönlichen Informationen, deine Schulausbildung und vielleicht Praktika und passende Hobbys aufzählen. Ebenso gehört ein professionelles Passfoto hier hin.

Ein Uhrwerk sollte auf die hundertstel Sekunde genau gehen. Fehler im Uhrwerk sollten niemals passieren und dasselbe gilt auch für deine Bewerbung zum Uhrmacher. Bevor sich aber der Fehlerteufel eingeschlichen hat und die Bewerbung schon im Briefkasten liegt, solltest du einfach jemand anderen noch einmal über deine Bewerbung drüber schauen lassen. Meistens fällt der blöde Flüchtigkeitsfehler Anderen im Handumdrehen auf. Wenn jetzt alles unterschrieben ist, dann ab damit. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Mit einer Einladung zum Bewerbungsgespräch hast du die erste Hürde bereits geschafft. Im Gespräch wird noch einmal geguckt, wie du so tickst und sowohl dein Gegenüber als auch du habt die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Genau wie bei der Bewerbung zum Uhrmacher ist auch hier ein makelloser Eindruck der nächste Schritt in Richtung Ausbildungszusage. Ein gepflegtes Äußeres von Kopf bis Fuß ist daher ein absolutes Muss. Dazu gehören saubere Schuhe, eine gepflegte Hose und ein gebügeltes Oberteil. Mit einem passenden (Hosen-)Anzug bist du auf der sicheren Seite, in der Regel reichen aber auch saubere Jeans sowie gebügeltes Hemd oder eine schlichte Bluse. Wir drücken dir die für den Endspurt bei deiner Bewerbung zum Uhrmacher unsere Daumen!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos