Personaler

Das Personaler-Interview mit Matias Camacho - Antje und Patricio Muente GbR

  • Name des PersonalersMatias Camacho
  • BerufReiter

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Matias Camacho:

Hi

I am Matias Camacho and I am from Argentina and I am also Italian.

I have worked for Pato and Antje since two years and I am enjoying my work a lot. In the past two years I have ridden many Young horses and I also got to go to horse Shows. 

Pato gave me the Chance to get placings up to M* and I showed in M**.

I am thanking him and Antje so much for this opportunity. I would like to see other places so I will move onto another professional facility soon to get more experience.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Matias Camacho:

You will lern a lot if you really want to. 

I will miss this Team a lot - try to be part of it.

Das Personaler-Interview mit Jacqueline Hustedt - Antje und Patricio Muente GbR

  • Name des PersonalersJacqueline Hustedt
  • BerufPferdewirtin REITEN

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Jacqueline Hustedt:

Mein Name ist Jacqueline Hustedt.

Ich habe zwei Hunde und zwei Pferde die ich in Behringen auf dem Eichenhof stehen habe - auf dem Hof habe ich auch eine Wohnung von der ich jeden Tag nach Timmerloh fahre. 

Meine Ausbildung zur Pferdewirtin habe ich bei Antje und Pato gemacht und wurde am 1.9.2019 als Bereiterin übernommen.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Jacqueline Hustedt:

Pato und Antje sind sehr gute und nette Chefs. Pato ist sehr ambitioniert und wenn es mal nicht gut klappt kann er auch mal schlechte Laune haben aber das in jedem Betrieb wohl so. Und ausserdem gibt es dann auch immer noch Antje - mit der kann man immer sprechen wenn der Segen mal schief hängen sollte.

Das Pato so ambitioniert ist ist aber auch der einzige Grund wieso ich geblieben bin und der einige Grund warum er mein Chef und Trainer ist. Meine beiden Pferde gehen einfach so unglaublich gut wenn er mir hilft und dadurch merke ich, dass ich einfach immer noch so viel von ihm lernen kann.

Außerdem vertraut er mir seine Kundenpferde an, was für mich ein sehr großer Beweis ist.

Man muss lernen auch mal mit Kritik umgehen zu können - manchmal lernt man gerade dadurch!

Ausbildung.de:

Wenn Sie nochmal wählen könnten: Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Jacqueline Hustedt:

Ich würde nichts anderes machen als wie vor zwei Jahren.

Ich habe hier gelernt und würde es immer wieder so tun.

Das Personaler-Interview mit Jenny Hesse - Antje und Patricio Muente GbR

  • Name des PersonalersJenny Hesse
  • BerufStallmanagerin

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Jenny Hesse:

Mein Name ist Jenny Hesse

ich bin bei Antje und Pato als Stallmanagerin angestellt. Ich mache alle Aufgaben die die Koordination des Stalls betreffen. Ich plane die Wochen und Monate- die Turniere und die Schmied- und Tierarzttermine.

Meine Verantwortung in diesem Team ist sehr groß und ich nehme meine Aufgabe sehr wichtig. Mir ist es ein besonderes Anliegen unseren Chef immer glücklich zu machen. Gelingt es mir nicht bekomme ich auch mal schlechte Laune aber wenn ich dann mit meinem Lieblingspferd ins Gelände reite komme ich meistens mit guter Laune aus dem Wald zurück.

Ich lebe für diesen Job und schlafe leider selten viel. Ich bekomme aber so viel von Antje und Pato und auch den beiden süßen Kindern, dass ich einfach unheimlich gerne hier bin und genauso für sie da sein möchte wie sie es für mich sind.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen erwarten?

Jenny Hesse:

Unser Team sollte ein Team sein. Jeder hilft jeden und keiner lässt den anderen im Stich. Wenn alle laufen dann darf man gerne daran beteiligt sein. Zusammen läuft man nämlich schneller und besser und vor allem weniger.

Vorrausschauendes Arbeiten und Arbeitsabläufe merken und abspielen sind schon die halbe Miete. 

Dazu noch das Attribut: ICH KANN UND WILL ALLES LERNEN. Männer können was Frauen können und Frauen können das was Männer können. Einflechten & Trecker fahren und Abends schick machen und feiern gehen. 

Mein Chef nennt das immer 4x4 (also Allradantrieb - in alle Richtungen mit Antrieb) und ich freue mich immer wenn er es erkennt, dass ich es KANN (was auch immer es gerade ist.)

Ausbildung.de:

Wenn Sie nochmal wählen könnten: Welche Ausbildung in Ihrem Betrieb würden Sie persönlich machen?

Jenny Hesse:

Ich habe Pferdewissenschaften in Holland studiert und habe nie eine Lehre zum Pferdewirt gemacht. Ich habe zuvor im Landgestüt Redefin und danach bei einem anderen Betrieb gearbeitet. Es war ein Ponyhof mit vielen Ferienkindern. Wir haben mit der Reiterin auch Turniere besucht aber solche Turniere, die wir jetzt besuchen, habe ich vorher noch nie mitgemacht.

Ich musste alles Praktische durch die Arbeit in den letzten zwei Jahren dazu lernen. Ich musste und wollte schnell lernen. Bei mir gibt es nichts was ich nicht kann / können will. Nun mache ich VetChecks in Spanien im Schlaf, packe den LKW am Dienstag ein und am Sonntag aus um ihn am Dienstag wieder zu packen, fahre Siloballen und Strohballen mit dem Trecker hin und her und schleppe die Halle, Zäune repariere ich auch manchmal. Bei all den Sachen hätte ich einfach auch so gerne Hilfe.

Heute hätte ich gerne eine Lehre im Bereich Haltung und Service gemacht.