Ausbildung bei voestalpine High Performance Metals Deutschland GmbH

  • Name voestalpine High Performance Metals Deutschland GmbH
  • Anschrift Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf
  • Telefon 0211 - 522-2548
  • Gründungsjahr 1870
  • Mitarbeiter 420
  • Umsatz 213.556.000,00 €
  • Branche Handel / Gewerbe
1870  Die aus Deutschland stammenden Brüder Albert und Emil Böhler vertrieben mit ihrem Wiener Handelshaus Stahl aus dem österreichischen Kapfenberg.
1894 erwarben sie die Produktionsstätte, modernisierten und erweiterten die Produktion. Damals wie heute war die hervorragende Qualität des Stahls Basis des Erfolges. Es war der Grundstein für ein Unternehmen, das schon nach wenigen Jahren weltweit als Synonym für besten Edelstahl galt. Der erste Spatenstich für das Düsseldorfer BÖHLER-Stahlwerk an der Stadtgrenze zu Meerbusch erfolgte im März 1914.
1914 Der Standort befindet sich damals wie heute in einem Kristallisationspunkt wirtschaftlicher Energien: Hier laufen die Fäden vieler Industrien und innovativer Wirtschaftszweige, Forschungseinrichtungen und wichtiger Verbände zusammen. 
1915 konnten die ersten Bereiche die Produktion aufnehmen, im Jahr 1919 umfasste die Belegschaft bereits mehr als 2.500 Mitarbeiter. 
1933  Begann ein großzügiger Ausbau des Werkes und später die  teilweise Umstellung auf Rüstungsproduktion. In den letzten  Kriegsjahren wurden auf Grund alliierter Bomberangriffe Teile der Produktion nach Österreich verlagert.
1945 wurde das Werk von den Amerikanern besetzt. Bereits am 25. April nahmen rund 300 Werksangehörige die Arbeit wieder auf.
Erst ab 1947 kam nach Streichung des Werkes von der Demontageliste ein geordneter Betrieb wieder in Gang. 
1960 – 1970 wurden große Investitionen getätigt, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.
In den 80er Jahren hatte das Werk rund 3.700 Mitarbeiter. 
1991 begann mit der Verschmelzung der österreichischen BÖHLER Gruppe und der schwedischen UDDEHOLM Gruppe ein radikaler Erneuerungsprozess für den Standort Düsseldorf. Man stellte übereinstimmend fest, dass für den neuen Gesamtkonzern genügend Produktionskapazitäten an weitaus effektiveren Standorten in Österreich und Schweden vorhanden waren.
1992/93 wurden das Stahlwerk und die Schmiede in Düsseldorf geschlossen. Seitdem fokussierte sich BÖHLER in Düsseldorf auf die Vertriebsaktivitäten und es wurde eine neue strategische Ausrichtung der deutschen Gesellschaft entwickelt.
2007 wurde die BÖHLER-UDDEHOLM AG ein Unternehmen des voestalpine Konzerns. 
Heute ist BÖHLER in Deutschland in folgende vier Organisationseinheiten gegliedert: Die unterschiedlichen Verkaufsleitungen, den BÖHLER Bearbeitungsservice, das Produktmanagement Produktlinien sowie in den technischen Service. 
2015 Aktion "Du liebst Heavy Metal - Wir auch" ; wir suchen Dich als Auszubildenden (m/w) für MORGEN, denn DU bist unsere "ZUKUNFT"