Azubi

Das Azubi-Interview mit Stefanie Lutz - DZ BANK AG

  • Name des AuszubildendenStefanie Lutz
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKauffrau für Bürokommunikation mit der Zusatzqualifikation zur Fremdsprachenkorrespondentin
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Stefanie Lutz:

Als mein Abitur bevorstand habe ich mich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten informiert. Im Internet bin ich dann auf die Karriereseite der DZ BANK AG gestoßen. Die Beschreibung des Berufsbildes der Kauffrau für Bürokommunikation hat mich sofort angesprochen, da mir Organisieren und Gestalten schon immer Spaß gemacht haben. Die Zusatzqualifikation hat mich besonders gereizt weil ich sehr gerne Englisch spreche und die Aussicht, abseits des Schulenglischs auch Businessenglisch zu erlernen, spannend fand. Nachdem ich mich online auf die Stelle beworben habe, wurde ich zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Wir erzählten von uns, bearbeiteten Fallbeispiele und lösten Aufgaben in Gruppenarbeit. Noch am selben Tag erhielt ich die Zusage.



Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Stefanie Lutz:

Ich habe mir meine Ausbildung abwechslungsreich und praxisorientiert vorgestellt und mir erhofft, wirtschaftliches Grundwissen zu erlangen. Bisher haben sich meine Vorstellungen nur bestätigt. Dadurch, dass die DZ BANK ein so großes Unternehmen ist, habe ich in meiner Ausbildung die Möglichkeit, einen Einblick in viele verschiedene Abteilungen mit teilweise sehr unterschiedlichen Aufgabengebieten zu erhalten. Das Wissen, das wir in der Schulphase erlernen, unterstützt mich super bei meinen Einsätzen in den Abteilungen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Stefanie Lutz:

Bisher habe ich viele Assistenztätigkeiten übernommen, wie Termine für Vorgesetzte koordinieren, Räumlichkeiten reservieren bzw. buchen und gegebenenfalls die Anreise sowie den Ablauf organisieren. Da ich gerne plane haben mir diese Aufgaben viel Spaß gemacht. Was mir außerdem viel Freude bereitet hat war die Planung und Durchführung von Veranstaltungen, beispielsweise dem Girls‘ Day/ Boys‘ Day oder internen Veranstaltungen.

Was nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten gehört ist die Ablage, die jedoch nur einen kleinen Teil der Arbeit ausmacht und eben zum Berufsalltag dazugehört.





Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Stefanie Lutz:

In all meinen Abteilungen wurde ich sehr freundlich aufgenommen. Kolleginnen und Kollegen waren mir gegenüber stets zuvorkommend und hilfsbereit und bei Fragen oder Problemen wird man hier kräftig unterstützt. Die Aufgaben sind an meinen aktuellen Ausbildungsstand angepasst und ich werde immer wieder aufs Neue gefordert und gefördert.



Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Stefanie Lutz:

Bei dieser Ausbildung solltet ihr gerne kommunizieren und Menschen sowie neuen Situationen gegenüber offen sein. Wenn ihr euch engagiert und interessiert zeigt, bekommt ihr eine Menge spannender Aufgaben und eure Mühe wird anerkannt. Also habt Spaß bei der Ausbildung und zeigt ihn auch!