Studenten

Das Studenten-Interview mit Kristina Spengler - ElectronicPartner Handel SE

  • Name des StudentenKristina Spengler
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Business Administration
  • Semester3. Semester

Ausbildung.de:

Warum hast Du Dich für eine Ausbildung bei ElectronicPartner entschieden?

Kristina Spengler:

Auf der Suche nach einer Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel mit dualen Studium bin ich durch die Arbeitsagentur auf ElectronicPartner aufmerksam geworden. Die Branche, die Umfangreichen Informationen zu der dualen Ausbildung auf der Homepage sowie die Lage haben mein Interesse geweckt und mich angesprochen, was letztendlich zu meiner Bewerbung geführt hat.

Ausbildung.de:

In wie weit werden Deine Erwartungen bisher erfüllt?

Kristina Spengler:

Meine Erwartungen an die Ausbildung bei ElectronicPartner waren die Unternehmensprozesse kennenzulernen und Einblicke in die Berufswelt zu gewinnen. Vor allem waren mir dabei abwechslungsreiche Tätigkeiten und ein angenehmes Arbeitsumfeld mit netten Kollegen sehr wichtig. Insgesamt kann Ich sagen, dass meine Erwartungen bisher auf alle Fälle erfüllt wurden. Als Azubi wechselt man alle drei Monate die Abteilung und erhält dadurch zahlreiche Einblicke in die verschiedenen Bereiche, wodurch man von Abteilung zu Abteilung das Unternehmen näher kennenlernt.

Ausbildung.de:

Warum findest Du sollte man sich bei ElectronicPartner bewerben?

Kristina Spengler:

Ich finde, dass man sich bei ElectronicPartner bewerben sollte, weil den Azubis hier viele verschiedene Möglichkeiten geboten werden. Durch den Wechsel in den Abteilungen, der alle 3 Monate durchgeführt wird, erhalten wir zahlreiche Einblicke in die Unternehmensabläufe. Zudem bietet ElectronicPartner viele Zusatzleistungen wie zum Beispiel Firmennotebooks, flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit Messen zu besuchen an. Auch als Azubi hat man die Möglichkeit auf der hausinternen Jahresveranstaltung oder der Internationalen Funkausstellung in Berlin tätig zu sein, wodurch man noch weitere Einblicke in die Welt der Technik erhält. Außerdem sollte man sich bei ElectronicPartner bewerben, da das Unternehmen mit den zwei weiteren strategischen Marken MEDIMAX und comTeam breit aufgestellt ist und man dadurch die verschiedensten Abläufe kennenlernt. Zudem sind die guten Übernahmechancen ein weiterer Grund für die Ausbildung bei ElectronicPartner.

Ausbildung.de:

Wie ist die Kombination aus Unternehmen und FOM?

Kristina Spengler:

Die Kombination aus Unternehmen und FOM ist sehr hilfreich, da das Gelernte in der Uni sofort im Unternehmen angewandt werden kann. Dies führt vor allem zum besseren Verständnis der theoretischen Inhalte aber auch der Prozesse im Unternehmen. Doch sollte man sich von vorne rein der Doppelbelastung bewusst sein. Die Vorlesungen in der Uni finden nach der Arbeit oder am Wochenende statt. Dies kann sehr anstrengend werden. Jedoch ist auch diese Hürde mithilfe der flexiblen Arbeitszeit und einem guten Zeitmanagement zu schaffen.

Ausbildung.de:

Was macht die Branche aus?

Kristina Spengler:

Die Elektronikbranche ist sehr vielseitig und der technische Fortschritt wächst immer weiter, da heutzutage nichts mehr ohne Technik funktioniert. Sehr interessant ist es, wenn man zum Beispiel selbst auf der IFA unterwegs ist und die Neuheiten hautnah miterleben darf.