Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen

Azubi

Das Azubi-Interview mit Hannah B. - Finanzverwaltung NRW

  • Name des AuszubildendenHannah B.
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungBeamter/Beamtin im mittleren Steuerdienst
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Was hat Dich an der Ausbildung bisher am meisten positiv überrascht?

Hannah B.:

Es ist immer etwas los, mehr als in der Schulzeit. Ich bin mehrere Monate lang in Wuppertal an der neuen Landesfinanzschule, wohne dort in einem Apartment auf dem Campus.

Wenn ich nicht an der Landesfinanzschule bin, werde ich in meinem Heimat-Finanzamt ausgebildet - in vielen unterschiedlichen Stellen mit vielen neuen Kolleginnen und Kollegen. Im Team lerne ich, wie man eine Steuererklärung bearbeitet und auf was man dabei achten muss.

Ausbildung.de:

Du verbringst acht Monate Deiner Ausbildung an der Landesfinanzschule, wie gefällt es Dir?

Hannah B.:

Die Landesfinanzschule ist schon besonders. Man kann sagen all-inklusive. Zimmer, Mensa, Fitnessraum, iPads, WLAN, eine gute Lernumgebung, digitales Lernen, alles ist dort vorhanden. Es wird aber auch einiges verlangt. Die Steuerfächer sind nicht einfach. Es gibt auch nachmittags Unterricht. Die Dozentinnen und Dozenten helfen gerne und kümmern sich.

Ausbildung.de:

Was solle man aus Deiner Sicht für die Ausbildung mitbringen?

Hannah B.:

Man sollte gerne mit Menschen umgehen können, teamfähig und zielstrebig sein, flexibel und kommunikativ und sich weiter entwickeln wollen. Deutsch- und Mathe-Kenntnisse aus der Schulzeit helfen.

Ausbildung.de:

Was erhoffst Du Dir von Deiner Ausbildung?

Hannah B.:

Die vielen unterschiedlichen Arbeitsgebiete sorgen für Abwechslung im Finanzamt. Auch das Arbeiten im Team macht mir Spaß. Und es gibt gute Entwicklungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch den Aufstieg nach der Ausbildung. Mein Finanzamt hat einiges zu bieten.