Azubi

Das Azubi-Interview mit Vanessa Laffsa - Gerhard Sprügel GmbH

  • Name des AuszubildendenVanessa Laffsa
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Vanessa Laffsa:

Mein Interesse für SPRÜGEL wurde durch das Bewerber-Event "Expedition Ausbildung" geweckt. An diesem Ausbildungstag bekam ich zusammen mit meinen Eltern direkte Einblicke in die verschiedenen Abteilungen, Aufgaben und vor allem auch in das ASSE-Team. Ich lernte hier das ganze Unternehmen sowie auch den Geschäftsführer Jens Sprügel kennen, der sich ebenfalls Zeit nahm die Interessierten kennenzulernen. 
Besonders beeindruckt hat mich an dem Tag der familiäre Umgang untereinander und auch der herzliche Empfang, daher freute ich mich danach umso mehr über die Zusage zu dem Ausbildungsplatz. 

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Vanessa Laffsa:

Von meiner Ausbildung habe ich mir erwartet, dass ich viele Einblicke in die verschiedenen Bereiche und Abteilungen bei SPRÜGEL bekomme und somit meine Stärken und Schwächen heraus finden und mich weiterentwickeln kann.

Meine Erwartungen und Wünsche haben sich bisher super erfüllt, da ich schon fast in allen Abteilungen gewesen bin und einen Überblick darüber habe, was mir mehr und was mir weniger Spaß macht und was ich gut kann bzw. woran ich noch arbeiten muss.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß ? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Vanessa Laffsa:

Sehr gut gefällt mir zum einen das duale System der Ausbildung, da man gelernte Dinge aus der Schule direkt im Betrieb umsetzen und dadurch auch besser verstehen kann, zum anderen auch die Abwechslung im Betrieb selbst, da man immer wieder verschiedene Aufgaben und Projekte bekommt, die auch nicht immer direkt mit dem Tagesgeschäft zu tun haben.
Am meisten machen mir die Aufgaben Spaß, bei denen ich selbstständig arbeiten kann und eigene Verantwortung übernehmen darf.
Außerdem gibt es für uns ASSE (Azubis uns Studenten bei SPRÜGEL) auch viele Projekte, wie z.B. die Betreuung unseres eigenen ASSE-Bienenstockes.
Zudem dürfen wir auch Kundenpraktika und Mitreisen mit unseren Außendienstmitarbeitern absolvieren, um auch unseren Kunden besser kennenzulernen, das hilft in der täglichen Arbeit sehr.
Klar, gibt es auch Dinge die einem nicht so viel Spaß machen, das ist aber eher selten und gibt es überall - gehört schließlich auch dazu :-)

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Vanessa Laffsa:

Als ASS fühlt man sich bei der Firma SPRÜGEL sehr wohl. Im Unternehmen kennt jeder jeden, es wird sich um einen gekümmert und man kann bei Fragen oder sonstigen Anliegen immer auf die Ansprechpartner/Paten zugehen. Hier ist ein offener Umgang miteinander und es gibt tolle Werte, die gelebt werden.Außerdem gibt es regelmäßig Feedback-Gespräche, bei denen man Feedback bekommt und auch Feedback geben darf.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Vanessa Laffsa:

Wichtig ist es für sich selber herauszufinden in welche Richtung die Ausbildung gehen soll.
Am Besten ist es, wenn man einmal in seinen Wunsch-Beruf reinschnuppert und ein Praktikum macht. So erhält man Einblicke in die Tätigkeiten und auch in das Unternehmen selbst.
Diese Ausbildung bietet viele Möglichkeiten hinsichtlich der Bereiche, in denen man später eingesetzt werden kann.
Man kann sich bei SPRÜGEL auch gut weiterentwickeln und auf diese Ausbildung kann man gut aufbauen, wenn man möchte.