Azubi

Das Azubi-Interview mit Marvin Zwillus - GKN Sinter Metals

  • Name des AuszubildendenMarvin Zwillus
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • AusbildungWerkstoffprüfer
  • Ausbildungsjahr3. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marvin Zwillus:

Ich habe mich damals bei GKN für eine Ausbildung zum  Zerspanungsmechaniker beworben, nachdem jedoch alle Plätze  vergeben waren, wurde mir angeboten, eine Ausbildung zum Werkstoffprüfer zu machen.
Mein Vater hat mir GKN als ein sehr gutes Unternehmen empfohlen, da
es auch eine Vielfalt an Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet.

Ausbildung.de:

Welche Erwartungen hattest du vor Beginn an deine Ausbildung und werden diese von GKN erfüllt?

Marvin Zwillus:

Da ich während meines Abiturs schon einiges über Werkstoffe und die
verschiedenen Arten diese zu prüfen erfahren habe, konnte ich mir ein
ungefähres Bild machen, was mich während meiner Ausbildung erwartet.
Meine Erwartungen bestanden darin, dass ich einen praktischen Einblick
in die zerstörende und zerstörungsfreie Prüfung von metallischen
Bauteilen bekomme, diese wurden zum größten Teil von GKN erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Marvin Zwillus:

Am meisten macht es mir Spaß, mit der universal Zug-Druck-
Prüfmaschine zu arbeiten, weil dies ein zerstörendes Prüfverfahren ist und man förmlich sieht, wie das Bauteil bzw. der Werkstoff arbeiten
muss und strapaziert wird.

Ausbildung.de:

Fühlst du dich während deiner Ausbildung gut betreut?

Marvin Zwillus:

Während meiner Arbeit kann ich jederzeit Arbeitskolleginnen und Kollegen fragen und um Hilfe bitten, falls ich mal nicht genau weiß, wie
etwas genau funktioniert bzw. ich bei einer bestimmten Aufgabe
vorgehen soll.
Mein Ausbilder bereitet mich sehr gut auf die anstehenden praktischen
Prüfungen vor und bespricht mit mir genau, worauf ich zu achten habe,
wo häufig Fehler gemacht werden und was mich ungefähr erwartet.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marvin Zwillus:

Sie sollten auf jeden Fall Spaß daran haben, mit metallischen
Werkstoffen zu arbeiten bzw. sie zu bearbeiten.
Sie sollten in der Lage sein, selbstständig Problemstellungen zu lösen und
auch komplexere Aufgabenstellungen zu bewältigen.

Das Azubi-Interview mit Roxana Essers - GKN Sinter Metals

  • Name des AuszubildendenRoxana Essers
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungIndustriekauffrau
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsberuf und auf GKN gekommen?

Roxana Essers:

Den Ausbildungsberuf durfte ich durch ein Praktikum und anhand detaillierten Beschreibungen seitens Freunde kennenlernen, was mir die Entscheidung Industriekauffrau zu werden erleichterte.

Durch eine Stellenbeschreibung auf der Jobbörse der Arbeitsagentur bin ich auf GKN Sinter Metals als Ausbildungsunternehmen aufmerksam geworden und habe mich daraufhin beworben.

Ausbildung.de:

Welche Erwartungen hattest du vor Beginn an deine Ausbildung und werden diese von GKN erfüllt?

Roxana Essers:

Da man als Industriekauffrau in verschiedenen Abteilungen einsetzbar ist, habe ich mir erhofft, auch all diese Abteilungen kennenzulernen und dort praktische Erfahrungen zu sammeln.
Dies hat sich bis jetzt auch vollkommen erfüllt und ich hoffe noch weiter auf interessante Abteilungen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders

Roxana Essers:

Sehr viel Spaß habe ich generell an dem Tagesgeschäft, das in den einzelnen Abteilungen anfällt. Dieses gehörte bisher schnell zu meinen täglichen Aufgaben und ich durfte es sehr selbstständig bearbeiten.
Zu den Dingen, die ich nicht so gerne gemacht habe, zählt auf jeden Fall das Scannen und Archivieren von alten Akten.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Azubi? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Roxana Essers:

Ich wurde bis jetzt immer als Teil des Abteilungsteams angesehen und durfte an diversen Besprechungen und Ereignissen teilnehmen.
Zu jeder Zeit habe ich einen Ansprechpartner in den einzelnen Abteilungen und zusätzlich steht meine Ausbilderin mir immer zur Verfügung.
Unterstützung für den Berufsschulunterricht bekomme ich sogar durch einen internen Werksunterricht, der mir bisher gut vor Klausuren helfen konnte.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Roxana Essers:

Natürlichkeit wird hier sehr hoch bewertet, also sei so wie du bist und verstell dich nicht!

Das Azubi-Interview mit Rangnau Andrej - GKN Sinter Metals

  • Name des AuszubildendenRangnau Andrej
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • AusbildungFertigungsmechaniker
  • Ausbildungsjahr3. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Rangnau Andrej:

Durch die Arbeitsagentur in Wipperfürth.

Ausbildung.de:

Welche Erwartungen hattest du vor Beginn an deine Ausbildung und werden diese von GKN erfüllt?

Rangnau Andrej:

Meine Erwartung war ein gut ausgebildeter Facharbeiter zu werden und diese wird von GKN voll erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Rangnau Andrej:

Viel Spaß macht es mir Maschinen einzurichten, mit Arbeitskollegen Verbesserungen zu planen  und zu besprechen.
Eintönige Arbeiten wie z.B. den ganzen Tag nur hohe Stückzahlen zu produzieren, gefallen mir hingegen nicht so sehr.

Ausbildung.de:

Fühlst du dich während deiner Ausbildung gut betreut?

Rangnau Andrej:

Ja, auf jeden Fall! Wenn ich Fragen habe wird mir sofort weitergeholfen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Rangnau Andrej:

Man sollte natürlich bleiben und sich nicht verstellen.

Das Azubi-Interview mit Kevin Haffke - GKN Sinter Metals

  • Name des AuszubildendenKevin Haffke
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungWerkstoffprüfer
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Kevin Haffke:

Durch ein vierwöchiges Schülerpraktikum durfte ich im Metallografielabor des Tech -Centers, die praktische Arbeit eines Werkstoffprüfers erleben. Da ich bereits Vorkenntnisse und Interesse an diesem Beruf hatte und mir hier die Arbeit sehr Spaß machte, bewarb ich mich um einen Ausbildungsplatz. Mein Ziel war die Chance zu nutzen und meinen
Berufswunsch zu verwirklichen. 

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Kevin Haffke:

Meine Erwartungen waren, dass ich gut aufgenommen werde und zum Team passe. Des Weiteren wollte ich meine Arbeit sorgfältig und gut ausführen. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Ich kann mich meinen Vorgesetzten und Kollegen anvertrauen und erhalte positive Feedbacks als auch Hilfe, wenn ich sie benötige.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Kevin Haffke:

Sehr viel Spaß macht mir der Umgang mit meinen Kollegen. Des Weiteren freue ich mich Aufträge selbstständig bearbeiten zu dürfen. Sehr spannend ist die Metallografische Bearbeitung von Neuteilen und Prototypen. Doch am beeindrucktesten ist die Arbeit mit dem Rasterelektronenmikroskopes und dessen Fähigkeiten. 

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Kevin Haffke:

Ich fühle mich hier gut betreut. Zu jeder Zeit wird mir Hilfe angeboten wenn ich Sie benötige. Jeder ist hier freundlich und zuvorkommend.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Kevin Haffke:

Nehmt die Chance wahr, hier könnt ihr ihr selbst sein und bekommt in einem sehr guten Arbeitsklima für euren Traumberuf jede Hilfe die ihr euch wünscht

Das Azubi-Interview mit Tobias Müller - GKN Sinter Metals

  • Name des AuszubildendenTobias Müller
  • Alter des Auszubildenden25 Jahre
  • Ausbildungduales Studium Maschinebau und Ausbildung zum Industriemechaniker
  • Ausbildungsjahr4. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Tobias Müller:

Über die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Diese hat eine Liste mit Firmen zur Verfügung gestellt, die das duale Studium anbieten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Tobias Müller:

Abwechslungsreiche Erfahrungen in technischen Berufen sammeln und eine gute Unterstützung beim Studium. Beide Erwartungen wurden von GKN erfüllt

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Tobias Müller:

Im ersten Teil der Ausbildung haben mir besonders die praktischen Tätigkeiten, wie z.B. Drehen und Fräsen Spaß gemacht. Später wurden diese Tätigkeiten dann von Projektarbeiten abgelöst, welche vielfältiger sind. Gerade diese Vielfältigkeit und unter anderem auch der Kontakt zu Zulieferern machen mir Spaß. Dinge die ich nicht so gerne mache sind ständig gleichbleibende Arbeiten.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Tobias Müller:

Ja, die Betreuung ist gut.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Tobias Müller:

Überlegt euch, an was ihr Spaß habt und informiert euch gut über die Inhalte von Ausbildungsberufen und die späteren Einsatzgebiete. Habt ihr eure Wunschausbildung gefunden müsst ihr viel Arbeit in eure Bewerbung stecken. Mit Halbherzigkeit werdet ihr nur sehr schwer einen Ausbildungsplatz bekommen.