Azubi

Das Azubi-Interview mit Eugen Kary - Glas Trösch GmbH

  • Name des AuszubildendenEugen Kary
  • Alter des Auszubildenden24 Jahre
  • AusbildungVerfahrensmechaniker Glastechnik
  • Ausbildungsjahr3. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Eugen Kary:

Ich wollte damals eine Ausbildung die naturwissenschaftliche aber auch praktische Schwerpunkte hat, dann habe ich mich im Internet über Ausbildungsberufe informiert, die meinen Interessen entsprechen. Dabei bin ich auf die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker gestoßen.
Bei der Suche nach Unternehmen die diesen Beruf ausbilden, habe ich mich für Glas Trösch entschieden. Nach meiner Bewerbung wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen und habe den Ausbildungsplatz bekommen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Eugen Kary:

Erwartet habe ich, das die Ausbildung interessant und abwechslungsreich wird. Diese haben sich in jeder Hinsicht erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Eugen Kary:

Das selbstständige Arbeiten, Planen von Arbeitsschritten, sowie Verstehen von komplexen Vorgängen, das selbstständige Bedienen von Anlagen. Das Arbeiten mit Glas und das Verstehen der physikalischen oder chemischen Eigenschaften hat mir besonders viel Spaß gemacht.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast Du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei Glas Trösch interessieren?

Eugen Kary:

Jeder der eine naturwissenschaftliche aber genauso praktische Ausbildung sucht ist bei uns richtig aufgehoben. Man lernt die verschiedenen Arten, die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Glas bis ins Detail kennen, es mit Maschinen zu verändern oder zu bearbeiten. Man ist am Ende seiner Ausbildung ein Experte im Bereich Glastechnik.

Ausbildung.de:

Lernt man in der Ausbildung nur etwas über Glas?

Eugen Kary:

Nein, die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker ist sehr vielseitig. Glas ist der Schwerpunkt aber die Ausbildung umfasst noch viele andere Bereiche. Die Ausbildung besteht aus: der Herstellung und Bearbeitung von Glas, Pneumatik, Metallehre sowie Metallbearbeitung, Anlagentechnik, technischer Kommunikation, technisches Zeichnen, Elektrotechnik.

Ausbildung.de:

Was macht Glas als Werkstoff so besonders?

Eugen Kary:

Glas ist sehr vielseitig, wenn man sich umschaut ist Glas überall und man könnte sich eine Welt ohne Glas gar nicht vorstellen. Man stelle sich ein Gebäude ohne Fenster vor, die Räume wären dunkel und man würde sich eingeengt fühlen. Ein Aquarium das man nur von oben einsehen kann.
Glas schenkt uns komplett neue Einblicke in die Welt. Man denkt auch Glas ist sehr zerbrechlich und "schwach", dem ist aber nicht so. Zum Beispiel Panzerglas, ein Verbund aus Glasscheiben und mehreren Folien schafft eine Verbindung die durchsichtig ist und zugleich sogar schwerstem Beschuss von Waffen standhält. Glas ist so ein vielseitiger Werkstoff, dass wenn man alle Eigenschaften und Verwendungszwecke von Glas nennen würde, es dieses Interview Sprengen würde.

Ausbildung.de:

Tipp von mir an die Leser dieses Interviews:

Eugen Kary:

Ich kann jedem die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker im Bereich Glastechnik wärmstens empfehlen, es ist eine sehr abwechslungsreiche und interessante Ausbildung. Genauso ist Glas ein fester Bestandteil in unserem Leben der einem einen sicheren Arbeitsplatz gewährleistet und sehr gute Zukunftsaussichten bietet. Die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker ist nicht so bekannt und es herrscht Fachkräftemangel auf dem Markt was weniger Konkurrenz und einen guten Karrierestart verspricht. 
Ich persönlich würde, falls ich noch mal die Wahl hätte, diesen Ausbildungsberuf wieder wählen.