Weitere Videos

Gesamtwertung

95%

Übernahmequote

Jetzt bewerten
Ausbildung bei ING-DiBa machen
Kathrin Noltemeyer macht eine Ausbildung bei ING-DiBa

Der/Die Auszubildende

Name der/des Auszubildenden:
Kathrin Noltemeyer
Alter der/des Auszubildenden:
20 Jahre
Ausbildung:
Kauffrau für Bürokommunikation

Das Azubi-Interview mit Kathrin Noltemeyer von ING-DiBa

  • Ausbildung.de: Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?
    Kathrin Noltemeyer:
    Ich hab mich im Internet über den Beruf Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation informiert. Da bin ich auf die DiBa Homepage gestoßen und habe mich dort online beworben. Für mich war dies die perfekte Mischung, da ich ursprünglich sowieso in einer Bank lernen wollte.
  • Ausbildung.de: Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?
    Kathrin Noltemeyer:
    Meine Erwartungen waren ziemlich klar und gut überschaubar: Ich wollte insgesamt erst einmal das gesamte Bankwesen und die Abläufe in einer Bank kennen lernen, wozu auch die Bankprodukte und Services zählen. Außerdem habe ich mich auf die Kombination aus Sachbearbeitung und Kundenbetreuung gefreut.  Beim letzten Punkt wird bei der DiBa klar differenziert. Die zwei Abteilungen werden nacheinander über einen längeren Zeitraum besucht, sodass man sich intensiv mit dem jeweiligen Bereich beschäftigt. Beim Kennenlernen des Bankwesens und der Produkte wurden meine Erwartungen nicht enttäuscht. Gerade beim Durchlaufen der einzelnen Teams und somit auch der verschiedenen Produkte und Services konnte ich mich bis in das kleinste Detail damit auseinandersetzen und vertraut machen.
  • Ausbildung.de: Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?
    Kathrin Noltemeyer:
    Meine bisherige Ausbildungsdauer habe ich fast komplett in der Sachbearbeitung verbracht. Am meisten Spaß hatte ich da bei der Arbeit mit dem Thema „Steuern“. Dieses war für mich noch komplettes Neuland und hat sofort großes Interesse bei mir geweckt. Etwas ungünstig lief jedoch, dass ich einmal über drei Wochen nur ein einziges Thema bearbeiten durfte. Da fehlte mir dann die Abwechslung.
  • Ausbildung.de: Wie hat man dich als Azubi aufgenommen? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?
    Kathrin Noltemeyer:
    Alle direkten Kollegen waren sehr offen und aufgeschlossen mir gegenüber, wodurch ich mich schnell in den verschiedenen Teams wohl gefühlt habe. Dieses ist mir grundsätzlich auch sehr wichtig, um eine positive Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Auch die Betreuer sind sich ihrer Aufgabe bewusst und kümmern sich gut um die Azubis.
  • Ausbildung.de: Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?
    Kathrin Noltemeyer:
    Sich auf jeden Fall bewerben! Eine kaufmännische Ausbildung kann grundsätzlich schon mal die Tür in so viele verschiedene Bereiche öffnen, da hat man eine vielfältige Auswahl für die Zukunft. Die DiBa legt dazu noch viel Wert auf ihre Auszubildenden und auf ein gutes Ausbildungsergebnis. Auch die Sozialleistungen und Rahmenbedingungen stimmen einfach bei der DiBa!