Studenten

Das Studenten-Interview mit Marvin Larsen - Kraftanlagen Hamburg GmbH

  • Name des StudentenMarvin Larsen
  • Alter des Studenten23 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Regenerative Energien / Energietechnik
  • SemesterAbsolvent

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Marvin Larsen:

Das Studium habe ich damals bei der Suche nach einem Praktikumsplatz auf der Homepage der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) gefunden. Nach einer kurzen Recherche auf der Website der BaH habe ich dann direkt telefonisch einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbart. Nach diesem Beratungsgespräch habe ich gleich im Anschluss mögliche Ausbildungsbetriebe genannt bekommen und mit Unterstützung der Hochschule Bewerbungen an die Betriebe geschickt. Auf die Bewerbungen hin haben mich zwei Firmen zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Aus diesen beiden Firmen konnte ich mir schlussendlich einen Betrieb aussuchen, da mir beide Betriebe eine Ausbildungsstelle angeboten haben. Mit der sicheren Ausbildungsstelle, habe ich dann auch den Studienvertrag unterschreiben können.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marvin Larsen:

Ich habe mir gewünscht, durch ein duales Studium einen abwechslungsreicheren Alltag zu haben und außerdem eine bessere Verknüpfung der gelernten theoretischen Inhalte mit der praktischen Anwendung erzielen zu können.

Rückblickend kann ich auf jeden Fall sagen, ein duales Studium zu wählen war sehr anstrengend, jedoch für mich eine hervorragende Wahl. Im Vergleich zu vielen Vollzeitstudenten sind Problemen im Alltag bzw. in meinem heutigen Beruf für mich häufig bereits bekannt oder ich kann aufgrund meiner etwas höheren Berufserfahrung schneller eine passende Lösung bereitstellen. Außerdem ist für mich die Kommunikation und der Umgang mit erfahrenen Monteuren und Bauleitern auf der Baustelle kein Problem. 

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Marvin Larsen:

Für mich waren besonders etwas komplexere Aufgaben wie der Bau einer kompletten Heizzentrale oder die Baustellenleitung aufregend und spaßig. Häufig konnte man aber auch Inhalte aus den jeweiligen Modulen des Studiums direkt in der Praxis auf den Baustellen und im Büro nachvollziehen und anwenden. Das motiviert zum Lernen und gestaltet die häufig trockene Theorie etwas spannender. 

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marvin Larsen:

Seitens der Uni wird man ziemlich gut betreut. Die Betriebe handhaben dies leider unterschiedlich. Ich kann für meinen Teil sagen, dass ich in meinen Betrieben gut bis sehr gut unterstützt wurde. Besonders bei Kraftanlagen Hamburg fand ich immer ein offenes Ohr und viele Unterstützer, sowie auch die nötigen Mittel. Für zeitaufwendige Hausarbeiten, Klausuren oder Projekte durfte ich häufig auch die Arbeitszeit nutzen, das erleichtert einem den Alltag innerhalb eines dualen Studiums enorm. In regelmäßigen Gesprächen wurden außerdem der aktuelle Stand und eventuelle Probleme ermittelt und nach Lösungen gesucht.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Marvin Larsen:

Ein guter Schulabschluss ist nicht immer das wichtigste bei der Suche nach einem dualen Studium, zeigt was eure Qualitäten sind. Ein Anruf vor dem Abschicken einer Bewerbung kann oft den ersten Eindruck verbessern. Bereitet euch auf ein Vorstellungsgespräch vor! Ihr solltet wissen, was die Firma tut, bei der ihr euch bewerbt. Seit aufgeschlossen, freundlich und tretet selbstbewusst auf. Sucht euch Hilfe bei Freunden, Bekannten oder der Familie wenn ihr unsicher seid.