Azubi

Das Azubi-Interview mit Julian - msg systems ag

  • Name des AuszubildendenJulian
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Systemintegration
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Julian (23) berichtet über den Bewerbungsprozess und das 1. Jahr seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der msg services AG in Passau.

Julian:

Die Informationstechnologie hat mich von Anfang an interessiert. Als Kind war ich begeistert von Rechnern, Monitoren und dem Gameboy.

Nach dem Abitur habe ich ein Informatik-Studium begonnen. Leider lief das Studium für mich nicht erfolgreich, da es mir zu theoretisch war und mir keine Freude bereitet hat. Dennoch wollte ich diese Richtung nicht aufgeben, weshalb ich mich bei der Bundesagentur für Arbeit erkundigt habe. Dort wurde ich auf msg aufmerksam gemacht. Nach längerem Informieren über die Firma habe ich mich per E-Mail beworben.

Das Bewerbungsgespräch ist gut verlaufen. Es wurden einige Logikaufgaben gestellt und das Gespräch war sehr freundlich. Daraufhin hat man mir eine Ausbildungsstelle angeboten und ich durfte vorab auch ein Praktikum machen.

In der Zeit des Praktikums und auch jetzt in der Ausbildung habe ich viel Spaß und kann praxisorientiert meinen späteren Beruf erlernen. Die Aufgaben sind abwechslungsreich und man lernt immer wieder neue Aspekte kennen. Die Kollegen sind sehr nett und helfen einem immer weiter, falls man etwas nicht weiß. Alles in allem bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die kommende Zeit bei der msg.

Ausbildung.de:

Was hat dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Julian:

  • Unterschiedliche und anspruchsvolle Aufgaben
  • Modernste Technik
  • Kollegialität

Ausbildung.de:

Was sollte man beachten wenn man sich auch für diese Ausbildung entscheidet?

Julian:

  • Meist im Büro
  • Wenig Bewegung
  • Gelegentlich Stresssituationen

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Julian:

Sei ehrlich. Falls du einen Fehler gemacht hast, gib ihn zu und falls du Fragen hast, stelle sie. Niemand erwartet von dir, von Anfang an perfekt zu sein.

Ausbildung.de:

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Julian:

  • 08:00: E-Mails überprüfen
  • 09:00: Kurzes Teammeeting
  • 10:00: Überprüfen von Systemen, ggf. Probleme beheben
  • 12:00: Mittagspause
  • 13:00: Neue Systeme einrichten
  • 15:00: Datenbank Backups durchführen und überprüfen
  • 17:00: Feierabend

Das Azubi-Interview mit Alexandra - msg systems ag

  • Name des AuszubildendenAlexandra
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Alexandra (18) berichtet über den Bewerbungsprozess und das 1. Jahr ihrer Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei der msg systems AG in Passau.

Alexandra:

Ich wollte einen Beruf mit Zukunft wählen, der abwechslungsreich ist und in dem ich es mit Logik und Mathematik zu tun habe. Mit der Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) lerne ich jeden Tag viel Neues dazu und erweitere somit meine Kenntnisse und Fähigkeiten.

Selbst wenn man – wie ich – als Anfänger ohne vorherige Programmierkenntnisse die Ausbildung beginnt, hat man die Möglichkeit, mit einfachen Aufgaben tolle Programme zu erschaffen und so schon in den ersten Wochen kleine Erfolge zu erzielen. Ich hatte beispielsweise die Möglichkeit anhand eines Übungsprojekts einen Einblick davon zu erhalten, wie ein großes Projekt aufgebaut ist und welche einzelnen Arbeitsschritte abgehandelt werden müssen. Bei Fragen oder Problemen ist im Umfeld des Teams und der vielen Azubi-Kollegen immer jemand in der Nähe, der weiterhelfen kann.

Nachdem ich mich beworben hatte, wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier erhielt ich die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums gleich in der folgenden Woche in den Beruf hineinzuschnuppern. Nach einer aufregenden Woche stellte ich fest, dass ich diese Ausbildung auf jeden Fall machen möchte.

Ausbildung.de:

Was hat dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Alexandra:

  • Sehr gutes Arbeitsklima und -umfeld
  • Spannende, abwechslungsreiche Aufgaben
  • Jeden Tag Neues lernen

Ausbildung.de:

Was sollte man beachten, wenn man sich für diese Ausbildung entscheidet?

Alexandra:

Langes Sitzen am Schreibtisch vor dem PC

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Alexandra:

Wer Interesse an Programmieren/PCs hat, logisch denken kann und der Mathematik nicht abgeneigt ist, soll sich auf jeden Fall genauer über diesen Beruf informieren. Auch für Mädchen ist dieser Beruf geeignet!

Ausbildung.de:

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Alexandra:

  • 08:00: E-Mails und Termine überprüfen, Tagesablauf planen
  • 08:30: Besprechung mit Team
  • 09:00: Arbeit an meinem Übungsprojekt „Kassensystem für einen kleinen Supermarkt"
  • 12:00: Mittagspause
  • 12:30: Fortschritte und weiteres Vorgehen für mein Projekt mit meinem Mentor besprechen
  • 13:30: Weitere Aufgaben am Kassensystem erledigen oder an Übungsaufgaben zu verschiedenen Programmiersprachen arbeiten, die allen Azubis zur Verfügung stehen
  • 16:00: ggf. Besprechung mit anderen Azubis (beispielsweise bzgl. Berufsschul-Themen)

Das Azubi-Interview mit David - msg systems ag

  • Name des AuszubildendenDavid
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Systemintegration
  • Ausbildungsjahr2. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

David (22) berichtet über den Bewerbungsprozess und das 2. Jahr seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der msg services AG in Passau.

David:

In meiner Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich schon viele Erfahrungen sammeln können. Das Aufgabengebiet erstreckt sich über eine breite Spanne – von der Neuinstallation von Laptops und Servern bis hin zum Kontakt mit Kunden.

Nach meinem Abitur habe ich zuerst ein Studium der Wirtschaftsinformatik begonnen. Weil mir dabei aber der Praxisbezug fehlte, entschied ich mich dafür, stattdessen eine Ausbildung zu beginnen. Schnell habe ich erkannt, dass dies die richtige Entscheidung für mich war. Die Arbeit direkt im Unternehmen ist meiner Meinung nach motivierender als das Studium, da man konkret sieht, für was man arbeitet.

Für diese Ausbildung habe ich mich entschieden, weil es sich um einen Beruf handelt, in dem man logisches Denken einsetzen und sich im Arbeitsumfeld flexibel entwickeln kann. Die Bewerbung erfolgte online über das Karriereportal der msg. Beim Vorstellungsgespräch wurden neben der persönlichen Eignung auch mathematische Kenntnisse getestet. Zudem bekam ich bereits zu diesem Zeitpunkt einen guten Einblick in mein künftiges Arbeitsumfeld.

Ausbildung.de:

Was hat dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

David:

  • Freundliche Atmosphäre
  • Man kann immer etwas dazulernen
  • Eigenverantwortung
  • Dankbarkeit von Kolleginnen und Kollegen
  • Arbeiten auf Augenhöhe mit anderen Kolleginnen und Kollegen

Ausbildung.de:

Was sollte man beachten, wenn man sich für diese Ausbildung entscheidet?

David:

  • Manchmal stressig
  • Wenig Bewegung
  • Augenbelastung aufgrund der Bildschirmarbeit

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

David:

Man sollte sich vor der Ausbildung bewusst machen, was man machen will. Hierzu eignet sich am besten, direkt ein Praktikum im Unternehmen zu machen. Zu beachten ist auch, dass das richtige Ausbildungsunternehmen einen großen Einfluss auf den Erfolg der Ausbildung hat.

Ausbildung.de:

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

David:

  • 08:00: Laptop starten und anstehende Aufgaben planen
  • 09:00: Computer neuinstallieren und testen
  • 10:00: Arbeitsplatzumzug durchführen und neuen Arbeitsplatz verkabeln
  • 12:00: Mittagessen
  • 13:00: Telefonkonferenz mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Standorten
  • 15:00: Telefonat mit Lieferanten wegen Garantiefall von Laptop
  • 17:00: Den reparierten Laptop an den Benutzer zurückgeben und Feierabend