Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen

Azubi

Das Azubi-Interview mit Furkan Ülger - opta data Gruppe

  • Name des AuszubildendenFurkan Ülger
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die Ausbildung bei der opta data Gruppe aufmerksam geworden?

Furkan Ülger:

Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich im Internet auf die opta data gestoßen, welche mir sofort aufgrund ihrer lokalen Bekanntheit und Größe aufgefallen ist.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Furkan Ülger:

Zusammen mit den Auszubildenden der Systemintegration besuchen wir die „Lernwerkstatt“. Damit jeder am Ende der Ausbildung auf dem gleichen Wissensstand ist, bekommen wir verschiedene Schulungen zu den Themen der IT. Aufgrund dessen werden wir derzeit nicht nur zu Themen der Anwendungsentwicklung, sondern auch zur Systemintegration geschult.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Furkan Ülger:

Meine Erwartungen waren, dass ich eine umfangreiche Ausbildung habe und, dass ich mehr über das Programmieren lerne . Dadurch das wir verschiedene Themenwochen haben, ist es sehr abwechslungs- und lehrreich.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir im täglichen Arbeiten besonders viel Spaß?

Furkan Ülger:

Am meisten machen mir die Java Schulungen Spaß, da diese, vor allem für Leute mit eher wenig Vorerfahrungen, sehr vorteilhaft sind und den Einstieg in die verschiedenen Teams, im laufe der Ausbildung, erleichtern. Zudem sind die Programmieraufgaben, die wir im Rahmen der Schulungen bearbeiten sollen, recht umfangreich und helfen, das Gelernte auch anwenden zu können.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Auszubildenden? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Furkan Ülger:

Wir haben während der Ausbildung viele Ansprechpartner, so können wir uns bei Problemen an unseren Ausbildungsbeauftragten oder an die Sekretärin wenden. Ist es ein dringenderes Problem, kann man auch direkt in der passenden Abteilung anrufen. Vernachlässigt fühlt man sich in der Firma nie.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der opta data Gruppe interessieren?

Furkan Ülger:

Ihr werdet sehr gut betreut und bekommt auch viele Hilfestellungen, dennoch ist es wichtig sich auch außerhalb der Ausbildung, mit den Themen auseinander zu setzen und sich für das Programmieren begeistern zu können. Von Nichts kommt nichts.

Das Azubi-Interview mit Sean Stelter - opta data Gruppe

  • Name des AuszubildendenSean Stelter
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKaufmann/-frau für Dialogmarketing
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die Ausbildung bei der opta data Gruppe aufmerksam geworden?

Sean Stelter:

Ich bin während meiner Bewerbungsphase durch das Ausbildungsportal „Ausbildung.de“ auf die opta data Gruppe aufmerksam geworden, daraufhin habe ich mich auf der Homepage schlau gemacht, was die opta data, speziell die opta data dialog eigentlich macht und wofür das Unternehmen steht.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Sean Stelter:

Die Arbeitswoche teilt sich in drei Tagen Betrieb und zwei Tagen Berufsschule. In meiner Zeit im Betrieb, wechselt mein Aufgabenbereich je nachdem wie und wo ich eingeteilt bin zwischen der In- und Outbound Telefonie. Ein ständiger Bestandteil des Tagesgeschäfts ist Desk Research, die Pflege unserer Kunden und Interessenten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Sean Stelter:

Meine Erwartungen waren, dass ich in einem Betrieb arbeite, in dem ein gutes Arbeitsklima herrscht, ich von kompetenten Leuten durch meine Ausbildung geführt werde und mich voll und ganz auf die Unterstützung meiner Kollegen verlassen kann. Meine Erwartungen wurden alle bis jetzt erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir im täglichen Arbeiten besonders viel Spaß?

Sean Stelter:

Am meisten Spaß macht mir die Outbound-Telefonie, da diese Art der Telefonie meiner Meinung nach sowohl am anspruchsvollsten als auch am abwechslungsreichsten ist.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Auszubildenden? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Sean Stelter:

Ich werde auf der Arbeit bestens behandelt. Egal welchen Mitarbeiter ich um Hilfe bitte, mir wird immer sofort geholfen. Des Weiteren sind meine Mitarbeiter alle sehr offen, zuvorkommend und sympathisch, sodass ich keine Schwierigkeiten habe bei Problemen auf sie zu zugehen. Ich habe mich von Beginn an integriert gefühlt, da ich sofort in das Tagesgeschäft einbezogen wurde.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der opta data Gruppe interessieren?

Sean Stelter:

Ich kann allen Leuten die an einer Ausbildung bei der opta data Gruppe interessiert sind folgendes mitgeben: Seid nett, freundlich, zuvorkommend und gebt euer Bestes, dann werdet ihr problemlos vorankommen. Wenn ihr etwas nicht versteht oder Probleme bei irgendwelchen Aufgaben habt, scheut euch nicht davor zu fragen, euch wird in jedem Fall geholfen. Des Weiteren kann ich jedem empfehlen, Ehrgeiz und Selbstinitiative an den Tag zu legen um euren Willen, ein Teil des Unternehmens zu werden, zu zeigen.

Das Azubi-Interview mit Lucas Billion - opta data Gruppe

  • Name des AuszubildendenLucas Billion
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungInformatikkaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die Ausbildung bei der opta data Gruppe aufmerksam geworden?

Lucas Billion :

Ich habe im Internet nach Ausbildungsangeboten gesucht und dabei ist mir die Stellenanzeige der opta data aufgefallen. Nachdem ich mir dann ein paar Infos zum Betrieb durchgelesen habe, habe ich mir dafür entschieden eine Bewerbung zu schreiben.Ich habe im Internet nach Ausbildungsangeboten gesucht und dabei ist mir die Stellenanzeige der opta data aufgefallen. Nachdem ich mir dann ein paar Infos zum Betrieb durchgelesen habe, habe ich mir dafür entschieden eine Bewerbung zu schreiben.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Lucas Billion :

Ich bin momentan im Support für Eva3 Viva tätig. Wenn ich zur Arbeit komme, schaue ich meistens im CRM nach, ob irgendwelche Aufgaben da sind. Das wären momentan meistens Updates für das Programm. Dann rufe ich beim Kunden an und mache direkt das Update oder vereinbare einen Termin, um das Update zu machen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Lucas Billion :

Ich habe erwartet, dass ich im Support arbeite und somit Menschen helfen kann, ihr Arbeitsleben zu erleichtern. Genau das mache ich jetzt auch.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir im täglichen Arbeiten besonders viel Spaß?

Lucas Billion :

Eindeutig die Updates beim Kunden. Manchmal ist es auch ganz interessant, wenn ein Fehler dabei auftritt, da man diesen dann suchen und lösen muss.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Auszubildenden? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Lucas Billion :

Ich werde gut ins Team eingebunden. Ich darf zwar noch nicht alles machen, kann dannaber zugucken und lernen wie es funktioniert. In jeder Abteilung sind sogenannte Ausbildungsbeauftragte vertreten, an die ich mich wenden kann, wenn ich mal Fragen oder Probleme hab.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der opta data Gruppe interessieren?

Lucas Billion :

Habt keine Angst vor eurem Bewerbungsprozess. Das Team Ausbildung & Recruiting sind sehr freundlich zu euch.

Das Azubi-Interview mit Nils Zurek - opta data Gruppe

  • Name des AuszubildendenNils Zurek
  • Alter des Auszubildenden18 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Systemintegration
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die Ausbildung bei der opta data Gruppe aufmerksam geworden?

Nils Zurek:

Ich habe mich im Internet nach einer Ausbildung im Bereich der IT umgesehen und die opta data Gruppe ist mir dabei sofort ins Auge gefallen. Die Firma erweckte sofort einen professionellen & freundlichen Eindruck, sodass man davon ausgehen kann, dass man hier sehr viel lernt.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Nils Zurek:

Aktuell befinde ich mich in der neuen Lernwerkstatt. Hier kriegen wir durch unsere Ausbilder die nötigen Kompetenzen vermittelt, welche wir in unserem späteren Beruf anwenden werden. Dazu erarbeiten wir jede Woche ein neues Themengebiet, welches wir meistens mit einer Präsentation abschließen.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Nils Zurek:

Für meine Ausbildung habe ich mir an erster Stelle erhofft, dass ich viel Neues lernen kann und nicht für einfache Aufgaben „ausgenutzt“ werde. Darüber hinaus war es mir auch sehr wichtig, dass ich mit meinen neuen Kollegen gut klarkomme und wir zusammen Spaß an der Ausbildung haben. Außerdem habe ich mir auch gewünscht, dass ich mich in den Räumlichkeiten wohl fühle und das ist besonders mit dem neuen Gebäude auf jeden Fall gegeben. All diese Erwartungen haben sich alle Male erfüllt.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir im täglichen Arbeiten besonders viel Spaß?

Nils Zurek:

Am meisten Spaß habe ich bei praxisorientierten Aufgaben. Dazu gehört zum Beispiel so etwas, wie ein Kabel selber zusammenbauen oder eigene kleine Programme schreiben.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Auszubildenden? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Nils Zurek:

Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und akzeptiert. Egal mit wem man zusammen arbeitet, jeder ist auf ein und derselben Ebene. Zudem haben wir regelmäßig Gespräche in denen man sich über alle möglichen Themen unterhalten kann, wodurch man immer mit seinen Ausbildungsbeauftragten in Kontakt bleibt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der opta data Gruppe interessieren?

Nils Zurek:

Ihr solltet ein gewisses Maß Eigeninitiative und viel Interesse mitbringen, da es sich als hilfreich erweisen kann, wenn ihr euch auch neben der Ausbildung mit den Themen auseinandersetzt. Außerdem kann etwas Vorwissen auch nicht schaden, wobei eigentlich alles bei 0 anfängt, aber so erleichtert ihr euch den Einstieg.

Das Azubi-Interview mit Leonie Tißen - opta data Gruppe

  • Name des AuszubildendenLeonie Tißen
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungKauffrau/-mann im Gesundheitswesen
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die Ausbildung bei der opta data Gruppe aufmerksam geworden?

Leonie Tißen:

Ich habe auf verschiedenen Internetseiten nach Ausbildungsplätzen zur Kauffrau im Gesundheitswesen gesucht und habe das Stellenangebot der opta data Gruppe bei der IHK-Lehrstellenbörse gefunden.

Ausbildung.de:

Wie sieht eine typische Arbeitswoche bei dir aus?

Leonie Tißen:

Ich arbeite montags, mittwochs und freitags in meiner derzeitigen Abteilung. Durch das Gleitzeitsystem sind meine Arbeitszeiten flexibel, jedoch arbeite ich meistens von 6:30 Uhr bis 15 Uhr. Ich übernehme, wie die festangestellten Mitarbeiter, die anfallenden Tätigkeiten im Tagesgeschäft der jeweiligen Abteilungen. Dienstags und donnerstags habe ich Berufsschulunterricht.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Leonie Tißen:

Von meiner Ausbildung erwarte ich, einen breit gefächerten Einblick in die Aufgaben eines Unternehmens im Gesundheitswesen zu bekommen. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit meiner Ausbildung, aber da ich erst seit drei Monaten dabei bin, freue ich mich vor allem auf das, was mich noch erwartet.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir im täglichen Arbeiten besonders viel Spaß?

Leonie Tißen:

In meiner derzeitigen Abteilung gefällt mir, dass die Aufgaben sehr vielfältig und umfangreich sind. Es gibt viele Ausnahmen die beachtet werden müssen und die Arbeit interessant machen. Das hilft mir außerdem einen guten ersten Einblick in die Abrechnung im Gesundheitswesen zu gewinnen.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Auszubildende? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Leonie Tißen:

Die Betreuung in meiner derzeitigen Abteilung ist sehr gut. Sowohl mein Ausbildungsbeauftragter, als die anderen Mitarbeiter sind hilfsbereit und freundlich. Ich habe mich sofort als Teil des Teams gefühlt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung bei der opta data Gruppe interessieren?

Leonie Tißen:

Wenn ihr in eurer Ausbildung zur/m Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen gerne viele Abteilungen durchlaufen möchtet und abwechslungsreiche Tätigkeiten, die bei einem Dienstleister in dieser Branche anfallen, kennenlernen möchtet, ist die opta data Gruppe eine gute Wahl für euch. Aber vor allem: seid neugierig und freut euch darauf, ihr werdet euch direkt wohl fühlen und alle eure Fragen und Unsicherheiten werden sich schnell klären.