Personaler

Das Personaler-Interview mit Kersten Leistner - Optik Schlemmer GmbH & Co. KG

  • Name des PersonalersKersten Leistner
  • BerufPersonalleiter

Ausbildung.de:

Stellen Sie sich ihren zukünftigen Auszubildenden doch kurz vor! Wer sind Sie und was machen Sie?

Kersten Leistner:

Um es einfach auszudrücken: Wir helfen Menschen.

Durch unsere Arbeit verbessern wir die Lebensqualität all unserer Kunden, denn gutes Sehen ist in allen Lebensbereichen außerordentlich wichtig. Sei es beim Autofahren, beim Lesen, beim Sport, etc. Darum setzen wir in der Ausbildung bei uns neben dem Lernen in der Berufsschule und dem Erleben des täglichen Arbeitsalltags in unseren Filialen auch auf regelmäßige Schulungen. Diese wurden von unseren Augenoptikermeistern und Ingenieuren entwickelt und werden ständig aktualisiert.

Ausbildung.de:

Was können Sie den Auszubildenden in Ihrem Unternehmen bieten?

Kersten Leistner:

Wir bieten einen sehr sicheren Job in einem traditionsreichen Familienunternehmen, welches in der 3. Generation geführt wird. Ein gutes Betriebsklima ist uns sehr wichtig.

Unsere internen Schulungen liegen weit über Branchendurchschnitt und wir beschäftigen viele hochqualifizierte Meister.

Außerdem versuchen wir jährlich so viele Auszubildende wie möglich nach der Ausbildung in eine Festanstellung zu übernehmen. Im Sommer 2019 werden das 80 % aller Absolventen sein.

Ausbildung.de:

Was erwarten Sie von Ihren Azubis?

Kersten Leistner:

Werte wie Lernbereitschaft, Flexibilität und Freude am Lernen sind uns sehr wichtig. Aber auch der höfliche und freundliche Umgang mit Menschen. Sowohl untereinander in den verschiedenen Filialen als auch in den Verkaufsgesprächen mit den Kunden.

Ausbildung.de:

Was können die Auszubildenden von Ihnen erwarten?

Kersten Leistner:

Wir bieten exzellente Schulungen und Seminare und bieten auch individuelle Coachings an. Den Leistungsstand eines jeden Auszubildenden haben wir immer im Blick. Ein hervorragendes Betriebsklima und die hohe Übernahmechance runden das Ganze dann ab.

Wenn die Auszubildenden dann mit ihrer Ausbildung fertig sind, bieten wir ihnen auch eine "Autobahn" zur Meisterschule an. Das bedeutet dass wir offen für Teilzeitarbeit und flexible Arbeitszeiten sind, damit eine Meisterausbildung absolviert werden kann UND der Meisterschüler auch noch ein Gehalt nebenbei verdient.

Das hat in der Vergangenheit sehr gut funktioniert. Aktuell befinden sich 3 Mitarbeiter in einem Teilzeit-Meisterkurs.