Studenten

Das Studenten-Interview mit Eva Kapraun - Peter Hahn GmbH

  • Name des StudentenEva Kapraun
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium BWL – Textilmanagement
  • Semester3. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Eva Kapraun:

Nachdem ich meine Ausbildung zur Modeschneiderin abgeschlossen hatte, war mir klar, dass ich weiterhin während meines geplanten Studiums in der Modebranche bleiben und auch arbeiten möchte.
Aus diesem Grund habe ich mich über duale Studiengänge informiert und bin schließlich auf der DHBW Infoseite auf das Unternehmen Peter Hahn gestoßen.
Durch meinen Ausbildungsbetrieb hatte ich mit Peter Hahn auch schon Berührungspunkte und habe mich deswegen umso mehr gefreut, dass ich zu einem Assessment Center eingeladen wurde und schließlich auch den Studienplatz bekommen habe.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Eva Kapraun:

Von meinem Studium habe ich erwartet, in vielen Abteilungen im Unternehmen eingesetzt zu werden, um viele verschiedene Aufgabenbereiche kennenzulernen.
Diese Erwartung hat sich auf jeden Fall erfüllt. Schon Ende des zweiten Semesters hab ich vier Abteilungen durchlaufen und habe dadurch bereits jetzt einen guten Rundumblick der verschiedenen Abläufe und ihren Zusammenhängen bekommen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Eva Kapraun:

Am liebsten bin ich in meiner Stammabteilung „Einkauf“, weil sich hier die Schnittstellen meines Studiums (BWL Handel – Fashionmanagement) treffen und mich dieser Bereich und die anfallenden Aufgaben sehr interessieren. Aber auch in allen anderen Abteilungen gibt es jedes Mal abwechslungsreiche Aufgaben.
Durch die vielen Abteilungswechsel ist es auch immer wieder schön in verschiedenen Teams arbeiten zu können.
Generell macht, glaube ich, niemand so gerne „kleine Azubi-Aufgaben“, die eintönig sein können, aber auch gemacht werden müssen. Diese Aufgaben beschränken sich zum Glück auf ein Minimum, da hier auch die Abteilung selber darauf achtet uns Studenten/Azubis interessantere Aufgaben zu geben, welche man auch selbstständig erledigen kann.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Eva Kapraun:

Bis jetzt kann ich nur sagen, dass ich in jeder Abteilung sehr gut aufgenommen und integriert wurde. Die Teams sind Studenten/Azubis gewohnt, lassen sich drauf ein und bemühen sich auch immer wieder interessante Aufgaben für einen zu finden. Bei Fragen findet man jederzeit jemanden, der einem weiterhilft, sei es in der Abteilung, unter den Azubis oder auch bei unserer Ausbildungsleiterin.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Eva Kapraun:

Man sollte am besten schon in deiner Bewerbung das Interesse an dem Studiengang erkennen können und auch, dass du dich mit dem Unternehmen Peter Hahn bereits auseinander gesetzt hast. Während des Assessment Centers nicht zu nervös sein und einfach versuchen du selbst zu sein.

Ausbildung.de:

Wie findest du das Zusammenspiel 3 Monate im Betrieb und 3 Monate an der Uni?

Eva Kapraun:

Drei Monate einer Phase vergehen sehr schnell. Ich freue mich jedes Mal wieder von der DHBW in das Unternehmen zurück zukommen und aber auch umgekehrt.
Der Wechsel zwischen dem reinen Student-sein und zu Vorlesungen zu gehen und dann wieder zurück in den Arbeitsalltag zu kommen, ist sehr spannend. Man hat dadurch die Möglichkeit seine Vorlesungsinhalte direkt mit seinen Arbeiten im Unternehmen zu verknüpfen. Generell fällt es einem dadurch oft leichter Zusammenhänge zwischen den Abteilungen zu verstehen.