FAQ
In diesem Jahr bieten wir die Ausbildungsberufe "Textilreiniger/in" und "Mechatroniker/in" an. In anderen Jahren kommen z.B. auch die Ausbildungen "Berufskraftfahrer/in", "Kauffrau/mann für Büromanagement" und "Fachinformatiker/in" noch mit dazu.
Wir gestalten den Prozess relativ einfach, um den potentiellen Kandidaten kurzfristig ein Feedback zu ihrer Bewerbung geben zu können. Sobald die Bewerbungsunterlagen bei uns eingegangen sind, erhält der Bewerber (m/w) innerhalb einer Woche telefonisch, per E-Mail oder schriftlich eine Information, ob und wie der Bewerbungsprozess weitergeht. Bestenfalls laden wir den Bewerber (m/w) dann innerhalb von zwei Wochen zu einem Vorstellungsgespräch ein, sofern er es in die engere Auswahl geschafft hat. Das Vorstellungsgespräch wird von der Personal- und Betriebsleitung mit dem/r potentiellen Auszubildenden geführt, um diese/n persönlich besser kennenzulernen und offene Fragen zur Ausbildung zu beantworten. Im Anschluss an das Vorstellungsgespräch findet schriftlich ein kleiner Wissenstest statt, der ca. 20 Minuten dauert. Der Bewerber (m/w) erhält innerhalb von zwei Wochen nach dem Vorstellungsgespräch unsere Entscheidung mitgeteilt.
Normalerweise beginnt unsere Ausbildung am 01.08. des Jahres. In Einzelfällen vereinbaren wir auch erst den 01.09. des Jahres. Wünschenswert ist, dass wir bis spätestens Ende April eines Jahres die Bewerbungsunterlagen vorliegen haben. Dennoch sind uns auch über den April hinaus eingehende Bewerbungen jederzeit willkommen.
In unserer Unternehmensgruppe schreiben wir jährlich ca. 10 Ausbildungsstellen aus.
Für die Mechatroniker (m/w) - Ausbildung ist ein Realschulabschluss wünschenswert. Allerdings geben wir auch Bewerbern mit einem mindestens gutem Hauptschulabschluss die Möglichkeit diesen Beruf zu erlernen.Die Ausbildung zum/r Textilreiniger/in ist mit einem Hauptschulabschluss möglich. Allerdings sollte man in Chemie mindestens die Note 3 haben.
Unsere Ausbilder
  • sind von der IHK geprüfte und genehmigte Ausbilder
  • unterstützen die Auszubildenden während der Ausbildung tatkräftig
  • haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Auszubildenden
  • besitzen genügend Erfahrungen, um das notwendige Wissen zu vermitteln
Wir bieten an, im 3. Lehrjahr zeitweise auch andere Standorte kennenzulernen, um das Wissen zu erweitern und um neue Erfahrungen sammeln zu können.
Ja, natürlich. Wir pflegen eine Feedbackkultur im Unternehmen. Regelmäßig wird persönliches Feedback vom Ausbilder und/oder Vorgesetzten vermittelt. Zusätzlich führen wir halbjährlich intensive Beurteilungsgespräche durch, die auf einer Mitarbeiterbeurteilung festgehalten werden. So sind wir in der Lage frühzeitig den richtigen Weg gemeinsam mit dem Auszubildenden zu ebnen.
Nein, bisher noch nicht, da wir aktuell keine Standorte im Ausland haben.
100%, sofern die Arbeitseinstellung und die Leistung passt. Wer gern und gut bei uns arbeitet, dem stehen viele Wege offen!
Da möchte ich gern auf unsere Homepage verweisen. Dort finden Sie zukünftig einen Button "persönliche Erfolgstories". Es gibt da einige Beispiele, die es vom Azubi, über eine Meisterausbildung bis hin zur Führungskraft geschafft haben.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen