Azubi

Das Azubi-Interview mit Justin - WSW Software GmbH

  • Name des AuszubildendenJustin
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Justin:

Nach einem abgebrochenen Studiengang im Bioingenieurswesen habe ich nach einer neuen, praxisnahen Herausforderung für mich gesucht. Meine Interessen spiegeln sich in naturwissenschaftlichen & informationstechnologischen Themen wieder. Somit begann die Suche nach einer geeigneten Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung über Portale wie „Ausbildung.de“. Hierbei hat die WSW Software GmbH den ersten positiven Eindruck bei mir hinterlassen und ich wurde neugierig. Nach einigen Recherchen und dem Gespräch mit einem Freund von mir, welcher zu der Zeit Praktikant bei der WSW war, wurde mir bewusst: Ich will zu dieser Firma!

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Justin:

Ich habe mich auf einen anspruchsvollen und spannenden, neuen Lebensabschnitt gefreut und wurde nicht enttäuscht! Mein Wunsch, einen Ausbildungsplatz zu finden an dem ich mich wohl fühle, hat sich mehr als erfüllt! Das Miteinander ist sehr familiär und locker, hier kann man auch mal gemeinsam lachen! Das Firmengebäude und die Arbeitsplätze sind äußerst modern und hochwertig gehalten. Ob Billardtisch, Kicker, Playstation 4 oder Fitnessraum – es gibt einige Möglichkeiten sich in den Pausen mit seinen Kollegen zu beschäftigen bzw. einfach mal zu entspannen. Durch Gleitzeit ist man bereits als Azubi sehr flexibel… was will man mehr?

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Justin:

Besonders Spaß hat mir das Übernehmen von Verantwortung gemacht – was hier sehr schnell passieren kann! Der Tag der Ausbildung wurde dieses Jahr größtenteils von den Azubis koordiniert und durchgeführt, was eine coole Erfahrung war! Man fängt schnell an Projekte für Kunden selbstständig zu bearbeiten und muss sich so gut wie nie mit den typischen „Azubiaufgaben“ beschäftigen. Die kurze Einlernphase in der man die Programmiersprache kennen lernt hat mir am wenigsten Spaß gemacht – das hat man aber in jeder Ausbildung.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Justin:

Ich wurde sehr gut behandelt! Man wird von Anfang an mehr als Kollege statt als Auszubildender gesehen und das merkt man! Gerade am Anfang hat man natürlich viele Fragen und da wird man nicht alleine gelassen! Ich sitze seit Beginn neben meiner sehr sympathischen Ausbilderin, welche sich sehr viel Mühe gibt, alles verständlich und genau zu erklären. Somit gibt es so gut wie immer ein offenes Ohr, falls mal etwas nicht klappt!

Das Azubi-Interview mit Bettina - WSW Software GmbH

  • Name des AuszubildendenBettina
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Bettina:

Ich habe, nach einem abgebrochenen Studium, spontan im Juli noch einen Ausbildungsplatz für den Beruf Fachinformatiker Anwendungsentwicklung gesucht. Im Internet bin ich auf eine Stellenanzeige der WSW aufmerksam geworden und habe mich direkt beworben. Kurze Zeit später kam die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Dieses verlief sehr gut und ungezwungen und ich wurde direkt zu einem zweiten Termin eingeladen. Auch beim zweiten Gespräch, fiel mir auf wie locker und entspannt die Atmosphäre war, ich habe mich direkt wohlgefühlt.

Kurz nach dem letzten Gespräch kam auch schon die Zusage für den Ausbildungsplatz, die ich sehr gerne angenommen habe.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Bettina:

Ich habe eine spannende und lehrreiche Zeit erwartet, die über alle Maßen hinaus erfüllt wurde.

Man wird direkt herzlich in das Team aufgenommen und nach einer kurzen Einlernphase (man muss sich ja mit der neuen Programmiersprache vertraut machen), wird man sehr schnell an richtige Aufgaben herangeführt. So wirkt man schon als Azubi am Tagesgeschäft mit.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Bettina:

Besonders Spaß hat mir gemacht, dass ich sehr schnell an richtigen Projekten mitarbeiten konnte und so jeden Tag mit dem Gefühl nach Hause gegangen bin, etwas Wichtiges beigetragen zu haben.

Super ist außerdem, dass man schon als Azubi Gleitzeit hat und sich somit selbst einteilen kann, wann man anfängt zu arbeiten und wann man Feierabend macht.

Was ich nicht so gerne mochte, war die Pflege des Berichtshefts. Das wird allerdings von der IHK vorgeschrieben und muss somit einfach gemacht werde. Ich musste pro Woche einen Bericht schreiben, wobei ich mir auch hier frei einteilen konnte, wann ich das mache.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Bettina:

Ich hatte nie das Gefühl „nur“ ein Azubi zu sein. Hier ist man mit jedem (auch dem Geschäftsführer) per Du und wird sehr herzlich aufgenommen. Ich musste so gut wie nie typische Azubiaufgaben erledigen, sondern war von Anfang an ein vollwertiges Mitglied der WSW.

Gerade am Anfang hat man viele fachliche Fragen und kann damit zu jedem Kollegen gehen. Ich hatte nie das Gefühl, dass man mich mit Problemen alleine lässt.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Bettina:

Man sollte natürlich Spaß am Programmieren haben und, da wir im SAP Bereich arbeiten, auch ein gewisses Interesse an Logistikprozessen mitbringen. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sind von Vorteil, da man hier seine Aufgaben weitestgehend selbst koordiniert.

Außerdem haben wir viel Kundenkontakt, somit sollte man kommunikativ sein und auch Spaß daran haben, mit Kunden per Mail oder Telefon zu interagieren.

Wir nehmen uns hier alle nicht so ernst und haben einen lockeren Umgangston miteinander. Wir haben gemeinsam sehr viel Spaß und wer sich hier bewirbt, sollte eine gewisse Prise Humor mitbringen.

Man sollte einfach man selbst sein, gerade beim Vorstellungsgespräch, dann kann schon fast nichts mehr schiefgehen.

Ausbildung.de:

Wann hast du deine Ausbildung beendet?

Bettina:

Ich habe im Juli 2017 ausgelernt und bin seitdem fest bei der WSW angestellt. :)