Ausbildung zur Erzieherin machen
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 2-5 Jahre
Arbeitszeit werktags tagsüber
1. Ausbildungsjahr unvergütet
2. Ausbildungsjahr unvergütet
3. Ausbildungsjahr unvergütet
4. Ausbildungsjahr 1300-1450
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Gehalt & Verdienst Erzieherin

Was für ein Gehalt bekommen Erzieher?

Kreativität, Abwechslung und Abenteuer kann der Beruf der Erzieherin bieten. Einer der wichtigsten Entscheidungsfaktoren bei der Wahl des Traumberufes ist die Freude an der Arbeit. Doch natürlich möchte man durch seinen Job auch die finanzielle Unabhängigkeit erreichen. Bei uns erfährst du deshalb, was du als Erzieherin verdienst.

Ausbildungsgehalt Erzieherin

  1. Ausbildungsjahr: unvergütet
  2. Ausbildungsjahr: unvergütet
  3. Ausbildungsjahr: unvergütet
  4. Ausbildungsjahr: 1300-1450

Einstiegsgehalt

1700 bis 2300 Euro (Brutto)

Während der Ausbildung zur Erzieherin heißt es erstmal auf das erste Gehalt zu warten, denn der schulische Teil ist zunächst unvergütet. Allerdings besteht die Möglichkeit, Schüler-BAföG zu beantragen. Dieses Förderungsgeld musst du nach der Ausbildung nicht einmal zurückzahlen, seine Höhe ist aber abhängig vom Einkommen deiner Eltern. Eine Ausnahme bietet übrigens die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin, die in Deutschland aber noch nicht so verbreitet ist. Dort bekommst du nämlich doch ein Ausbildungsgehalt, oft sogar nach Tarif. Im ersten Lehrjahr beträgt dieses zwischen 700 und 830 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr verdienst du 750 bis 900 und im dritten bis zu 950 Euro monatlich.

Alle Ausbildungsformen haben gemeinsam, dass du im Praxisjahr, das meistens im dritten oder vierten Jahr deiner Ausbildung stattfindet, ein Gehalt bekommst. Diese Vergütung ist in der Regel tariflich festgelegt und liegt je nach Ort und Arbeitgeber zwischen 1300 und 1450 Euro brutto im Monat.

Nach deiner Ausbildung zur Erzieherin richtet sich dein Gehalt danach, in welcher Institution du beschäftigt bist. Die höchsten Löhne werden in öffentlichen und kirchlichen Einrichtungen gezahlt. Denn hier gilt der sogenannte Tarifvertrag TVöD. 2014 wurden die Löhne sogar angezogen, so dass du nun mit einem Einstiegsgehalt von etwas über 2300 Euro im Monat brutto rechnen kannst. Nach einem Jahr verdienst du bereits über 2500 Euro brutto, vorausgesetzt du wechselst in dieser Zeit nicht deinen Arbeitgeber, nach vier Jahren im Erzieherberuf bereits 2700 Euro brutto. Das Prinzip ist dir also bestimmt bereits klar, mit der Zeit steigt dein Gehalt schrittweise an. Das höchste Gehalt, das du erreichen kannst, liegt (Stand 2015) bei rund 3300 Euro brutto. 

Nun kommt die schlechte Nachricht. Diese Gehälter gelten, wie bereits gesagt, nur für die kirchlichen und öffentlichen Einrichtungen, private Kindertagesstätten und Einrichtungen sind nicht an diese Tarife gebunden. Einstiegsgehälter zwischen 1700 und 2000 Euro und durchschnittliche Gehälter von rund 2200 Euro brutto sind im privaten Bereich die Folge.

Natürlich sieht dein Gehalt nochmal ganz anders aus, wenn du die Karriereleiter hinaufkletterst und die Leitung einer Kita übernimmst. Schon beim Einstieg in diese verantwortungsvolle Position, stehen dir in öffentlichen Einrichtungen rund 2900 Euro brutto im Monat zu. Schrittweise kannst du dein Verdienst dann auf bis zu 4300 Euro brutto steigern. Nicht schlecht, oder?

Autor:

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.