Studenten

Das Studenten-Interview mit Iliriana Shabani - Berner Group

  • Name des StudentenIliriana Shabani
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium International Business
  • Semester3. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Iliriana Shabani:

Ich habe mich für den Studiengang International Business interessiert und mir Berichte über das Studium im Internet durchgelesen. Auf der Suche nach Partnerunternehmen bin ich durch die Arbeitsagentur auf die Berner Trading Holding GmbH gestoßen und habe mich auf der Website über das Unternehmen informiert. Nach einem Gespräch mit einer dualen Studentin aus dem Unternehmen war ich mir sicher, dass ich hier gerne mein Studium absolvieren möchte. Diese Entscheidung hat sich in vielen positiven Erfahrungen während des Studiums auch bestätigt.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Iliriana Shabani:

Ich habe erwartet, dass ich länger brauche, um mich im Unternehmen wohl zu fühlen, da ich zuvor noch nie in einem Unternehmen gearbeitet hatte. Ich wurde aber sofort in verschiedene Themen und Projekte der Fachbereiche einbezogen und die Kollegen und Kolleginnen haben sich viel Zeit für mich genommen. Dadurch konnte ich in einer kurzen Zeit viel über das Unternehmen und die Abteilungen lernen und habe mich sehr schnell in das Team integriert.

Was die Theoriephasen betrifft, dachte ich, dass in meinem Studiengang viele Kurse im mathematischen Bereich auf mich zukommen. Der Fokus liegt tatsächlich jedoch stärker im Bereich International Management.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Iliriana Shabani:

Es hat mir Spaß gemacht, in aktuelle Projekte einbezogen zu werden und dadurch auch mehr über die Entwicklung des Unternehmens zu erfahren. Grundsätzlich arbeite ich gerne im internen Team, aber auch mit externen Kontakten, zum Beispiel Lieferanten. Außerdem finde ich es interessant, die Systeme der Berner Trading Holding kennenzulernen und sie im täglichen Business zu nutzen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Iliriana Shabani:

Ich wurde sehr schnell in den Abteilungen aufgenommen und mir wurde jeder Aufgabenbereich ausführlich gezeigt. Wenn ich Fragen habe, ist jederzeit ein Kollege oder eine Kollegin mit einer Antwort für mich da. Generell hat das Team viel Interesse an meinem Studium gezeigt und ich wurde besonders in Phasen wie der der ersten Projektarbeit sehr gut betreut und habe viel Material und Informationen zur Verfügung gestellt bekommen.

Ausbildung.de:

5) Wie sieht das duale Studium im Studiengang International Business bei der Berner Trading Holding GmbH aus?

Iliriana Shabani:

Ich bin in jeder Praxisphase jeweils in einer anderen Abteilung eingesetzt und kann die Aufgabenbereiche und die tägliche Arbeit dort kennenlernen. Außerdem werden mir Aufgaben übertragen, die mir eine Vorstellung der verschiedenen Berufsbilder vermitteln. Ich arbeite in aktuellen Projekten mit und kann hier sowohl die Kollegen und Kolleginnen unterstützen als auch meinen Input geben beziehungsweise Fragen stellen. Viele Informationen aus den Theoriephasen sind dabei in den Praxisphasen hilfreich und erleichtern mir die Einarbeitung in den jeweiligen Abteilungen.

Bei der Berner Trading Holding sind sowohl ein Auslandssemester in Kooperation mit der dualen Hochschule als auch ein Auslandspraktikum an einem der Standorte der Berner Group.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Iliriana Shabani:

Informiert euch genau über die Inhalte des Studiengangs und stellt euch auf eine intensive aber auch aufregende Zeit ein. Lest euch außerdem Erfahrungsberichte zum Studium bei der Berner Trading Holding durch und informiert euch über die Aufgaben und Ziele des Unternehmens – so könnt ihr sicher gehen, dass ihr euch eine Ausbildungsstelle bei uns gut vorstellen könnt.

Das Studenten-Interview mit Nina Bayer - Berner Group

  • Name des StudentenNina Bayer
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Marketing
  • Semester5. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Nina Bayer:

Nach der Schule wollte ich gleich ins Berufsleben einsteigen. Ein duales Studium bietet die Möglichkeit Studium & Arbeit zu verbinden.

Das Unternehmen Albert Berner Deutschland GmbH war mir schon als Schüler durch die Präsenz auf Ausbildungsmessen, ihrem Internetauftritt und der Facebookseite als sehr guter Ausbildungsbetrieb bekannt. Auch im Umkreis meines Wohnortes hat der Betrieb einen guten Ruf.

Ich habe verschiedene Praktika im kaufmännischen Bereich absolviert und habe dabei mein Interesse für betriebswirtschaftliche Abläufe entdeckt. Daher wollte ich auch einer kaufmännischen Tätigkeit nachgehen.

Nach einer rechtzeitigen Bewerbung bei Berner wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Anschließend folgten zwei Tage Probearbeit, in dessen Rahmen ich das Unternehmen, die Mitarbeiter und diverse Tätigkeiten kennenlernen konnte. Dabei habe ich gemerkt, dass Berner ein familiäres Unternehmen ist, in dem ich mich gleich wohlgefühlt und willkommen geheißen habe.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Nina Bayer:

Bevor es im September 2017 los ging, hatte ich gewisse Vorstellungen und Wünsche:

Nette Kollegen, verschiedene Einblicke in Abteilungen mit interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben.

Diese Erwartungen wurden erfüllt: Das Duale Studium ist für mich ein ansprechender Mix aus theoretischen Inhalten, wie interessanten Vorlesungen an der Hochschule mit netten Kommilitonen, sowie spannenden Tätigkeiten in der Praxis in diversen Abteilungen.

Wir Azubis und Dualen Studenten sind außerdem in spannenden Azubi-Projekten involviert: Dazu gehört u.a. das Führen der Verkaufsniederlassung Profi Point in Künzelsau, das Mitwirken in der Medien AG und dem Planen von Kundenfesten und Messen.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Nina Bayer:

Durch den Einsatz in verschiedene Abteilungen wie Einkauf, Marketing, Buchhaltung, Vertrieb und Personal habe ich vielfältige Einblicke bekommen. In jedem Bereich fallen unterschiedliche Aufgaben an - egal ob der Kontakt zu Lieferanten oder zu Kunden, die Unterstützung auf Messen und das eigenständige Bearbeiten von diversen Aufgaben wie der Abwicklung von Aufträgen.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Nina Bayer:

Schon vor Beginn des Studiums bei Berner fanden einige Veranstaltungen statt, um das Unternehmen sowie die Auszubildenden kennenzulernen, wie bspw. ein gemeinsamer Grillabend oder ein Informationsabend am Standort in Künzelsau.

In den ersten Tagen fand eine Art Einführungswoche statt: Bei gemeinsamen Seminaren, einem Ausflug und weiteren Programmpunkten wurden alle „neuen“ Azubis und dualen Studenten gut ins Unternehmen aufgenommen. Jeweils ein Pate aus dem vorherigen Jahrgang unterstützt den neuen Azubi bei allen Fragen und Problemen.

Die Ausbildungsleitung, die Ausbilder und die JAV sind außerdem wichtiger Ansprechpartner.

Generell haben die Mitarbeiter im Unternehmen bei Fragen immer ein offenes Ohr. Durch den guten Zusammenhalt des gesamten Azubi-Teams fühlt man sich als Azubi außerdem gut aufgehoben.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Nina Bayer:

Die Durchführung eines Praktikums bietet die Möglichkeit in ein Unternehmen und dessen Berufe und Aufgaben reinzuschnuppern. Somit kann jeder persönlich für sich selbst erfahren, ob dieser Beruf in Frage kommt.

Der Besuch von Ausbildungsmessen bietet die Chance, sich über das Unternehmen zu informieren und mit den zuständigen Mitarbeitern in Kontakt zu treten.

Bei Interesse an einem Ausbildungsberuf oder dualen Studienplatzes ist eine rechtzeitige und ansprechende Bewerbung sehr wichtig. In diesem Zuge ist es hilfreich, sich vorab über den Studiengang bzw. Ausbildungsberuf und das Unternehmen zu informieren, um mit diesem Wissen an einem Vorstellungsgespräch punkten zu können.

Generell gilt außerdem, authentisch zu sein.

Das Studenten-Interview mit Kristin Neigert - Berner Group

  • Name des StudentenKristin Neigert
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium BWL – Handel
  • SemesterAbsolvent

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Kristin Neigert :

Ich habe mich auf verschiedenen Kanälen über vakante Studienplätze informiert. BTI lernte ich über die Zeitschrift Moritz kennen und fand den Auftritt total sympathisch. Daraufhin habe ich mich direkt beworben und auch innerhalb kürzester Zeit eine Einladung zum Assessment Center bekommen. Das AC war zwar anstrengend aber hat doch Spaß gemacht. Vor allem war es nur halb so schlimm als vorher erwartet und ich habe dadurch ein sehr gutes Bild von BTI bekommen. Kurz nach dem AC hatte ich dann ein zweites Vorstellungsgespräch, bei dem ich dann direkt eine Zusage für den Studienplatz bekommen habe.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Kristin Neigert :

Vorab erwartet habe ich, dass ich mich persönlich weiterentwickle, mir neues Wissen aneignen kann und vor allem einen persönlichen Schwerpunkt entwickeln kann. Da ich mein Studium nun abgeschlossen habe, kann ich sagen, dass meine Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Durch viele verantwortungsvolle Projekte bei BTI konnte ich mich weiterentwickeln. Auch ein persönlicher Schwerpunkt hat sich durch die Abteilungsdurchläufe schnell gebildet und ich wusste direkt, welche Bereiche ich mir nach dem Studium vorstellen kann.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Kristin Neigert :

Besonders spannend waren die Projekte, die ich übertragen bekommen hat. Bei BTI bekommt man als Student oder Azubi viel Verantwortung. Besonders spannend war für mich der Einblick in den Personalbereich. Dort habe ich Einblicke in das Bewerberauswahlverfahren bekommen und durfte sogar bei Vorstellungsgesprächen dabei sein. Klar, gab es auch manchmal Dinge, die ein bisschen weniger Spaß gemacht haben. Solche Dinge sind aber kaum zu vermeiden und werden aber gleichzeitig kompensiert durch schönere Aufgaben. 😊

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Kristin Neigert :

Ich habe mich als Studentin immer gut behandelt gefühlt. Vor allem wurde ich nie schlechter behandelt, nur weil ich im Azubi-Team bin. Bei BTI hat jeder Mitarbeiter immer ein offenes Ohr – das heißt, egal welches Anliegen oder welche Frage ich hatte, mir wurde immer weitergeholfen.

Ausbildung.de:

Wie lief der Übernahmprozess ab?

Kristin Neigert :

Ich habe relativ früh im Studium festgestellt, in welchem Bereich ich gerne nach meinem Abschluss arbeiten würde. Deshalb habe ich dem Bereich mein Interesse mitgeteilt und als ich dann von einer freien Stelle im Zielbereich erfahren habe, habe ich mich in Absprache mit der Teamleiterin mit einem Motivationsschreiben beworben. Danach ging alles ganz schnell: Montags habe ich die Bewerbung abgeschickt, donnerstags hatte ich ein Vorstellungsgespräch und bereits am Montag danach hatte ich dann die Zusage für die Stelle.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Kristin Neigert :

Seid offen für Neues und interessiert euch für alles, was auf euch zukommt. Nutzt vor allem jede Chance, um Fragen zu stellen und dadurch mehr Wissen zu erlangen.

Ausbildung.de:

Warum arbeitest du gerne bei BTI?

Kristin Neigert :

Ich arbeite gerne mit BTI, da ich Spaß an der Arbeit habe. Vor allem aber begeistert mich der Team-Spirit im Team Orange. BTI wird durch die Belegschaft besonders.

Das Studenten-Interview mit Sebastian Kaiser - Berner Group

  • Name des StudentenSebastian Kaiser
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium BWL – Handel
  • Semester5. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Sebastian Kaiser:

Nachdem ich mich schriftlich, auf Empfehlung eines Bekannten, beworben hatte, wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Einige Tage später erhielt ich dann einen Anruf mit der Zusage, dass ich das Studium bei BTI antreten könne.

Ausbildung.de:

Was erwartest du von deinem Studium und haben sich deine Wünsche bisher erfüllt?

Sebastian Kaiser:

Meine größte Erwartung an die Ausbildung bzw. das Studium war, dass ich abwechslungsreiche Aufgaben erhalte. Diese Erwartung hat sich auch erfüllt. Natürlich hat man auch Alltagsaufgaben, die sich auch wiederholen, aber ansonsten hatte ich bisher spannende und vielseitige Aufgaben. Eine weitere Erwartung ist eine gute Arbeitsatmosphäre. Ich kam in der Erwartung eines familiären Klimas, welches ich definitiv auch vorfand.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deines Studiums besonders viel Spaß?

Sebastian Kaiser:

Besonders gefällt hat mir das Mitwirken und Bearbeiten von Projekten. Dabei kann ich selbständig Ideen für bedeutsame Themen erarbeiten. Diese werden dann im Team diskutiert und ausgearbeitet.

Außerdem gefällt mir die Arbeit mit unseren Produkten sehr gut.

Ausbildung.de:

In welchen Bereichen konntest du dich im Studium bisher besonders weiterentwickeln?

Sebastian Kaiser:

Aus fachlicher Sicht konnte ich mich in jeglicher Hinsicht weiterentwickeln, da ich vor dem Studium noch keine Berührungspunkte mit der Betriebswirtschaft hatte.

Auch persönlich konnte ich mich weiterentwickeln, zum Beispiel arbeite ich heute deutlich selbständiger als noch zu Beginn des Studiums.

Ausbildung.de:

Wie behandelt man dich als Student? Fühlst du dich ausreichend betreut?

Sebastian Kaiser:

Als Azubi bzw. Student werde ich stets freundlich und als Teil der jeweiligen Abteilung behandelt. Besonders bei den Projektarbeiten habe ich gemerkt, dass BTI ein ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb ist, da ich mich mit jeder Frage an meinen Betreuer wenden konnte. Bei Kommilitonen aus anderen Betrieben habe ich erfahren, dass dies nicht selbstverständlich ist. 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Sebastian Kaiser:

Bewerben! Jeder bekommt eine faire Chance, zu zeigen, was er kann.

Ausbildung.de:

Warum arbeitest du gerne bei BTI?

Sebastian Kaiser:

Aufgrund des Betriebsklimas, welches sehr offen und familiär ist, den Produkten, die ich sehr spannend finde und den Menschen, die hier arbeiten.