Studenten

Das Studenten-Interview mit Kristina - ERGO Direkt AG

  • Name des StudentenKristina
  • Alter des Studenten20 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Wirtschaftswissenschaften
  • Semester zur Zeit des InterviewsKeine Angabe

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Kristina:

Schon während meiner wirtschaftlich ausgerichtete Schullaufbahn war mir klar, dass ich auch nach meinem Abitur im Wirtschaftsbereich bleiben möchte. Zudem stand für mich fest, dass ich ein duales Studium absolvieren möchte, da ich das System bereits von meinem Bruder kannte.

Im Internet recherchierte ich nach dualen Wirtschaftsstudiengängen an verschiedenen Universitäten in Bayern. Dabei stieß ich auf die Kooperation der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg mit den ERGO Direkt Versicherungen. Die Möglichkeit innerhalb von vier Jahren einen Abschluss zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen sowie den Bachelor of Arts (B.A.) in Wirtschaftswissenschaften zu erlangen, weckte mein Interesse. Auch die Stellenausschreibung auf der Internetseite bestärkte mich darin, mich für diesen dualen Studienplatz zu bewerben. 

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung / deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Kristina:

Bei ERGO Direkt startete für mich ein neuer Lebensabschnitt und ich erhoffte mir dort eine gute Vorbereitung auf die Berufswelt. Neben einer professionellen Ausbildung mit Einsätzen in allen relevanten Bereichen, möchte ich nach dem Start meiner Uni-Phase auch die Abteilungen durchlaufen, in denen ich mein Wissen aus den Vorlesungen anwenden und vertiefen kann.

Ich erwartete das Unternehmen selbst besser kennen zu lernen und Kontakte mit neuen Menschen zu knüpfen. Außerdem wünschte ich mir eine freundliche und hilfsbereite Atmosphäre sowie eine nette Betreuung und ein gutes Verhältnis zu meinen „Mitazubis“ und Ausbildern. Bisher wurden meine Erwartungen vollkommen erfüllt. 

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung / deines Studiums besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Kristina:

In allen meinen Abteilungen hatte ich bisher andere Aufgabenbereiche. Dabei gibt es immer Aufgaben und Tätigkeiten, die einem besser liegen oder mehr Spaß machen, als andere. Besonders der Einsatz in der Partnerbetreuung, welche ein Team im Bereich Partnervertrieb darstellt, hat mir gut gefallen. Hier durfte ich wöchentliche To Do’s übernehmen, erhielt abwechslungsreiche Aufgaben und durfte die Kollegen bei verschiedenen internen Terminen begleiten oder bei Telefonkonferenzen zuhören. Auch habe ich in dieser Abteilung meinen ersten fallbezogenen Report geschrieben. Dieser beinhaltete die eigenverantwortliche Betreuung einer werbenden Zeitschriftenbeilage mit einem unserer Partner.

Besonders gut finde ich auch die Gruppen-Projekte, die jedes Jahr von den verschiedenen Lehrjahren übernommen werden. Im ersten Lehrjahr stand beispielsweise die selbstständige, eigenverantwortliche Planung, Organisation und Durchführung der Azubi-Weihnachtsfeier oder des Elternabends an. 

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi / Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Kristina:

Die Betreuung von uns Azubis war von Anfang an gut strukturiert und organisiert. Auch im weiteren Verlauf hat sich daran nichts geändert. Das Erstausbildungs-Team hilft bei Problemen und hat immer ein offenes Ohr für uns Azubis. In den Teamrunden erhalten wir wichtige Infos, können verschiedene Dinge ansprechen und all unsere Fragen stellen. Darüber hinaus haben wir einen Ausbildungspaten, der uns viele Tipps für die Zukunft gibt und uns ebenfalls bei allen Fragen hilft.

In den einzelnen Abteilungen wird man von den Ausbildungsbeauftragten ebenfalls top betreut. Die Ausbildungsbeauftragten arbeiten uns in die jeweiligen Sachverhalte ein und stellen einen Ansprechpartner dar, an den man sich bei Fragen oder Problemen wenden kann. Ich wurde sehr gut in die bisherigen Abteilungen integriert. In den verschiedenen Abteilungen erhielt ich auch sehr interessante und wichtige Aufgaben, sodass ich mich schnell als Teil des jeweiligen Teams fühlte. Als Azubi unterstützt man die Abteilungen, soweit man kann und wo grade Hilfe benötigt wird. Dabei lernt man eine Menge. 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Kristina:

Falls Ihr von ERGO Direkt zu einem Assessment-Center eingeladen werdet, seid einfach offen, ehrlich und ganz ihr selbst. Hier zählt vor allem auch der Charakter! 

Das Studenten-Interview mit Simon - ERGO Direkt AG

  • Name des StudentenSimon
  • Alter des Studenten21 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Informatik
  • Semester zur Zeit des Interviews3. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Simon:

Da für mich feststand, dass ich Informatik als Verbundstudium studieren möchte, informierte ich mich auf der Seite der TH Nürnberg über Unternehmen, die genau dies anbieten. Dort wurde ich auf ERGO Direkt aufmerksam, informierte mich auf der Internetseite von ERGO Direkt und bewarb mich anschließend.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Simon:

Ich erwartete vom Verbundstudium, dass das theoretische Wissen aus der Hochschule durch Praxiserfahrungen aus dem Berufsleben ergänzt und vertieft wird.

Dies ist auch eingetreten: So werden die Kenntnisse aus den Vorlesungen Programmieren 1 und 2, Datenbanken und Rechnerkommunikation durch tiefgehende Einblicke in die Softwareentwicklung für Unternehmen erweitert. Gleiches trifft auch auf viele weitere Vorlesungen und Fähigkeiten zu.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Simon:

Insbesondere die Arbeit im Betrieb in den vorlesungsfreien Zeiten macht sehr viel Spaß, da man dort aktiv an Projekten in der IT mitarbeitet und dadurch sowohl das gelernte Wissen einsetzen kann als auch viel neues Wissen vermittelt wird.


Stressig ist – wie wahrscheinlich in jedem Studium – die Prüfungszeit.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Simon:

Im Betrieb wird man von hochqualifizierten IT-Ausbildern betreut, die Fachwissen sehr gut vermitteln und auf Interessen und Fragen eingehen. 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Simon:

Habt keine Angst vor einem Verbundstudium, da es zu anspruchsvoll oder stressig sein könnte. Das Verbundstudium ist zwar anstrengend, aber – vor allem in der Vorlesungszeit – auch nicht stressiger als ein normales Studium in Kombination mit einem Studentenjob.

Das Studenten-Interview mit Daniel - ERGO Direkt AG

  • Name des StudentenDaniel
  • Alter des Studenten24 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Informatik
  • Semester zur Zeit des InterviewsKeine Angabe

Ausbildung.de:

Warum hast du dich für dieses Berufsbild entschieden?

Daniel:

Mir war schon sehr früh klar, dass ich mich für eine Karriere in der IT entscheiden würde, da ich bereits seit meiner Kindheit ein ausgeprägtes Interesse an Computern hatte.

Ausbildung.de:

Wie bist du auf die ERGO Direkt AG aufmerksam geworden?

Daniel:

In meinen Recherchen nach einer Option, die Praxis und Theorie vereint, bin ich auf das Angebot der ERGO am Standort Nürnberg gestoßen und ich habe mich sofort für das duale Studium beworben. Der Bewerbungsprozess bestand aus einem Einstellungstest, dem Assessment-Center und einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Hierbei wurden Faktoren wie mathematisches Verständnis, logisches Denken, Teamfähigkeit und die Persönlichkeit erfasst.

Das erste Ausbildungsjahr war besonders spannend, denn man befand sich blockweise im Unternehmen, in der Berufsschule oder auf externen Seminaren. Dieser Wechsel von Theorie und Praxis gefällt mir persönlich sehr gut, weil so das erlernte Wissen direkt in Softwareprojekten angewendet werden kann. Ab dem zweiten Jahr starteten dann die 7 Semester in der Hochschule, wobei das 5. ein Praxissemester darstellt. Dieses beinhaltet zudem das Schreiben der IHK-Abschlussarbeit und das Absolvieren der IHK-Ausbildung.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben sind besonders typisch in deinem Arbeitsalltag?

Daniel:

Während einem gewöhnlichen Arbeitstag kümmere ich mich neben organisatorischen Belangen vor allem um das Entwickeln von Software. In meinen Praxiseinsätzen durfte ich in vielen verschiedenen Teams mitwirken. Anfangs war ich im Team Online Service. Hier habe ich mir grundlegende Kenntnisse in HTML, CSS, JavaScript und Java angeeignet. Anschließend durfte ich im Team „Dokumentenservice“ eine Webanwendung zur Steuerung der Druckdienste entwickeln.

Ausbildung.de:

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Daniel:

Am dualen Studium mit Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung gefällt mir vor allem die Vielzahl an abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aufgaben. Denn hierbei lernt man nicht nur, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten, sondern kann sich auch schnell in neue Themengebiete und Technologien einarbeiten und zur Lösung von komplexen Problemstellungen beitragen.

Allerdings sollte man meiner Meinung nach dennoch beachten, dass ein duales Studium ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit erfordert. Zudem sollte man für das Lösen von komplexen Aufgaben durchaus auch ein wenig Geduld aufbringen können.

Ausbildung.de:

Dein persönlicher Tipp für zukünftige Auszubildende?

Daniel:

Wenn du ehrgeizig bist, studieren möchtest und erlerntes Wissen direkt anwenden willst, dann überleg dir doch, ein Duales Studium zu machen.

Der organisatorische Aufwand ist zwar eventuell etwas höher, aber die Praxiserfahrungen in den Teams sind Gold wert.

Das Studenten-Interview mit Belinda - ERGO Direkt AG

  • Name des StudentenBelinda
  • Alter des Studenten19 Jahre
  • Duales StudiumDuales Studium Wirtschaftswissenschaften
  • Semester zur Zeit des Interviews2. Semester

Ausbildung.de:

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Belinda:

Ich habe die Empfehlung von Bekannten aus dem Unternehmen bekommen und habe mich daraufhin über das Verbundstudium auf der Internetseite der ERGO Direkt informiert und anschließend dann dort beworben.

Ausbildung.de:

Was hast du von deinem Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Belinda:

Ich wollte nicht nur theoretisches, sondern auch praktisches Wissen auf unterschiedliche Art und Weise vermittelt bekommen. Die Abwechslung zwischen Berufsalltag, Berufsschule und Studium macht dies im vollen Umfang möglich. Außerdem habe ich erwartet, dass ich bei ERGO Direkt und im Studium Kontakte knüpfe. Spaß und Freude sollten jedoch auch nicht zu kurz kommen. Die flexible Arbeitszeit reizte mich zudem sehr. So konnte und kann  ich – trotz Berufsschule, Berufsalltag und Studium – das Studentenleben leben.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deines Studiums besonders viel Spaß gemacht?

Belinda:

Das eigenständige Arbeiten und Entwickeln von Kleinprojekten, bis hin zu deren Ausführung, wie z.B. die Planung einer Weihnachtsfeier. Das Schöne daran war, seine fertigen Ideen zu sehen. Außerdem darf ich in den jeweiligen Abteilungen mit der Bearbeitung von Leistungsfällen bzw. mit der Prüfung von Anträgen beginnen. Die Mitteilungen an den Kunden kann ich, nach Absprache mit meinen Ausbildern, direkt dem Kunden zusenden. Zum anderen gibt es auch Aufgaben, die ich während des Studiums erledigen darf. Hierzu gehört unter anderem die Planung von Schulungen, die ich selber organisieren und für die Auszubildenden halten darf.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Belinda:

Zu Beginn der Ausbildung war ich mit den anderen neuen Azubis auf einer Kennenlern-Woche. Dort haben wir einige Spiele zur Teamfindung gemacht. Wir wurden in alle Aktionen eingebunden und konnten bei jeglichen Fragen auf unsere Ausbilder zugehen. Ich hatte von Anfang an das Gefühl ein vollständiges Mitglied des Unternehmens zu sein. Selbst in den ersten Tagen in einer Abteilung durfte ich bereits richtige Vorgänge bearbeiten und bekam dabei ständige Unterstützung der Ausbilder und Kollegen.  Die Ausbilder haben zu jeder Zeit ein offenes Ohr. Selbst bei den kleinsten Fragen sind sie geduldig, sofort da und helfen. Aber nicht nur in der Arbeit wurde ich gut betreut, sondern auch von den Studenten aus dem höheren Semester. Trotz der am Anfang wenigen Erfahrung ist es schön, dass die Studenten einem helfen können – sei es bei der Erstellung des Stundenplans oder beim Suchen der richtigen Unterlagen. Sie helfen einem immer genauso wie die Ausbilder.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Belinda:

Seid offen für alles. Habt keine Angst davor, ihr könntet etwas nicht schaffen.