Azubi

Das Azubi-Interview mit Lovatina Rakotoniaina - Messe Berlin GmbH

  • Name des AuszubildendenLovatina Rakotoniaina
  • AusbildungVeranstaltungskauffrau
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Lovatina Rakotoniaina:

Als ich im September 2012 mit der Ausbildung meines Traumberufes -Veranstaltungskauffrau- begann, hätte ich niemals gedacht, irgendwann mal bei der Messe Berlin GmbH zu arbeiten. Meine Gedanken waren bei Konzerten und Shows jeglicher Art – das komplette Gegenteil zum Messe- und Kongressgeschäft. Um ehrlich zu sein habe ich mich damals auch nicht getraut, mich bei einem so großen und renommierten Unternehmen zu bewerben – deswegen bin ich um so glücklicher meinen Platz hier gefunden zu haben. 
In meinem ersten Ausbildungsbetrieb lief es leider nicht wie geplant. Durch einen glücklichen Zufall erhielt ich die Chance, den Betrieb zu wechseln und die Ausbildung bei der Messe Berlin GmbH weiterzuführen. Ich wurde von Beginn an von Frau Leipold betreut, die mir bei allen Fragen rund um die Ausbildung, aber auch bei privaten Angelegenheiten immer zur Seite stand. Auch zwischen den ehemaligen oder älteren Auszubildenden und „den Neuen“ besteht ein enges Verhältnis, man ist Teil einer großen Gemeinschaft. 

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Lovatina Rakotoniaina:

Während der Ausbildung lernte ich im Bereich Gastveranstaltungen. Die Ausbildung konnte ich auf Grund guter Leistungen verkürzen und wurde nach bestandener Abschlussprüfung im gleichen Bereich übernommen. Hier bin ich bis heute – inzwischen im Projektmanagement Conventions – tätig und organisiere verschiedene medizinische Kongresse, aber auch das Konferenzprogramm der Eigenveranstaltungen (z.B. Internationale Tourismusbörse) der Messe Berlin.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Was hat dir an der Messe Berlin als Arbeitgeber besonders gefallen?

Lovatina Rakotoniaina:

Ich schätze die Messe Berlin als Arbeitgeber, da ich hier Tag für Tag die Vielfältigkeit und Abwechslung erlebe, die mich schon immer an diesem Beruf gereizt haben. Weiterhin erhält man viele Einblicke in andere Kulturen und deren Arbeitsweise, da wir mit vielen internationalen Kunden zu tun haben. Neben der tariflich geregelten Vergütung bietet die Messe Berlin den Mitarbeitern ein vielseitiges Angebot an Weiterbildungen und Schulungsmöglichkeiten. Ob interne SAP- oder MS Office-Schulungen, Zeitmanagement oder Sprachkurse – man bekommt sehr viele Möglichkeiten geboten. Da zum Beispiel gute Englischkenntnisse für das Alltagsgeschäft essentiell sind, habe ich an einer zweiwöchigen Sprachreise in Brighton teilgenommen. Neben diversen Aufstiegsmöglichkeiten erhält man aber auch Planungssicherheit, um Privates und Berufliches in Einklang zu bringen. Genau dies gab mir auch den Anstoß, mich nach der Ausbildung privat fortzubilden. Seit zwei Semestern studiere ich im Fernstudium Betriebswirtschaftslehre und konnte auch hier auf die Unterstützung der Messe Berlin zählen.  
Ich bin sehr froh, Teil dieses großartigen Unternehmens zu sein. 

Ausbildung.de:

Was sollte man für eine Ausbildung bei der Messe Berlin mitbringen?

Lovatina Rakotoniaina:

Ich empfehle jedem Organisationstalent, für den Servicebereitschaft und kundenorientiertes Arbeiten selbstverständlich sind und der die internationale Zusammenarbeit schätzt, die Ausbildung bei der Messe Berlin GmbH zu absolvieren. 

Das Azubi-Interview mit Diana Voß - Messe Berlin GmbH

  • Name des AuszubildendenDiana Voß
  • AusbildungVeranstaltungskauffrau
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Diana Voß:

Meine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau begann ich in einem Betrieb, in dem es nicht wirklich gut lief. Da ich die Messe Berlin bereits durch ein Praktikum kannte, wandte ich mich an die Auszubildendenbetreuerin Frau Leipold, die mir die Chance gab, meine Ausbildung bei der Messe weiter zu führen. Inzwischen habe ich diese (mit einem „sehr gut“) beendet und wurde dauerhaft übernommen. 

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Diana Voß:

Meine Azubiarbeiten bestanden am Anfang zum Großteil aus Zu- und Assistenzarbeiten für die Kollegen und Kolleginnen. Doch bekam ich bald eigene, kleine Projekte, in denen ich mich „austoben“ konnte und die mit der Zeit immer mehr wurden. Natürlich gibt es auch immer Aufgaben, die man nicht gerne macht, zum Beispiel die jährliche Inventur, doch musste ich diese zum Glück nicht alleine machen, sondern hatte immer einen Kollegen bzw. eine Kollegin zur Seite.

Zu der Ausbildung hier kann ich sagen, dass sie mir viel Spaß gemacht hat und ich auch viel über den Schulstoff hinaus gelernt habe. Die Messe ist ein großes Unternehmen mit vielen verschiedenen Abteilungen und Projekten. So begann meine Ausbildung in einer Veranstaltungstechnikabteilung und führte mich schließlich ins Projektmanagement, wo ich nun fest angestellt bin. Die Teams, in denen ich bisher arbeiten durfte, sind sehr nett und engagiert. Ich wurde freundlich aufgenommen und war sehr schnell Teil des Teams. Jederzeit konnte ich Fragen stellen, ob nun zu den Ausbildungsinhalten, Berufsschulaufgaben oder etwas anderen, was mich interessierte. Auch bekam ich Zeit und Freiräume, um Berufsschulprojekte vorzubereiten oder für Klausuren zu lernen.


Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Was hat dir bei deiner Ausbildung besonders gut gefallen?

Diana Voß:

Was ich sehr schätze (und was mir heute etwas fehlt) sind die regelmäßigen Gesprächstermine mit unserer Frau Leipold während der Ausbildung. Hier kann man sich alles von der Seele reden, plant gemeinsam den weiteren Ausbildungsweg und bekommt ein Feedback zur eigenen Leistung. Natürlich wurden hier auch die obligatorischen Berichtshefte durchgesehen und unterschrieben.
Zwischen den Azubis gibt es einen tollen Jahrgangs- und Abteilungsübergreifenden Zusammenhalt. Klar ist man nicht mit jedem Best Friend, aber man trifft sich regelmäßig, hilft einander und hat einfach eine super Ausbildungszeit zusammen. 
Ich bin sehr froh, dass ich meine Ausbildung in diesem Betrieb machen durfte und kann es guten Gewissens weiterempfehlen.

Das Azubi-Interview mit Vanessa Neumann - Messe Berlin GmbH

  • Name des AuszubildendenVanessa Neumann
  • AusbildungKauffrau für Büromanagement
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Vanessa Neumann :

Als gebürtige Berlinerin identifiziere ich mich sehr stark mit dieser Stadt. Daher habe ich mir, bei der Suche nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau (mittlerweile Büromanagement), die Unternehmen etwas genauer angeschaut, die einen Bezug zu Berlin haben. Schnell bin ich auf die Messe Berlin aufmerksam geworden und nach ein wenig Recherche war das Interesse geweckt und ich habe mich beworben.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Vanessa Neumann :

Besonders viel Spaß hat mir die Projektarbeit, die einen Bezug zu meiner Arbeit in der Buchhaltung hat, gemacht. Die dazugehörige Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern im Haus ist interessant und lässt einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen zu.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Vanessa Neumann :

Zu jeder Zeit wurde ich als Teil des Teams gesehen. Die Mitarbeiter waren immer hilfsbereit und für Fragen offen. In jedem Team wird man herzlich empfangen und super betreut. Man lernt in einem Unternehmen mit vielen nationalen und internationalen Mitarbeitern und Kunden und hat nicht nur einmal im Jahr die ganze Welt zu Besuch auf dem Messegelände. Es ist ein aufregendes Gefühl vor den Messen und Events das Treiben auf dem Gelände zu beobachten. Nur wenige Arbeitgeber sind in der Lage als Gastgeber für Menschen aus der ganzen Welt aufzutreten und dafür lohnt es sich Mitarbeiter der Messe Berlin zu sein.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Vanessa Neumann :

Es sollten sehr gute Englischkenntnisse vorhanden sein. In jedem Bereich, vom Buchhalter in der Debitorenbuchhaltung bis zum Projektorganisator bei der ITB, hat man mit internationalen Kunden zu tun, wofür die Beherrschung der Englischen Sprache unablässig ist. Des weiteren sind Team- und Kommunikationsfähigkeit sehr wichtig.

Das Azubi-Interview mit Lavinia Pahnke - Messe Berlin GmbH

  • Name des AuszubildendenLavinia Pahnke
  • AusbildungVeranstaltungskauffrau
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Lavinia Pahnke :

Während meiner zweieinhalb-jährigen Ausbildung bei der Messe Berlin GmbH konnte ich einen umfassenden Einblick in das Messegeschehen bekommen. Von der Akquise, der Ausstellerbetreuung, der Hallenaufplanung bis hin zur Pressearbeit – ich habe viel gelernt und bin froh, dass ich die gelernten Inhalte während meiner Ausbildung jetzt in meinem Berufsleben anwenden kann und Eigenverantwortung trage. 

Ausbildung.de:

Was gefällt dir an der Messe Berlin als Arbeitgeber besonders gut?

Lavinia Pahnke :

Die Messe Berlin hat mir viele Fortbildungen, sowie spannende Einblicke in mehrere Projekte und Abteilungen ermöglicht. Dabei standen die Kollegen sowie die Ausbildungsbetreuer einem immer unterstützend zur Seite und haben dazu beigetragen, dass ich meine Schwächen stärken und meine Stärken weiter ausbauen konnte. Außerdem wird sich dafür eingesetzt, dass man seinen Platz auch nach der Ausbildung im Unternehmen findet.

Das Azubi-Interview mit Willow Beck-Jewett - Messe Berlin GmbH

  • Name des AuszubildendenWillow Beck-Jewett
  • AusbildungVeranstaltungskauffrau
  • Ausbildungsjahr1. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

What tasks did you enjoy during your apprenticeship at Messe Berlin?

Willow Beck-Jewett:

I started my vocational training at Messe Berlin approximately one year ago. During my time here , I have had the opportunity to participate in the development, preparation, execution and follow-up of two separate congress and trade fairs on the exhibition grounds. Due to the collaboration of numerous departments working together on one project and the chance to have various work placements in some of these departments, I have been able to further my insight into what it takes to put together such a large event.

Ausbildung.de:

What do you like most about Messe Berlin as your employer?

Willow Beck-Jewett:

The pleasant work atmosphere and work-life balance at Messe Berlin makes it a very nice place to work and I feel that I am able implement the knowledge that I have acquired from the material we have studied at school. My team and supervisors have continued to show me the utmost support and have helped me recognize and develop my strengths and weaknesses.
Once I finish my final year at Messe Berlin, I feel confident that I will have obtained all of the skills and requirements needed to complete the finals exams and have a successful career in event management.

Ausbildung.de:

Your conclusion about your apprenticeship...

Willow Beck-Jewett:

To anyone who is searching for a high-quality and well-rounded education, I would highly recommend applying at Messe Berlin.