Azubi

Das Azubi-Interview mit Kevin - treubuch IT GmbH

  • Name des AuszubildendenKevin
  • Alter des Auszubildenden23 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Kevin:

Schon während meiner Abiturzeit hatte mich das Fach Informatik am meisten interessiert. Als das Ende der Abiturzeit näher kam, wusste ich, dass ich beruflich etwas in dieser Richtung machen möchte und habe mich für eine Ausbildung zum Anwendungsentwickler beworben.


Da die treubuch IT mich schnell zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen hatte und mir der Betrieb zusagte, habe ich mich für dieses Unternehmen entschieden.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Kevin:

Ich habe erwartet, dass ich etwas ähnliches wie im Unterricht fortführe, eigene Programme schreibe und neue Programmiersprachen lerne.


Diese Erwartungen haben sich erfüllt, da ich mit C# eine für mich neue Programmiersprache gelernt habe und in dieser schon diverse produktive Programme schreiben konnte.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Kevin:

Das selbstständige Programmieren ist immer der spaßigste Teil. Mit jedem Projekt gewinnt man neue Erfahrung, die man im nächsten Projekt anwenden und verbessern kann.


Da man neue Programmiersprachen erst einmal lernen muss, gab es anfangs viel Theorie, bevor man zum praktischen Teil überging.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Kevin:

Ich werde wie jeder andere Mitarbeiter behandelt. Man hilft sich gegenseitig, spricht sich ab und verteilt Aufgaben untereinander. Das Gefühl, dass Aufgaben an mich abgeschoben werden, weil ich "der Azubi" bin, habe ich nicht.
Bei meinem Ausbilder kann ich jederzeit mit Fragen und Problemen nachfragen.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Kevin:

Da die treubuch IT die Schwestergesellschaft der TREUBUCH-Colonia ist, sollte man sich darauf einstellen, dass die Richtung der Programme primär mit Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung zu tun haben wird. Man sollte offen für diese Branche sein.

Das Azubi-Interview mit Marius - treubuch IT GmbH

  • Name des AuszubildendenMarius
  • Alter des Auszubildenden22 Jahre
  • AusbildungFachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
  • AusbildungsjahrAusgelernt

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Marius:

Ich habe die Stellenausschreibung für den Ausbildungsplatz im Jobportal der Bundesagentur für Arbeit gesehen.
Auf die ausgeschriebene Stelle habe ich mich beworben und direkt die Chance zu einem Vorstellungsgespräch wahrgenommen. Nach kurzer Zeit habe ich die Zusage erhalten.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Marius:

Ich habe von meiner Ausbildung erwartet, einen tiefen Einblick in verschiedene Programmiersprachen zu bekommen. Zudem haben mich die Planung und Durchführung von Projekten interessiert und ich habe mir gewünscht, in einem jungen, dynamischen Team zu entwickeln.


Während meiner Ausbildung habe ich unterschiedliche Programmiersprachen kennengelernt. Von der Webentwicklung über C, bis hin zu Java und C# war alles dabei. Durch den Ausbildungsplan habe ich viele Anwendungsbeispiele für die Sprachen kennen gelernt. Im letzten Ausbildungsjahr haben wir sogar bereits Projekte selbst planen und durchführen können.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Marius:

Besonderen Spaß machten vor allem neue Projekte, weil man bei der Planung und Durchführung viel Neues dazu lernen konnte. Weniger Spaß machte die Pflege älterer Programme, welche schon lange im Einsatz sind.

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Marius:

Zum Anfang der Ausbildung hatten wir durch den Ausbildungsplan eine klare Struktur darüber, was uns erwartet. Nachdem wir die meisten Themen abgeschlossen hatten, wurden die Strukturen etwas "weicher" und mussten dementsprechend selbständiger erarbeitet werden.

Betreut wurden wir die komplette Ausbildungszeit über.Anfangs etwas mehr, zum Ende hin etwas weniger, was aber nicht heißt, das uns bei aufkommenden Fragen oder Problemen Niemand zur Seite Stand.

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marius:

Da wir als Dienstleister für eine Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft arbeiten, sollte man neben dem Interesse an der Softwareentwicklung auch offen für Tätigkeiten im Fachbereich sein. Grundlegende Kenntnisse der Finanz-, Bilanz- oder Lohnbuchhaltung sind ein Bestandteil der zu entwickelnden Programme.