Gut bezahlte Ausbildungsberufe

Gut bezahlte Berufe

Wenn du schon heute davon träumst, einmal ein eigenes Haus mit großem Garten und Pool zu besitzen, möchtest du sicher auch bereits während deiner Ausbildung viel Geld verdienen. Kleidung, leckeres Essen und viele Hobbys sind eben teuer und wollen bezahlt werden. Doch bei der Wahl deiner Ausbildung ist Vorsicht geboten: Es kommt nicht nur darauf an, dass du während deiner Ausbildung gut verdienst. Auch danach möchtest du schließlich noch einen gut bezahlten Beruf haben, um ganz oben mitmischen zu können. Aber oft liegen zwischen dem Ausbildungsgehalt und dem späteren Durchschnittslohn Welten. Als Buchbinder verdienst du beispielsweise während deiner Ausbildung sehr gutes Geld, danach kann er sich jedoch nicht mehr in der Top 10 der sehr gut bezahlten Berufe halten. Wenn du also wissen willst, mit welchen Berufen du auch nach der Ausbildung ordentlich Kohle scheffeln kannst,  solltest du jetzt weiterlesen.

Wer viel Geld verdienen will, der muss auch fast immer große Verantwortung übernehmen. Auch Spidermans Onkel Ben wusste schon, dass aus großer Kraft große Verantwortung folgt. Das trifft auch auf den Fluglotsen zu. Er ist die Nummer eins der bestbezahlten Berufe während und nach der Ausbildung. Als Fluglotse bist du der Chef des deutschen Luftraums und bestimmst, welches Flugzeug wann abheben oder landen darf. Wenn du dir jetzt auf der Zunge zergehen lässt, dass allein am Frankfurter Flughafen 1.300 Maschinen – pro Tag (!) - starten und landen, kannst du dir sicher vorstellen, wie anstrengend der Beruf des Fluglotsen ist. Du musst sehr gut organisiert sein und stets den Überblick bewahren. Auf keinen Fall darfst du unkonzentriert sein oder für einen Moment nicht aufpassen. Von deiner Arbeit hängt das Leben vieler Menschen ab. Keine Frage also, dass er bereits während der Ausbildung ein sehr gut bezahlter Beruf ist. In den letzten beiden Lehrjahren sind bis zu 4900 Euro und ein Einstiegsgehalt von bis zu 8000 Euro drin.

Wenn wir schon einmal am Flughafen sind und von Verantwortung sprechen, darf auch der Pilot nicht fehlen. Interessanterweise ist die Ausbildung selbst unvergütet. Im Gegenteil, sie kann sogar etwas kosten. Dafür gehörst du am Ende der Ausbildung zu den Topverdienern in Deutschland. Dein Einstiegslohn liegt bei 5000 Euro und, wie über den Wolken, scheint dein Gehalt nach obenhin grenzenlos zu sein.

Ist dir der Flughafen nicht geheuer und du bekommst schon beim Anblick von Flugzeugen Schweißausbrüche? Dann fühlst du dich am Schreibtisch bestimmt wohler. Kauffrauen für Versicherungen und Finanzen zum Beispiel sind in der Top drei der sehr gut bezahlten Berufe gelandet. Du prüfst Schadenfälle, schließt Verträge ab und betreust deine Kunden. So sind während der Ausbildung schon bis zu 1000 Euro möglich. Damit kann man sich wirklich schon eine ganze Menge leisten. Wenn du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, liegt das Einstiegsgehalt meistens bei 3000 Euro monatlich und kann innerhalb der nächsten vier Jahre auf bis zu 6000 Euro steigen. 

Nimmst du die Dinge lieber selbst in die Hand und willst deine kreative Ader ausleben, aber nicht auf einen gut bezahlten Beruf verzichten, dann ist die Ausbildung zum Technischen Zeichner die beste Wahl. Du bist die Stütze von Architekten und Ingenieuren und bringst die Ideen und Pläne aufs Papier. Am PC oder von Hand erstellst du Zeichnungen, die als Vorlage für Bauwerke dienen. Die Ausbildung ist anspruchsvoll, wird aber dafür auch gut bezahlt. Mit rund 942 Euro im letzten Lehrjahr gehörst du auf jeden Fall zu den Besserverdienern unter den Azubis. Auch nach der Ausbildung sieht es gut für dich aus: Der Einstiegslohn liegt bei 2200 Euro.

Mit einem gut bezahlten Beruf als Fachinformatiker, Verwaltungsfachangestellter oder Polizist bist du finanziell definitiv gut abgesichert. Wenn du zwar viel Geld verdienen willst, aber noch nicht genau weißt, welche Ausbildungen dir das überhaupt bieten können, schau doch mal hier: