FAQ
Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?

Deine schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf sowie die letzten Zeugnisse) kannst du gerne per Mail an ausbildung@adecco.de senden. Bist du an einer Ausbildung in einer anderen Niederlassung interessiert, kümmeren wir uns zentral um die Weiterleitung.

Nach der Einreichung deiner Unterlagen erfolgt die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Wünschenswert ist immer ein Praktikum im Vorfeld der Ausbildung, damit du das Unternehmen und die Tätigkeiten kennenlernen kannst, aber damit wir natürlich auch einen ersten Eindruck von dir gewinnen. Hast du uns sowohl im persönlichen Gespräch als auch im Praktikum von dir überzeugt, werden wir dir einen Ausbildungsplatz anbieten.

Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?

Derzeit bieten wir folgende Ausbildungsberufe an:

- Personaldienstleistungskaufmann/-frau,
- Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Eine Bewerbung ist bei uns jederzeit möglich, vorzugsweise aber im Herbst/Winter für eine Ausbildung im Sommer des nächsten Jahres.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?

Jährlich haben wir ca. 20-25 Ausbildungsplätze (deutschlandweit) zu vergeben.

Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?

Personaldienstleistungskaufleute erhalten:

1. Jahr: 750,00 €
2. Jahr: 830,00 €
3. Jahr: 880,00 €

Kaufleute für Büromanagement erhalten:

1. Jahr: 702,00 €
2. Jahr: 756,00 €
3. Jahr: 826,00 €

Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?

Personaldienstleistungskaufleute: Fachhochschulreife oder höher

Kaufleute für Büromanagement: Fachoberschulreife, vorzugsweise Fachhochschulreife

Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?

Die schulische Ausbildung wird durch innerbetriebliche Schulungen und Seminare unterstützt. Es gibt unter anderem vorbereitende Seminare auf die Zwischen- und Abschlussprüfung.

Es gibt immer einen Ansprechpartner vor Ort, der für Fragen, Probleme und den Ausbildungsablauf dem Azubi zur Seite steht und unterstützt. Das ist neben dem Niederlassungsleiter auch der Ausbilder. Zudem gibt es einen weiteren Ansprechpartner in der Hauptverwaltung, der jederzeit zur Verfügung steht. An einigen Standorten gibt es darüber hinaus die Jugend- und Auszubildendenvertretung, die jederzeit ein offenes Ohr hat.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Ja, es gibt regelmäig Feedbackgespräche. Das erste Gespräch findet kurz vor Ende der Probezeit statt. Danach werden die Leistungen der Azubis jährlich bewertet und besprochen. Die Beurteilungsgespräche werden von dem jeweiligen Vorgesetzten durchgeführt.

Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

Unsere Azubis erhalten neben Weihnachtsgeld und vermögenswirksamen Leistungen, einen Zuschuss zu schulischen Bildungsfahrten, sofern diese von der Berufsschule angeboten werden. Gibt es Azubis, die eine über das normale Maß hinausgehende Belastung haben, wie zum Beispiel eine weite Entfernung zur Berufsschule, unterstützen wir die Azubis durch einen Fahrtkostenzuschuss. Darüber hinaus übernehmen wir die Kosten für Vorbereitungslehrgänge auf die Abschlussprüfung.

Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

Bisher gibt es die Möglichkeit noch nicht.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?

Die Chancen nach abgeschlossener Ausbildung übernommen zu werden, sind sehr groß. Derzeit beträgt die Übernahmequote 60 %. Voraussetzung ist natürlich, dass der Azubi an einer Übernahme interessiert ist.

Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen? Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?

Spezifische Weiterbildungen zum Beispiel zum/zur Personalfachkaufmann/-frau oder zum/zur Betriebswirt/in werden immer begrüßt und gefördert. Auch die Kosten für die Ablegung der Ausbildungeignungsprüfung werden in der Regel von der Niederlassung übernommen.

Nach der Ausbildung erfolgt eine Übernahme als Assistent der Berater oder als Berater. Ein Aufstieg bis hin zur Position des Niederlassungsleiters (mittlere Führungsebene) ist bei uns möglich.

Außerdem werden viele innerbetriebliche Schulungen im Fach- und Führungsbereich angeboten, um sich weiterzubilden.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen