Wusstest du schon, dass...

... FÖHL seit dem Jahr 2020 in den drei deutschen Werken und auch in unserem Werk in China CO2-neutral* produziert? Für ein energieintensives Unternehmen, wie eine Gießerei im Zinkdruckguss ist das eine echte Herausforderung. Für eine ressourcenschonende Produktion mit intelligenten Lösungen und klaren Wertvorstellungen formulierte das Unternehmen eine Umweltpolitik und zertifizierte sich bereits im Jahre 1996 als zweites Unternehmen im Rems-Murr-Kreis nach dem Öko Audit EMAS.

Schönblick 17
73635 Rudersberg
07183306752
s%i%n%a%.%p%a%l%i%n%k%a%s%@%f%o%e%h%l%.%d%e%
  • Gründungsjahr
    1958
  • Mitarbeiter
    Rund 700
  • Umsatz
    >100 Mio. €
  • Branche
    Metallverarbeitung

Ausbildung bei Adolf Föhl GmbH + Co KG

PRÄZISION BIS INS DETAIL 

FÖHL – BETTER TO HAVE INSIDE

National und international führend. Zwei Standorte im Großraum Stuttgart und eine Tochtergesellschaft vor den Toren Shanghais (Taicang). Über 100 moderne Zinkdruckguss- und Bearbeitungsmaschinen für optimale Ergebnisse. Über 5 Millionen Teile pro Tag. Verlässlicher Partner von Unternehmen aus den Bereichen Automotive, Befestigung, Elektronik und Industrie. 700 Mitarbeiter, die bereit sind, immer ein bisschen mehr zu geben. Traditionelles Unternehmertum mit modernem Management. Das sind die Fakten, die unsere über 60-jährige Erfolgsgeschichte schreiben.


DEINE ZUKUNFT IN EINEM STARKEN TEAM.

Seit mehr als sechs Jahrzehnten ist Zinkdruckguss unsere Spezialdisziplin, in der wir eine führende Marktposition einnehmen. Als familiengeführtes mittelständisches und international aufgestelltes Unternehmen mit einer werteorientierten Unternehmenskultur gehören wir zu den ersten Adressen in unserer Branche.

Wir übernehmen Verantwortung für junge Menschen und machen sie fit für einen zukunftsorientierten, aussichtsreichen Job mit abwechslungsreichen und spannenden Aufgaben.

Auszeichnungen

*Scope 1-Emissionen durch die Verbrennung von Heizöl und Erdgas wurden durch Zertifikate nach Goldstandard kompensiert. *Scope 2-Emissionen werden vermieden durch den Einkauf von 100 % Ökostrom.