Azubi

Das Azubi-Interview mit Alina Kleinhans - Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG

  • Name des AuszubildendenAlina Kleinhans
  • Alter des Auszubildenden19 Jahre
  • Ausbildungzur Bankkauffrau
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz bei der apoBank gekommen?

Alina Kleinhans:

Ich bin, ehrlich gesagt, durch das Internet auf die apoBank aufmerksam geworden und habe mich dann zuächst schriftlich beworben.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Alina Kleinhans:

Bei der apoBank gibt es viele Aufgaben, die ich gerne mache. Besonders gerne bereite ich Kundengespräche vor und nach. Natürlich gehe ich auch gerne mit in Kundengespräche. Selbst wenn ich nicht mit im Gespräch bin, ist es für mich spannend zu wissen, wofür sich der Kunde entschieden hat. Ich finde es interessant, wie sich der Kundenberater vorab Gedanken macht und was der Kunde davon als gut oder auch eher nicht gut empfindet. Ganz unabhängig von der Ausbildung gibt es überall Aufgaben, die man machmal nicht gerne macht. In der Bank zum Beispiel gehört das Kopieren von Bilanzen für mich dazu, was aber auch nur sehr selten vorkommt.

Ausbildung.de:

Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus?

Alina Kleinhans:

Das kann man so gar nicht wirklich genau sagen. In der Bank ist jeder Tag verschieden und sehr abwechslungsreich. Es gibt für mich also keinen typischen Tagesablauf. Je nach dem in welcher Abteilung man gerade eingeteilt ist, geht man auch verschiedenen Aufgaben nach. Persönlich finde ich gut, dass man nicht jeden Tag den gleichen Tagesablauf hat. Da schätze ich die Wahl des Ausbildungsberufes sehr.

Ausbildung.de:

Was sollten zukünftige Auszubildende mitbringen, um erfolgreich eine Ausbildung bei der apoBank absolvieren zu können?

Alina Kleinhans:

Der oder Diejenige sollte kommunikativ sein, offen auf Kunden zugehen können. Des Weiteren sollte man Eigeninitiative zeigen und Interesse am Ausbildungsberuf haben.

Ausbildung.de:

Dein persönlicher Tipp für zukünftige Auszubildende bei der apoBank?

Alina Kleinhans:

Keine Scheu haben, sich zu bewerben. Nutzt die Chance, eure Bewerbung abzusenden und eine qualifizierte Ausbildung bei der apoBank zu absolvieren.

Das Azubi-Interview mit Leona Neddermeyer - Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG

  • Name des AuszubildendenLeona Neddermeyer
  • Alter des Auszubildenden20 Jahre
  • Ausbildungzur Bankkauffrau
  • Ausbildungsjahr2. Lehrjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz bei der apoBank gekommen?

Leona Neddermeyer:

Ich habe mich im Internet informiert, welche Banken noch freie
Ausbildungsplätze anzubieten haben und dabei bin ich auf die apoBank gestoßen. Ich fand das Konzept sehr interessant, da diese Bank einzigartig ist in Deutschland.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben machen dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß? Gibt es auch Dinge, die du nicht so gerne machst?

Leona Neddermeyer:

Am meisten Spaß macht mir der Kundenkontakt. Ich finde es sehr interessant an Kundenterminen teilzunehmen und manchmal auch selbst einen Teil des Gesprächs übernehmen zu dürfen. Auch der Kontakt am Telefon ist sehr abwechslungsreich und ich freue mich, wenn ich die Anliegen der Kunden selbstständig lösen kann.

Ausbildung.de:

Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus?

Leona Neddermeyer:

Einen typischen Tagesablauf gibt es eigentlich nicht. Jeden Tag mache ich andere Dinge. Natürlich wiederholen sich die Aufgaben in den einzelnen Abteilungen mit der Zeit. Doch durch die Kundentermine, die unterschiedlichen Aufgaben, die ich gestellt bekomme, und den Kontakt am Telefon sind zwei Tage selten gleich.

Ausbildung.de:

Was sollten zukünftige Auszubildende mitbringen, um erfolgreich eine Ausbildung bei der apoBank absolvieren zu können?

Leona Neddermeyer:

Auf jeden Fall sollte man offen sein und Spaß am Umgang mit Menschen haben. Eigeninitative und ein gutes Selbstbewusstsein sind ebenfalls von Vorteil. Das sollte jedoch kein Problem darstellen, weil man von allen herzlich aufgenommen wird und sich nicht zu scheuen braucht, auch mal Fragen zu stellen.

Ausbildung.de:

Dein persönlicher Tipp für zukünftige Auszubildende bei der apoBank?

Leona Neddermeyer:

Einfach bewerben und offen an die Sache herangehen! Die apoBank kümmert sich sehr gut um ihre Auszubildenden. Das sollte man zu schätzen wissen und sich dementsprechend bemühen. Dann kann nichts schief gehen :)