Azubi

Das Azubi-Interview mit Nonna Walter - Deutsche Bank AG

  • Name des AuszubildendenNonna Walter
  • Alter des Auszubildenden21 Jahre
  • AusbildungBankkaufmann/-frau
  • Ausbildungsjahr3. Ausbildungsjahr

Ausbildung.de:

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Nonna Walter:

Ich habe noch während der Schulzeit ein Schülerpraktikum in einer Filiale bei der Deutschen Bank absolviert. Das hat mir gut gefallen und war für mich eine gute Entscheidungshilfe für die Berufswahl. Mit einem erfolgreichen Praktikum hat man sicher einen kleinen Bewerbungsvorsprung.

Ausbildung.de:

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Nonna Walter:

Ich denke, das Wissen, das man bei der Bank vermittelt bekommt, kann man später in jedem Lebensbereich brauchen. Ich interessiere mich sehr für wirtschaftliche Themen und es kann nie schaden, sich damit gut auszukennen. Eine Banklehre ist aus meiner Sicht eine tolle Basis für die Zukunft. Für mich war überraschend, wie viel Abwechslung der Beruf der Bankkauffrau mit sich bringt. Das gilt bei der Deutschen Bank wahrscheinlich doppelt, weil sie ja eine Universalbank ist und und ein breiteres Themenfeld abdeckt als viele andere Banken. Die Bankenwelt ist im Moment in einem umfassenden Wandel und es gibt viele Schnittstellen zwischen Kundenberatung und Digitalisierung. Ich finde es total spannend, diese Entwicklung mitzuerleben.

Ausbildung.de:

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht? Gab es auch Dinge, die du nicht so gerne gemacht hast?

Nonna Walter:

Die Arbeit in unserem Filialteam macht richtig viel Spaß. Früher dachte ich immer, Bankberater sind eher "steif" - aber der Umgang im Team ist viel lockerer als man sich das vorstellt. Korrektes, ordentliches und freundliches Verhalten im Umgang mit Kunden ist ja ohnehin selbstverständlich. Ich finde es super, dass ich während meiner Ausbildung auch selbst mitgestalten kann und mir etwas zugetraut wird. Auch, wenn man sich über den Bankalltag hinaus engagiert, bekommt man Unterstützung. Zum Beispiel habe ich gemeinsam mit einem Azubi-Team am Bankfachklasse-Award 2018 teilgenommen und wir haben mit unserem Konzept zur digitalen Ausbildung von Bankern sogar gewonnen. Toll sind auch die vielen Weiterbildungsangebote und Förderprogramme. Die besten Azubis eines Jahrgangs gehören zu den Junior Talenten - es freut mich sehr, dass ich dabei bin. Davon profitiert man dann natürlich auch nach der Ausbildung. 

Ausbildung.de:

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Nonna Walter:

Meine Ausbildung ist richtig gut strukturiert und wenn es Fragen gibt, habe ich feste Ansprechpartner. Auch die Kollegen in der Filiale sind immer hilfsbereit und unterstützen gerne. Alle sind offen und freuen sich, wenn man Engagement zeigt und mehr wissen will. Während der Ausbildung durfte ich Stück für Stück mehr Verantwortung übernehmen,an Kundengesprächen teilnehmen - so kann ich gut herausfinden, was mir besonders gut liegt und in die Rolle als Kundenberaterin hineinwachsen. 

Ausbildung.de:

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Nonna Walter:

Ein Schülerpraktikum ist immer hilfreich, um herauszufinden, ob eine Ausbildung passt. Bei der Deutschen Bank ist es wichtig, dass man offen und neugierig ist und Lust darauf hat, viel zu lernen. Es gibt bei uns ja noch viele weitere spannende Ausbildungs- und Studiengänge. Wenn ihr Lust habt, mehr darüber zu erfahren: Seit eineinhalb Jahren mache ich bei DB-Insidern mit - das ist eine Gruppe von Azubis und Dualen Studenten verschiedener Ausbildungsjahrgänge. Wir berichten regelmäßig in Facebook und Instagram über unsere Erfahrungen mit der Bank - wir freuen uns, wenn ihr bei uns vorbeischaut. Unsere gesammelten Tipps (rund um die Bewerbung und nicht nur bezogen auf die Deutsche Bank!) gibt es auch schriftlich zusammengefasst in unserem "Karriere-Startrampen-Guide" - den könnt ihr euch von der Website der Bank herunterladen oder euch ein Printexemplar bestellen. Das lohnt sich echt!