FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?
Wir bilden 2019 in folgenden Ausbildungsberufen aus:
  • Elektroniker/- in für Automatisierungstechnik
  • Mechatroniker/- in
  • Gießereimechaniker/- in
  • Zerspanungsmechaniker/ in
  • Fachkraft Lagerlogistik (m/w)
  • Industriekauffrau/- mann
Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?
Nach einem ersten Auswahlverfahren laden wir den Bewerber zum Einstellungstest ein. Je nachdem für welchen Ausbildungsberuf er sich beworben hast, gibt es Fragen aus den unterschiedlichen Themenbereichen. Eine Auswahl wird dann zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, damit wir uns endlich kennenlernen.
Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
Man sollte sich so schnell wie möglich bewerben, da die Bewerbungsverfahren immer nach den Sommerferien starten.
Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?
Das Eisenwerk Brühl setzt auf eine geplante Nachfolgeregelung und gezielte Personalentwicklung.Im Jahr werden je nach zu besetzende Positionen mehr als 20 Auszubildende eingestellt.
Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?
Wir zahlen eine Ausbildungsvergütung gemäß dem Tarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie. Bei einer 35 Stundenwoche sind das im 1. Ausbildungsjahr derzeit 896,60 EUR und steigert sich im 4. Ausbildungsjahr auf 1.094,66 EUR. Wir gewähren 30 Tage Urlaub. Zusätzlich zahlen wir ein Urlaubsgeld und eine Sonderzahlung.
Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?
Ja, je nach Ausbildungsberuf setzten wir einen bestimmten Schulabschluss voraus.
Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?
Die technischen und gewerblichen Auszubildenden werden in unseren Ausbildungswerkstätten und in den betrieblichen Versetzungen durch Ausbilder oder Ausbildungsbeauftragten ausgebildet. Die kaufmännischen Auszubildenden durchlaufen alle kaufmännischen Abteilungen, zudem sitzen wir regelmäßig mit den Azubis am "runden Azubitisch" und tauschen uns ausbildungsjahrübergreifend aus. Ein Teil unsere Auszubildenden sind bei der IHK zu Ausbildungsbotschafter ausgebildet worden, sie sind ebenfalls Ansprechpartner für unsere Auszubildenden.  
Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?
Feedbackgespräche müssen sein, denn nur so kann sich der Auszubildende weiterentwickeln. Das erste Feedbackgespräch erfolgt kurz nach Beendigung der Probezeit und dann nach den Ausbildungsabschnitten mit dem Ausbildungsbeauftragten. Hinzukommt das jährliche Feedbackgespräch mit dem fachlichen Ausbilder. Uns ist jedoch wichtig, dass neben diesen Feedbackgesprächen wir im engen Kontakt zu unseren Auszubildenden stehen und gemeinsam das Ziel der Ausbildung verfolgen.
Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?
Auszubildende erhalten derzeit Ihre Fahrtkosten zur Berufsschule erstattet. Zudem übernehmen wir die Kosten für die Schulbücher.Die Auszubildenden können neben der Ausbildung unser Sportprogramm mit Fußballmannschaft, Breitensport und Fitness-Studio (1x wöchentlich) nutzen.  
Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?
Grundsätzlich bilden wir für unser Unternehmen aus, jedoch wäre es das sog. "Schauen in die Glaskugel", wenn wir schon heute sagen, was in vier Jahren ist. Ich möchte keine Versprechungen machen, die ich später nicht halten kann oder mag. Auszubildende, die sich während ihrer Ausbildung positiv entwickelt haben, sollen später auch die Möglichkeit erhalten einer unserer Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen zu werden.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen