FAQ
An wen muss ich meine Bewerbung richten, wenn ich meine Ausbildung oder mein duales Studium in der EURONICS Zentrale machen möchte?

Um dich für eine freie Stelle in der EURONICS Zentrale zu bewerben, nutze bitte ca. ein Jahr vor Beginn der Ausbildung oder des Studiums das Online-Formular. Wähle dazu im Reiter „freie Ausbildungsplätze“ den Ort „Ditzingen“ aus und klicke bei der gewünschten Stellenausschreibung auf den Button „Jetzt zur Stelle“. Es öffnet sich eine neue Seite, auf welcher ganz oben der Button „Jetzt online bewerben“ erscheint.

Richte deine postalische Bewerbung bitte an:

EURONCS Deutschland eG
Claudia Wolff
Berblingerstr. 1
71254 Ditzingen
humanresources@euronics.de

An wen muss ich meine Bewerbung richten, wenn ich meine Ausbildung oder mein duales Studium bei einem Händler der EURONICS machen möchte?

Um dich für eine freie Stelle bei einem Händler der EURONICS zu bewerben, richte deine Bewerbung bitte direkt an das jeweilige Mitglied. Wähle dazu im Reiter „freie Ausbildungsplätze“ die gewünschte Stelle aus und klicke auf den Button „Jetzt zur Stelle“. Es öffnet sich eine neue Seite, auf welcher ganz oben die Bewerbungsmöglichkeiten des jeweiligen Händlers stehen.

Gibt es Unterschiede zwischen den EURONICS Händlern?

Ja, auf jeden Fall. Es kann sein, dass du deine Ausbildung bzw. dein duales Studium bei einem kleinen familiengeführten Fachhandel machst. Es kann aber auch sein, dass du dich bei einem großen Fachmarkt mit mehreren Filialgeschäften beworben hast. Die Informationen dazu kannst du bei dem jeweiligen Händler erfragen.

Haben Sie Tipps für die Bewerbung?

Vorbereitung ist alles.

Bevor du mit deiner Bewerbung loslegst, informier´ dich ausführlich:

  • Was sind die Anforderungen, Qualifikationen und Voraussetzungen für deinen Ausbildungsberuf?
  • Was erwartet dich während deiner Ausbildung?
  • Warum bewirbst du dich bei diesem Unternehmen?
  • Warum bist du der/die Richtige für die Stelle?

Unsere aktuellen Stellenausschreibungen liefern dafür einen guten Einstieg.

Wie sollte meine Bewerbung aussehen?

Eine Bewerbung sollte formal und inhaltlich tadellos sein. Wenn du mit deiner Bewerbung auffallen und überzeugen willst, solltest du daher etwas Zeit investieren. Abgetippte Muster-Vorlagen jedenfalls wirken unpersönlich und gehen häufig in der Masse unter. Zeige dich als also gut überlegt im rechten Licht und denke noch einmal über die Voraussetzungen nach: Welche Kompetenzen braucht man für die Ausbildung? Was zeichnet dich vor diesem Hintergrund aus? Überlege, welche Fähigkeiten und Kenntnisse du in die Ausbildung einbringen kannst.

Eine Bewerbung besteht immer mindestens aus einem Anschreiben, einem Lebenslauf und deinem letzten Schulzeugnis. Allerdings kannst du deine Bewerbung auch noch um ein Deckblatt, weitere Schulzeugnisse, eine sogenannte dritte Seite und verschiedene Anlagen erweitern, zum Beispiel Sprachnachweise oder Praktikumszeugnisse.

Wie sollte mein Anschreiben aussehen?

Im Gegensatz zum Lebenslauf, der das Profil des Bewerbers schärft, spiegelt das Anschreiben seine Motivation. Es ist entscheidend, dem Adressaten klar zu zeigen, warum man sich auf die Stelle bewirbt und der Beste ist, den der Personaler dafür bekommen kann.

Ein typisches Anschreiben für die Bewerbung gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Adressblöcke von Absender und Empfänger
  • Datum
  • Betreffzeile
  • Kernabschnitt mit Einleitung und Hauptteil
  • Ende mit obligatorischer Grußformel, eigenhändiger Unterschrift und evtl. Hinweis auf beigefügte Anlagen
Dein Anschreiben sollte nicht länger als eine DIN A 4 Seite und linksbündig verfasst sein. Als Schriftart machen sich Calibri, Cambria oder Helvetika gut (Schriftgröße 12-Punkt). Verzichte besser auf Schriftarten wie Arial oder Times New Roman. Diese Schriftarten sind so populär, dass sich deine Bewerbung damit kaum von anderen abheben wird. Vermeide unbedingt verspielte Schriftarten wie Comic Sans.
Welche Angaben gehören in den tabellarischen Lebenslauf?

Ein perfekter tabellarischer Lebenslauf enthält alle biografischen Details, die der Personaler in einer Bewerbung sucht. Folgende Angaben dürfen nicht fehlen: Name, Anschrift, Geburtsdatum und -ort, berufliche Erfahrungen, schulischer Werdegang, besondere Qualifikationen wie Sprach- und EDV-Kenntnisse sowie Hobbys. Optional kann man zusätzlich den Familienstand, die Nationalität, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Vereinsmitgliedschaften erwähnen.

Was gibt es bei dem Bewerbungsfoto zu beachten?

Seit der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ist ein Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf heute keine Pflicht mehr: Bewerber dürfen heute erst einmal inkognito bleiben. Empfehlenswert ist das jedoch nicht unbedingt: Spätestens beim persönlichen Kennenlernen wird das Geheimnis um die Identität ohnehin gelüftet.

Wer sich um eine Ausbildung bewirbt, sollte nicht am Bewerbungsfoto sparen; für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Schmücke deine Bewerbung zur Ausbildung also lieber nicht mit schlecht belichteten Automatenbildern oder verwackelten Party-Schnappschüssen. Auch ausdruckslose biometrische Passfotos sind absolut tabu. Lasse dein Bewerbungsfoto am besten bei einem professionellen Fotografen machen, der sein Handwerk versteht und kompetente Beratung anbietet.