Häufige Fragen zur Ausbildung – Flughafen München

Welche Ausbildungen und dualen Studienberufe bietet die Flughafen München GmbH?
Das Berufsportfolio der Flughafen München GmbH (FMG) umfasst insgesamt sechs IHK-Ausbildungsberufe sowie sieben duale Studiengänge.
Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle aus?
Du bewirbst dich online bei uns. Die zuständigen Ausbildungsreferent:innen sehen sich jede einzelne Bewerbung genau an und entscheidet dann, wer zu einem Eignungstest eingeladen wird. Dieser wird von Zuhause aus durchgeführt. Danach wird wiederum ein Ranking erstellt. Ungefähr die Top 20 (je nach Ausbildungsberuf) werden dann zu einem Bewerbertag eingeladen, in welchem wir die Bewerber:innen genauer kennen lernen - und du natürlich auch uns.
Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
Bei uns kannst du dich immer von 1. August bis 16. Oktober für das darauffolgende Jahr bewerben.
Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich am Flughafen besetzt?

Jährlich werden bei uns im Flughafen Konzern insgesamt 90 neue Azubis & Studierende ausgebildet - um die 50 Personen davon direkt bei der FMG.

Wie werden die Ausbildungsstellen vergütet?
Alle unsere Ausbildungsstellen werden nach dem TVAöD vergütet. Dies bedeutet konkret: 1. Ausbildungsjahr: 1018,26 € 2. Ausbildungsjahr: 1068,20 € 3. Ausbildungsjahr: 1114,02 € (Stand 01.07.2021)
Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um bei der FMG eine Ausbildung zu machen?
Der Schulabschluss ist natürlich abhängig vom jeweiligen Ausbildungsberuf. Für unseren Beruf Mechatroniker:in kommen auch Schüler:innen mit qualifizierendem Hauptschulabschluss in Frage. In der Regel solltest du aber schon einen mittleren Bildungsabschluss mitbringen. Für ein duales Studium musst du natürlich mindestens die Fachhochschul- oder fachgebundene Hochschulreife haben.
Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung aus?

Übergeordnet stehen den Auszubildenden und dualen Student:innen für jeden Ausbildungsberuf hauptamtliche Ausbildungsreferent:innen zur Verfügung. Weitere drei Ausbilder:innen sind in der technischen Ausbildungswerkstatt tätig. In den verschiedensten Bereichen haben wir über 100 Ausbildungsbeauftragte (ABA's), die in den Einsätzen vor Ort für die Azubis zuständig sind. In den dezentralen Ausbildungsbereichen haben wir immer mindestens einen ABA. So sind jederzeit Ansprechpartner:innen für deine Fragen oder Problemen verfügbar.

Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?

Ja, die gibt es. Nach jedem Einsatz erfolgt ein Gespräch mit dem/der jeweiligen Ausbildungsbeauftragten. Diese geben Rückmeldung über deine Leistung, machen wertvolle Verbesserungsvorschläge, aber auch mit Lob wird natürlich nicht gespart ;-)

Unterstützt die FMG ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen, wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?

Alle Auszubildenden bekommen einen Zuschuss für Fahrtkosten zur Berufsschule und in das Unternehmen. Außerdem stehen verschiedenste Lehrbücher zum Ausleihen bei den Ausbilder:innen bereit, sodass diese nicht einzeln angeschafft werden müssen. Die dualen Student:innen erhalten außerdem, da die Studienorte etwas weiter vom Münchner Flughafen entfernt sind, monatlich eine Aufwandsentschädigung.

Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?
Da wir ein Flughafen sind, sind wir doch recht standortgebunden. Aufgrund unseres großen Engagements bei Erasmus+ (europäisches Austauschprogramm) können wir jedoch jedes Jahr mehrere Azubis für zwei Wochen ins Ausland schicken. Die Bachelors haben die Möglichkeit im Rahmen eines Auslandssemesters/-praktikums Erfahrungen in anderern Ländern zu sammeln.
Wie groß sind die Chancen für eine Übernahme nach fertiger Ausbildung?

Wir bieten keine Übernahmegarantie. Aber bisher wurde alle Personen, die gute Leistungen gezeigt haben und am Flughafen bleiben wollten, bei uns übernommen. Viele sagen auch: einmal Flughafen, immer Flughafen! Das besondere Flair geht einfach ins Blut über und man möchte die tolle Arbeitsatmosphäre nicht mehr missen :-)