FAQ
Warum überhaupt studieren?

Studien belegen: Wer seine Karriere vorantreiben will, ist mit einem akademischen Titel gut beraten. In den Führungsetagen der Wirtschaft beispielsweise beträgt der Akademiker-Anteil bereits 85 Prozent. Tendenz steigend.

Zudem gilt: Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten tragen Akademiker das mit Abstand niedrigste Arbeitsplatzrisiko. 2009 lag die Arbeitslosenquote von Hochschulabsolventen zum Beispiel bei 2,5 Prozent – so das IAB Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Welche Vorteile hat ein Präsenz- gegenüber einem Fernstudium?

Unsere Erfahrung zeigt: Präsenzveranstaltungen fördern den Lernerfolg. FOM-Studierende stehen während ihres gesamten Studiums in persönlichem Kontakt zu ihren Dozenten und Kommilitonen, tauschen sich über Inhalte und Erfahrungen aus. Das verbessert den Transfer des Gelernten in die Praxis – und erhöht die Motivation der Lernenden.

Dass sich dieses Modell bewährt, zeigen die Zahlen: Über 80 Prozent unserer Studierenden erreichen den angestrebten Hochschulabschluss. Im Vergleich: Die Hagener Fernuniversität schätzt ihre Abbrecherquote auf 70 Prozent.

Präsenzstudium und Ausbildung - wie kann das funktionieren?
Drei Studienzeitmodelle gewährleisten die optimale Verknüpfung von Studium und Ausbildung: Beim Abend- und Wochenend-Studium arbeiten Sie an fünf Tagen im Unternehmen und besuchen abends und/oder am Wochenende Ihre Vorlesungen. Beim Tages-Studium studieren Sie an zwei Tagen an der FOM, während Ihre Abende vorlesungsfrei sind. Beim Blockmodell schließlich studieren Sie jedes Semester jeweils zehn Wochen am Stück an der FOM, die restliche Zeit verbringen Sie im Unternehmen.
Sind die Abschlüsse der FOM staatlich anerkannt?
Das sind sie: Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Studienprogramm der Hochschule auf seine Qualität sowie organisatorische und inhaltliche Durchführbarkeit überprüft und anerkannt.
Sind die Studiengänge akkreditiert?

Die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) hat bereits mehrfach die akademische Qualität und Berufsrelevanz der Bachelor- und Master-Programme der FOM bestätigt. Sie ist eine von sechs Agenturen in Deutschland, die Studiengänge fachlich und inhaltlich begutachten.

Auch die FOM selbst erhält gute Noten: Als erste Hochschule NRWs erhielt sie 2004 das Siegel des Wissenschaftsrats. Das bundesweit höchste Beratungsgremium der Bundesregierung und der Regierungen der Länder zur Sicherung der Qualität in Forschung und Lehre ist vom Gesamtkonzept der Hochschule überzeugt und bestätigte dieses Urteil zuletzt im Juli 2016 durch die erneute Reakkreditierung.

Können in einem ausbildungs- oder berufsbegleitenden Studium die gleichen Inhalte vermittelt werden wie bei einem Vollzeitstudium?

FOM-Studierenden wird das gleiche Wissen abverlangt wie Vollzeit-Studierenden: Sie orientieren sich an einer verbindlichen Studienordnung und müssen pro Semester eine festgelegte Punktezahl nach dem European Credit Transfer System (ECTS) erbringen.

Dahinter verbirgt sich ein System zur europaweiten Anrechnung von Studienleistung. FOM-Studierende erhalten die sogenannten Credit Points für abgeschlossene Module – zum Beispiel auf Grundlage von Klausuren, Seminararbeiten, Referaten oder mündlichen Prüfungen. Ein Credit Point entspricht dabei einem Lern- und Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden.

Gibt es eine Anmeldefrist?

Damit wir Ihnen schnellstmöglich alle Immatrikulationsunterlagen zukommen lassen können, bitten wir Sie, sich frühzeitig anzumelden. Wir empfehlen, die Anmeldung bis ca. sechs Wochen vor Studienstart einzureichen. Gerne können Sie sich aber auch noch bis Semesterbeginn zum Studium einschreiben.

Wenden Sie sich bei Rückfragen unter 0800 1 95 95 95(gebührenfrei) oder per E-Mail an unsere Studienberatung.  

Wie lassen sich Studium und Beruf oder Ausbildung zeitlich vereinbaren?

Unsere Studiengänge sind auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten: Die Vorlesungen liegen – dank unsererStudienzeitmodelle – außerhalb der regulären Arbeitszeiten. Die Semesterpläne sind entsprechend angepasst und liegen Ihnen bereits vor Beginn eines neuen Semesters vor. So können Sie frühzeitig planen. Und sollten Sie bei einzelnen Vorlesungen doch beruflich verhindert sein: Kein Problem! An der FOM herrscht keine Anwesenheitspflicht.

Hinzu kommt: Unsere Lehrenden sind auf die besonderen Anforderungen berufsbegleitend Studierender vorbereitet. Sie vermitteln ihre Inhalte komprimiert, praxisnah und verständlich. Ein weiterer wichtiger Punkt: Die FOM bietet besondere Services die das Studium neben dem Beruf zusätzlich erleichtern. Per Online-Campus oder über die Zentrale Studienberatung können Sie beispielsweise viele administrative Dinge von zu Hause aus erledigen.

Wie viele FOM-Studierende schließen Ihr Studium neben dem Beruf erfolgreich ab?

Über 80 Prozent unserer Studierenden erreichen den angestrebten Hochschulabschluss. Bei den Abiturienten, die ihre Ausbildung mit einem Studium an der FOM verbinden, liegt die Abbrecherquote bei unter drei Prozent. Zum Vergleich: Eine klassische Lehre brechen 20 bis 25 Prozent ab, ein Studium an einer traditionellen Universität 30 Prozent.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen