FAQ
Bewerben um einen Ausbildungsplatz: Aber wie?

Du hast die Schule erfolgreich hinter dir gelassen und möchtest beruflich einen neuen Weg einschlagen? Du hast bereits durch die Berufsorientierung in der Schule oder unsere Website die richtige Ausbildung für dich gefunden? Dann steht nur noch eine Hürde zwischen dir und deinem Start ins Berufsleben – die Bewerbung.

Keine Panik! Wir zeigen dir, wie es richtig geht und die Chancen auf deinen Traumjob und einen Ausbildungsvertrag bei uns, der Johannesstift Diakonie, steigen.

Wie findest Du die richtige Ausbildung?

Wenn du durch die Berufsorientierung in der Schule, Praktika oder durch Gespräche mit anderen noch nicht den richtigen Ausbildungsberuf für dich gefunden hast, dann schau doch mal unser Angebot an (www.jsd.de/ausbildung). Hier kannst du überprüfen, welche deiner Interessen und Qualifikationen mit den Voraussetzungen für die Berufe übereinstimmen. Wenn dich eine Ausbildung besonders interessiert, kannst du gerne ein Praktikum mit der jeweiligen Ausbildungsstelle vereinbaren, um den Beruf und uns besser kennenzulernen.

Wann kannst Du dich bewerben?

Sobald du die richtige Ausbildung für dich gefunden hast, kannst du dich jederzeit bei uns bewerben. Es gilt die Regel, der frühe Vogel fängt den Wurm. Das heißt, wir haben nur begrenzte Ausbildungsplätze zur Verfügung. Also warte nicht zu lange. Ansonsten musst du bis zum nächsten Ausbildungsstart warten. Die meisten unserer Ausbildungen starten im Herbst, einige auch zusätzlich im Frühling. Informationen zum Ausbildungsstart findest du auf der Seite für den jeweiligen Ausbildungsberuf.

Welche Unterlagen brauchst Du für Deine Bewerbung?

Um eine Bewerbung abzugeben, und dabei einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen, solltest du ein Anschreiben (Motivationsschreiben), deinen tabellarischen Lebenslauf, ein Bewerbungsfoto, mindestens deine letzten zwei Schulzeugnisse und gegebenenfalls Praktikumsnachweise, Arbeitszeugnisse und Zertifikate, wie Sprachkurse, Lehrgänge oder Empfehlungsschreiben, bereithalten. Wichtig dabei ist: Sende uns bitte alle Unterlagen als Kopie. Die Originaldokumente bleiben bei dir.

Wie geht es nach Deiner Bewerbung weiter?

Wenn deine Bewerbung bei uns eingegangen ist, werden wir prüfen, ob du alle Voraussetzungen für eine Ausbildung erfüllst, und ob wir für deinen gewünschten Ausbildungsberuf noch freie Plätze haben. Damit wir uns besser kennenlernen, laden wir dich danach zu einem persönlichen Gespräch oder Einstellungstest ein. Ist auch dieser Schritt geschafft, kann es losgehen und deine berufliche Karriere startet zum nächstmöglichen Ausbildungsbeginn.

Online bewerben

Such dir hier die passende Ausbildung heraus und klicke auf „online bewerben“. Danach füllst du ganz einfach die Felder im Online-Formular aus, damit wir dich kontaktieren können. 

Per E-Mail bewerben

Bitte nenne bereits in der Betreffzeile den Ausbildungsberuf, für den du dich bewerben möchtest. Für Dateianhänge nutzt du am besten das PDF-Format und beschriftest sie mit eindeutigem Namen, wie Lebenslauf, Zeugnisse und Zertifikate. Achte dabei bitte darauf, dass die Dateigröße nicht mehr als 5 MB beträgt.

Per Post bewerben

Fasse deine Unterlagen in einer Bewerbungsmappe zusammen. Gerne kannst du aus ökologischen Gründen darauf verzichten, für die einzelnen Blätter Kunststoffhüllen zu nutzen. Bewerbungsunterlagen wiegen meistens mehr als ein klassischer Brief. Achte also darauf, dass du den Brief ausreichend frankierst, damit er auch rechtzeitig bei uns ankommt.

Das Anschreiben (Motivationsschreiben)

Ein Bewerbungsschreiben sieht grundsätzlich nicht anders aus als ein normaler förmlicher Brief. Auf jeden Fall sollten hier deine Kontaktdaten, das Datum und der Betreff mit dem Ausbildungsberuf stehen.

Mithilfe des Anschreibens lernen wir dich und deine Motivation, die Ausbildung bei uns zu machen, besser kennen. Meist ist es gar nicht so einfach, sich selbst zu beschreiben oder in den Mittelpunkt zu stellen. Frage dich einfach, warum du gerade diese Ausbildung machen möchtest, warum du dich für besonders geeignet hältst und warum du dich für uns als Ausbildungsbetrieb entschieden hast. Wenn du dann noch etwas über dich erzählst und was dich ausmacht, hast du alles richtig gemacht. Konzentriere dich dabei auf die wichtigsten Argumente, eine DIN-A4-Seite ist vollkommen ausreichend. Sollten noch Fragen offen bleiben, besprechen wir diese gerne im Vorstellungsgespräch.

Der Lebenslauf

Als Lebenslauf erwarten wir einen chronologisch geordneten, tabellarischen Lebenslauf, der deine schulische Laufbahn, Praktika, Nebenjobs, Hobbys und sonstige besondere Fähigkeiten von dir enthält. Damit wir dich kontaktieren können, vergesse bei deinen Kontaktdaten nicht, auch deine E-Mail-Adresse und Telefonnummer anzugeben.

Das Bewerbungsfoto

Es ist heutzutage keine Pflicht mehr, der Bewerbung ein Foto hinzuzufügen. Wir würden uns aber freuen, wenn du dich mit einem Foto vorstellst. Hierfür musst du nicht zwingend zu einem professionellen Fotostudio gehen, das Selfie aus dem letzten Urlaub ist aber auch nicht die richtige Wahl. Das Foto sollte dich im Portrait zeigen und von guter Bildqualität sein.

Wir behandeln alle Menschen unabhängig von Herkunft, sexueller Orientierung, Religion, Geschlecht, Alter oder einer Behinderung gleichwertig. So brauchst du dir auch keine Gedanken darüber machen, dass deine Bewerbung aufgrund des Fotos anders bewertet wird.

Die Zeugnisse und Zertifikate

Bitte sende uns Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse und gegebenenfalls das Abschlusszeugnis zu. Wenn vorhanden, runden Praktikumszeugnisse, Zertifikate und Nachweise über deine bisherigen Tätigkeiten wie Ehrenamt, Freiwilligendienst sowie andere Qualifikationen das Gesamtbild von dir ab.

Das Vorstellungsgespräch

Wenn du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, hast du die erste Hürde bereits übersprungen und im ersten Schritt vieles richtig gemacht. Um auch jetzt punkten zu können, solltest du dich gut vorbereiten. Helfen kann dir dabei, wenn du dich im Vorfeld darauf vorbereitest:

  • Welche Punkte in deiner Bewerbung könnten kritisch sein, wie etwa unentschuldigte Fehlzeiten oder schlechte Noten?
  • Was interessiert dich an dem Ausbildungsberuf besonders? Du solltest die groben Inhalte kennen und dir über deine Motivation bewusst sein.
  • Wie bist du auf den Ausbildungsberuf aufmerksam geworden?
  • Warum möchtest du deine Ausbildung gerade bei der Johannesstift Diakonie machen? Was weißt du über das Unternehmen und seine diakonischen Werte? Hierzu kannst du dich gut auf unserer Website informieren.
  • Überlege dir, wo deine Stärken und Schwächen liegen und wie du sie am besten beschreiben kannst. Bleibe dabei am besten authentisch und realistisch.
  • Und zuletzt überlege dir, welche Fragen du an uns über die Ausbildung, den Ausbildungsberuf und unser Unternehmen hast.
Nun bist du an der Reihe!

Wir freuen uns auf deine Bewerbung und darauf, dich kennenzulernen.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen