FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?
- Beamtenanwärter/in für den Zugang zum 3. Einstiegsamt im Verwaltungsdienst
  (Kreisinspektoranwärter/in) - gehobener Dienst
- Beamtenanwärter/in für den Zugang zum 2. Einstiegsamt im Verwaltungsdienst
  (Kreissekretäranwärter/in) - mittlerer Dienst
- Verwaltungsfachangestellte/r
- Fachinformatiker/in für Systemintegration

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?
Wir erwarten von euch eine E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen. Dazu gehören:
- ein Anschreiben für den jeweiligen Ausbildungsberuf,
- ein tabellarischer Lebenslauf,
- die letzten beiden Schulzeugnisse,
- Zeugnisse von Ausbildungsberufen, Studium oder Praktika,
- Nachweise über ehrenamtliches Engagement.
Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?
Wir bieten Ausbildungsstellen nach dem jeweiligen Bedarf. Die Anzahl der Ausbildungsstellen kann deshalb variieren.
Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?
Die Vergütung wird auf Grundlage von tarifrechtlichen bzw. beamtenrechtlichen Grundlagen gezahlt. Während der Ausbildung sind die Gehälter im öffentlichen Dienst somit deutlich höher als die üblichen Vergütungen in der Privatwirtschaft.
Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?
Das hängt vom jeweiligen Ausbildungsberuf ab. Für die Ausbildung als Beamtenanwärter/in für den Zugang zum 3. Einstiegsamt im Verwaltungsdienst wird z. B. die Allgemeine Hochschulreife bzw. die Allgemeine Fachhochschulreife gefordert. Auszubildende für den Beruf der/ des Fachinformatikers für Systemintegration müssen mindestens einen sehr guten Qualifizierten Sekundarabschluss I vorweisen.
Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?
Neben der Ausbildungsleitung gibt es in jeder Abteilung bzw. in jedem Fachbereich Ausbildungsbeauftragte, die den Auszubildenden mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?
Während der Ausbildung sind die Auszubildenden im ständigen Kontakt zu den jeweiligen Ausbildungsbeauftragten und erhalten Beurteilungen sowie Feedbackgespräche.
Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?
Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen unterstützt die Auszubildenden mit Trennungsgeld, das für den Aufenthalt an anderen Dienststellen gewährt wird. Beamtenanwärter/innen erhalten dadurch einen Beitrag zu Miet- und Fahrtkosten in der theoretischen Ausbildungsphase in Mayen.
Zudem können neben den Beschäftigten der Kreisverwaltung auch alle Auszubildenden und Anwärter/innen ein Job-Ticket beantragen. Das Job-Ticket ist im Vergleich zu anderen Fahrkarten bzw. Tickets günstiger.
Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?
Nach erfolgreichem Abschluss haben die Auszubildenden gute Übernahmechancen. In den letzten Jahren konnte die Kreisverwaltung ihren Absolventen im Regelfall eine Festanstellung anbieten, was auch in Zukunft so beibehalten werden soll.
Was für Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen? Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?
Auch nach der Ausbildung bietet die Kreisverwaltung fortlaufend Seminare und Weiterbildungen getreu dem Motto "Lebenslanges Lernen" an.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen