Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen
FAQ
Welche Ausbildungen/Dualen Studiengänge bieten Sie an?
Der Landkreis Lindau bietet dir eine
  • Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten    
oder ein
  • Duales Studium zum/zur Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) als Beamtenanwärter/in der 3. Qualifikationsebene
Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei Ihnen aus?
Nach der Bewerbung über das Online-Bewerbungstool findet ein Auswahltag statt, an dem die Bewerber uns und wir die Bewerber kennenlernen. Dieser Tag beinhaltet Teamübungen und individuelle Tests zu Deutschkenntnissen und Allgemeinwissen. Zum Schluss laden wir unsere Favoriten zu einem Vorstellungsgespräch ein.
Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
Wir schreiben grundsätzlich die Ausbildung im August des Vorjahres aus. Die Bewerbungsfrist läuft dann bis Ende September.  

Das duale Studium wird in der Regel im September des Vorjahres ausgeschrieben, hier endet die Frist entsprechend gegen Ende Oktober.
Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei Ihnen ausgeschrieben?
Wir schreiben jährlich ca. vier Ausbildungsstellen zur/zum Verwaltungsfachangestellten aus.
Für das duale Studium wird meist jährlich ausgeschrieben; hier steht ein Platz zur Verfügung.
Wie werden Ausbildungsstellen bei Ihnen vergütet?
Die Auszubildenden werden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) vergütet. Momentan beträgt die Vergütung für das 1. Ausbildungsjahr 968,26 €, für das 2. Ausbildungsjahr 1018,20 € und für das 3. Ausbildungsjahr 1064,02 €.  

Die Vergütung im dualen Studium erfolgt nach der beamtenrechtlichen Besoldung. Diese beträgt derzeit 1178,85 € als Grundbetrag.
Brauche ich einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei Ihnen zu machen?
Ja, Voraussetzung für die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten ist mindestens ein mittlerer Schulabschluss, z.B. mittlere Reife oder (Fach-)Abitur.
Wie sieht die Betreuung während einer Ausbildung in Ihrem Betrieb aus?
Beim Landkreis Lindau (Bodensee) werden Auszubildende ab dem ersten Tag der Ausbildung umfassend betreut. Während der Ausbildung stehen unseren Auszubildenden immer der Ausbildungsleiter und ein erfahrener Mitarbeiter in der jeweiligen Fachabteilung, in der sie sich gerade befinden, zur Seite. Zusätzlich hat die Jugend-/Auszubildendenvertretung jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen der Auszubildenden. Die Auszubildenden untereinander können sich an Lernnachmittagen austauschen und gegenseitig beraten und unterstützen.
Gibt es regelmäßig Feedbackgespräche während der Ausbildung?
Nach jedem Fachbereich, in dem unsere Auszubildenden gearbeitet haben, gibt es zusammen mit dem Fachbereichsleiter ein Abschlussgespräch. Auch der Ausbildungsleiter hält ständigen Kontakt zu den Auszubildenden.
Unterstützen Sie Ihre Azubis mit irgendwelchen Sonderleistungen wie z.B. einem Zuschuss zum Busticket?
Unsere Auszubildenden bekommen zusätzlich zu ihrer Vergütung einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 50 € jährlich, Vermögenswirksame Leistungen (z.B. einen Zuschuss zu einem Bausparvertrag) und eine jährliche Sonderzahlung im November (Weihnachtsgeld). Auch ist die Unterbringung bei der theoretischen Ausbildung an der Verwaltungsschule kostenlos und die Fahrkosten dorthin werden erstattet.

Gleiches gilt für die dualen Studierenden mit Blick auf die Unterbringung an der Fachhochschule in Hof an der Saale und die Kosten für die Reise dorthin.
Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?
Ja, es gibt die Möglichkeit im Rahmen der Ausbildung ein Praktikum bei einer anderen Verwaltung zu absolvieren; diese kann sich auch im Ausland befinden. Die Studierenden haben die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt an einer unserer Partneruniversitäten (z.B. in Großbritannien, Spanien, Italien und vielen weiteren) zu absolvieren.  
Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei Ihnen übernommen zu werden?
Die Übernahmechancen nach der Ausbildung sind hervorragend. Aktuell liegt unsere Übernahmequote bei 92 %. Wer die Prüfung besteht und sich nichts zu Schulden kommen lässt, wird mindestens für ein weiteres Jahr übernommen.
Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in Ihrem Unternehmen? Wie sieht ein typischer Karriereweg aus?
Für unsere Auszubildenden gibt es bei uns mehrere Weiterbildungswege. Zum einen kann man nach der Ausbildung den Beschäftigtenlehrgang II (BL II) absolvieren, um sich für gehobene Positionen zu qualifizieren, zum anderen kann man nach der Ausbildung das duale Studium zum/zur Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) durchlaufen und so als Beamter/Beamtin in die dritte Qualifikationsebene des nichttechnischen Verwaltungsdienstes aufsteigen.

Es gibt eine Frage, die nicht beantwortet wurde? Jetzt Frage stellen