Personaler

Das Personaler-Interview mit Luisa Frischemeier - MADSACK Mediengruppe

  • Name des PersonalersLuisa Frischemeier
  • BerufAusbildungsleitung
  • Xing-ProfilZum Xing-Profil

Ausbildung.de:

Als aktueller Auszubildender kenne ich dich jetzt schon seit einiger Zeit. Aber stell dich doch deinen zukünftigen Auszubildenden auch einmal kurz vor! Wer bist Du und was machst Du?

Luisa Frischemeier:

Na klar, ich leite die Ausbildung bei der MADSACK Mediengruppe und bin somit den ganzen Tag mit den ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Azubis beschäftigt. Dabei versuche ich die tollsten Leute an Bord zu bekommen und ihnen eine spannende und lehrreiche Ausbildung zu ermöglichen.

Ausbildung.de:

Was können Auszubildende von einer Ausbildung bei MADSACK erwarten?

Luisa Frischemeier:

Bei uns werden Auszubildende nicht nur als zusätzliche Arbeitskräfte angesehen. Die Azubis können erwarten, dass man viel lernt, am Produkt mitarbeitet und Eigenverantwortung übernimmt. Außerdem verstehen sich hier alle super. Wer will, kann hier sehr viel Spaß haben und auch neue Freunde für das Leben gewinnen.

Ausbildung.de:

Hand aufs Herz – worauf schaust Du zuerst, wenn Du Bewerbungsunterlagen sichtest?

Luisa Frischemeier:

Zu allererst schauen wir auf die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen. Denn obwohl wir immer genau angeben, welche Dokumente enthalten sein sollen, fehlt in einigen Bewerbungen noch einiges. Sind die Bewerbungen vollständig, schauen wir danach, ob der Bewerber auch den geforderten Schulabschluss hat. Das sind die beiden ersten Schritte, die wir durchführen, wenn wir eine Bewerbung vor uns liegen haben.

Ausbildung.de:

Was sind absolute Bewerbungs-No-Go‘s, die Du leider immer wieder siehst?

Luisa Frischemeier:

Wie gerade schon erwähnt sind unvollständige Bewerbungsunterlagen ein großer Aspekt. Außerdem erhalten wir ab und zu auch Bewerbungen von unangebrachten E-Mail-Adressen wie beispielsweise „deinemudda@...“. Daher sollte man als Bewerber schon darauf achten E-Mail-Adressen zu verwenden, welche sich aus dem eigenen Namen zusammensetzen. Weiterhin kommt es auch oft vor, dass z.B. das Anschreiben einfach aus dem Internet kopiert wird. Dort sollte man sich natürlich selbst Gedanken darüber machen, was einen ausmacht und einen dazu bewegt sich für das Unternehmen zu bewerben.

Ausbildung.de:

Wie läuft ein Bewerbungsgespräch normalerweise bei uns ab?

Luisa Frischemeier:

Das Bewerbungsgespräch stellt nach dem Assessment-Center die zweite Phase des Bewerbungsprozesses dar. Dadurch, dass man sich somit schon etwas kennt, erfragen wir nach einem kurzen Smalltalk erstmal wie es einem im Assessment-Center ergangen ist. Anschließend geben wir einen kurzen Ausblick darüber, wie lange das Gespräch etwa dauern wird und gehen dann als erstes auf den Lebenslauf ein. Dabei unterhalten wir uns darüber, warum bestimmte Entscheidungen getroffen wurden, die aus dem Lebenslauf hervorgehen. Darüber hinaus erfragen wir den Bewerber, weshalb er sich denn für diese bestimmte Ausbildung entschieden hat und lassen ihm am Ende noch Zeit, eigene Fragen zu stellen. Dabei bleiben wir stets ehrlich und erläutern z.B. auch welche Nachteile eine bestimmte Ausbildung haben kann.


Weiteres zum Thema Ausbildung, Duales Studium und Trainee-Programmen findet ihr auf unserem Blog unter

https://www.madsack.de/blog/tag/ausbildung-medien/